Schauspiel-Schnuppern unter Profi-Regie

Reichwein-Siebtklässler lernen mit Tanja Garlt das Bühnen-Einmaleins

+
Die Scheu ablegen, Spaß haben und in den gewählten Rollen aufgehen: Den Reichwein-Schülern hat der Workshop mit Tanja Garlt (Zweite von rechts) viel gebracht.

Wie fühlt es sich an, auf der Bühne Theater zuspielen? Eine siebte Gymnasialklasse der Adolf-Reichwein-Schule (ARS) durfte im Rahmen der Aktion „Junger Kultursommer Südhessen“ des Kreises Offenbach die Probe aufs Exempel machen.

Langen –  Die Gruppe um Achim Weiß, Leiter des Schulprojekts „Theater erleben“, durfte einen Vormittag lang in einem Theater-Workshop unter Leitung der renommierten Regisseurin Tanja Garlt schauspielern.

Die ersten Schritte mit Warm-up-Übungen finden fast alle Schülerinnen und Schüler „etwas komisch“. Manche fragen sich, ob es wirklich nötig ist, zu lernen, wie man richtig „geht“ oder „steht“. Als es dann aber daran geht, einen vorgegebenen Dialog szenisch umzusetzen, sind anfängliche Skepsis und Zurückhaltung rasch verflogen. Mit vollem Elan und erstaunlich kreativen Einfällen gelingt es den Kleingruppen, innerhalb von gerade mal knapp 40 Minuten eine kleine Szene rund um den Ausgangstext einzustudieren.

Nicht allen gelingt es, bei der anschließenden Vorführung im Klassenraum ernst zu bleiben und den Text so vorzutragen, wie er zuvor geprobt worden ist. Aber der Spaß am gemeinsamen Projekt steht ohnehin im Vordergrund – und den haben die meisten sichtlich, wobei der Lerneffekt durchaus nicht auf der Strecke bleibt.

Im weiteren Verlauf des Workshops dürfen die einzelnen Gruppen eine Szene komplett selbst erfinden, so etwa den Themen „Banküberfall“ oder „Kino“. Am kreativsten bewältigt eine reine Mädchengruppe ihre Herausforderung: „Germanys next Topmodel“ wird da einfach mal ganz anders und mit auf den Roller genommenen Promis präsentiert.

Das Gros der Schüler sieht sich im Rahmen des Theaterprojekts regelmäßig Aufführungen in der Umgebung an, in erster Linie im Theaterhaus Frankfurt, mit dem die Schule seit diesem Schuljahr eine Kooperation unterhält. Die Absicht: Die Schüler sollen unterschiedlichste Theaterformen kennenlernen und durch Gespräche mit Schauspielern, Regisseuren und Dramaturgen ein Gespür dafür bekommen, was Theater ausmacht. „Der aktuelle Workshop sollte Theater mal von der praktischen Seite angehen, was an unserer Schule im Rahmen der AG Darstellendes Spiel regelmäßig geschieht“, erläutert Achim Weiß. „Und vielleicht hat der eine oder andere nun Lust bekommen, weitere Erfahrungen als Schauspieler auf der Bühne statt davor im Publikum zu machen.“ (hob)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare