Stadt saniert Anlagen

Neuer Kunstrasen für SSG und FC Langen

Aus alt mach neu: Der Kunstrasenplatz im SSG-Freizeitcenter wird derzeit erneuert. Foto: Sorger
+
Aus alt mach neu: Der Kunstrasenplatz im SSG-Freizeitcenter wird derzeit erneuert.

Auch wenn der Sportbetrieb derzeit ruhen muss – es ist ein Projekt, das dem Sport in Langen guttut: Auf dem Gelände der Sport- und Sängergemeinschaft hat die Sanierung des knapp 20 Jahre alten Kunstrasenplatzes begonnen.

Langen – Etwas zeitversetzt rücken die Bauarbeiter auch beim Fußball-Club im Sportpark Oberlinden an. „Beide Flächen müssen dringend erneuert werden, weil sie total abgenutzt sind, eine erhebliche Verletzungsgefahr bergen und hohe Unterhaltungs- und Reparaturkosten verursachen“, betont Joachim Kolbe, im Rathaus Fachbereichsleiter für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport.

Er verweist darauf, dass die Anlagen sehr rege und ganzjährig von Vereinen und Schulen genutzt werden. Sie dienen als Alternative zu den Naturrasenplätzen, für die ein schonender Umgang Voraussetzung ist, um sie zu erhalten. Für beide Vereine sind die Kunstrasenplätze laut Kolbe unverzichtbar.

Bei der SSG ist inzwischen vom Kunstrasen in seiner ursprünglichen Form praktisch nichts mehr zu sehen. Nach dem Abtransport des alten Materials von der Sportfläche an der Zimmerstraße durch eine Recyclingfirma wird nach dem aktuellen Stand der Technik ein neuer Belag ausgerollt und durch eine Elastikschicht unterfüttert. Anschließend wird mit Sand verfüllt. Nach Angaben der Kommunalen Betriebe, unter deren Leitung die Sanierung läuft, sollen die Plätze bei der SSG und beim FC Langen bis Mitte des Jahres wieder bespielbar sein.

Die Kosten belaufen sich zusammen auf rund 860.000 Euro und resultieren aus der Größe der beiden Anlagen. Bei der SSG sind es gut 7 500 Quadratmeter, beim FC mehr als 6 800. Beide Plätze wurden von der Stadt Langen gebaut und werden von ihr unterhalten und gepflegt.

ble

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare