Stadthalle DRK

Regionales Blutspendezentrum mit neuem Terminreservierungssystem

+
In der Stadthalle in Langen entsteht für eine Woche ein regionales Blutspendezentrum (Symbolbild).

Das DRK richtet in der Stadthalle in Langen ein regionales Blutspendezentrum ein: Dort kann von heute bis Freitag gespendet werden – nach vorheriger Terminreservierung.

Langen – Das Angebot ersetzt den für den heutigen Montag, 15 bis 20 Uhr, geplanten öffentlichen Blutspendetermin an gleicher Stelle. „Flexibel auf veränderte Rahmenbedingungen zu reagieren ist in Zeiten des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in allen Lebensbereichen unabdingbar“, heißt es in einer Erklärung des DRK. „Für das Blutspendewesen bedeutet dies, dass die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards in Bezug auf Social Distancing auf den Blutspendeterminen neu abgestimmt werden muss.“

Deshalb werde in Hessen wie auch in Baden-Württemberg ab heute das über Jahrzehnte etablierte Konzept der mobilen Blutspendeaktion „vor der Haustüre“ angepasst: An sorgfältig ausgewählten und gut erreichbaren regionalen Standorten werden über mehrere Tage hinweg mobile Blutspendezentren eingerichtet. Diese sind so ausgelegt, dass für Spender, ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter des DRK auf ausreichend große Abstände zwischen den anwesenden Personen und eine effektive Steuerung des Besucherstroms durch Einlassbeschränkungen möglich ist. Mit einem neu installierten Terminreservierungssystem können sich Blutspender ihren Spendezeitpunkt frei wählen.

Eines der ersten dieser neuen Blutspendezentren entsteht in der Stadthalle Langen, Südliche Ringstraße 77. Von heute bis zum 27. März bittet das DRK täglich zwischen 13 und 18 Uhr um Blutspenden. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt der Blutspendedienst, das neu installierte Terminreservierungssystem zu nutzen.

Für Spender besteht laut DRK kein gesteigertes Risiko, sich auf Blutspendeterminen mit SARS-CoV-2 anzustecken. Bereits seit geraumer Zeit würden Maßnahmen ergriffen, die eine größtmögliche Sicherheit aller Anwesenden auf den Spendeterminen gewährleisten. „Diese Maßnahmen werden täglich überprüft und aufgrund der aktuellen Entwicklungen angepasst: Dazu zählen unter anderem eine Körpertemperaturmessung bereits am Eingang, die kontrollierte Aufforderung zur Handdesinfektion sowie die Rückstellung von Spendern, die aus Risikogebieten zurückkehren oder die Kontakt zu SARS-CoV-2 infizierten Menschen hatten“, erklärt das DRK.  

ble

Terminreservierung

blutspende.de/termine

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare