Saisonstart am 12. Mai

Hinein ins nasse Vergnügen

Kopfüber hinein ins kühle Nass: Wenn die Sonne so richtig vom Himmel brennt, gibt es kaum ein besseres Plätzchen als das Strandbad am Langener Waldsee, der größten Wasserfläche im Rhein-Main-Gebiet.  

Langen - Nach ein paar warmen Tagen ist es momentan wieder etwas kühler, auch die Sonne macht sich wieder rar. Doch der Vorgeschmack auf den Sommer hat die Lust geweckt auf Freizeitvergnügen an der frischen Luft und das möglichst am Wasser.

Saisonstart im Freizeit- und Familienbad sowie im Strandbad am Waldsee ist am Samstag, 12. Mai. Die Verantwortlichen bei der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa) haben die Planungen für die Saison so gut wie abgeschlossen: Pünktlich um 8 Uhr öffnen am 12. Mai das Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße als auch das Strandbad Langener Waldsee. Zugleich legt das Hallenbad bis Mitte September seine übliche Betriebspause ein. Unter freiem Himmel können die Badegäste den Aufenthalt täglich bis 20.30 Uhr genießen. Bei schlechtem Wetter (und der dann geringen Besucherzahlen) behält sich der Bäderbetreiber aus wirtschaftlichen Gründen allerdings eingeschränkte Öffnungszeiten vor.

Der Waldsee zählt zu den bedeutendsten Freizeit-Eldorados im Rhein-Main-Gebiet. Es locken ein langer Sandstrand, rund 70 000 Quadratmeter bewachte Wasserfläche, ein am Nordufer nach Süden ausgerichteter FKK-Abschnitt, vier wettkampfgeeignete Beachvolleyballplätze und vielfältige Spielmöglichkeiten für Kinder. Für eine Verköstigung sorgt weiterhin der bewährte Kiosk-Pächter.

Der Zeltplatz kann ebenfalls vom 12. Mai an belegt werden. Im Angebot sind 80 großzügig bemessene Stellplätze. Zudem gibt es zwölf Wohnmobilplätze.

Alle noch erforderlichen Vorbereitungen – Strand reinigen, Trennleinen ziehen, Installations- und Wartungsarbeiten und anderes mehr – werden zum Saisonstart abgeschlossen sein. Zig Tonnen feiner Sand werden verteilt, um Erosionsschäden zu beheben, als Fallschutz für einige Spielgeräte und um die Strandqualität in der Uferzone zu verbessern.

Im Freizeit- und Familienbad sind die Vorbereitungsarbeiten ebenfalls sehr weit fortgeschritten. Die Kommunalen Betriebe, die beauftragten Fachfirmen und das Bäderpersonal erledigen Reparaturen, richten alles her und füllen die Becken mit Wasser auf, das auf 22 Grad erwärmt wird.

Der Einzeleintritt in alle Bäder beträgt vier Euro für Erwachsene und drei für Kinder und Begünstigte. Die Saisonkarten gelten bis 15. September im Strandbad, im Freizeit- und Familienbad und in der Übergangszeit im Hallenbad und kosten 80 Euro für Erwachsene und 55 Euro für Begünstigte. Familien kommen mit den Karten sehr preiswert durch die Badesaison: Je Elternteilkarte fallen 55 Euro an, für das erste Kind 35 und für das zweite 30 Euro. Ab dem dritten Kind ist die Karte sogar kostenlos. Für den Kauf von Familienkarten ist die Vorlage des Familienstammbuches oder eines ähnlichen Nachweises erforderlich. Passfotos werden nicht benötigt. Der Saisonkartenverkauf läuft noch bis zum 31. Mai: an der Kasse des Hallenbades bis 11. Mai, danach an den Kassen der Freibäder.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Für ihre Freibäder sucht die Stadt aktuell Rettungsschwimmer zur Unterstützung des Bäderpersonals (befristet für die Sommersaison 2018). Bewerben können sich beispielsweise Studenten, aber auch Fachangestellte. Zu besetzen sind zudem auch zwei unbefristete Vollzeitstellen für alle drei Bäder mit Fachangestellten für Bäderbetriebe. Weitere Infos unter s  06103/203-450. (ble)

Infos unter www.baeder-langen.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare