Blaulicht

Sexueller Übergriff an der Bundesstraße: Polizei fahndet mit Phantombild nach Verdächtigem

Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach einem Mann, der in Offenbach für einen sexuellen Übergriff an einer Frau verantwortlich sein soll.
+
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei nach einem Mann, der in Offenbach für einen sexuellen Übergriff an einer Frau verantwortlich sein soll.

In Langen (Kreis Offenbach) kommt es zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau. Ein Phantombild soll zum Täter führen.

Langen – Anfang Juli ist es in Langen bei Offenbach zu einem sexuellen Übergriff gekommen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hilfe auf der Suche nach dem Täter und hat dafür ein Phantombild veröffentlicht.

Der Vorfall soll sich bereits am 5. Juli ereignet haben. Eine junge Frau war zwischen 14 und 15 Uhr an der Paul-Ehrlich-Straße in Langen unterwegs. Der unbekannte Täter soll sich ihr bei der Unterführung der Bundesstraße 486 zunächst genähert haben. Unter der Brücke soll es dann zu dem Übergriff gekommen sein.

Sexueller Übergriff in Langen bei Offenbach: Polizei veröffentlicht Phantombild

Der Täter soll anschließend in Richtung Liebigstraße entkommen sein, wie die Polizei berichtet. Er soll zwischen 27 und 36 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur sein. Laut der Beschreibung der Polizei hat er kurze braune Haare, einen Drei-Tage-Bart und spricht gebrochenes Deutsch. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose und einem schwarzen T-Shirt.

Die Kriminalpolizei Offenbach ermittelt und bittet um Hinweise. Wer kann Informationen zu der auf dem Phantombild abgebildet Person geben oder hat bei dem Übergriff in Langen etwas gesehen? Die Kriminalpolizei ist unter 069 8098 1234 zu erreichen. Außerdem nimmt jede weitere Polizeidienststelle Informationen entgegen.

Nach einem sexuellen Übergriff auf eine Frau in Langen nahe Offenbach sucht die Polizei seit 2020 nach Zeugen. (spr)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion