Schüler aus Wisconsin zu Gast

Ebbelwoifest, Abi-Ball und Loreley

+
Erinnerungsfoto mit Bürgermeister: Amerikanische Gäste und ihre Gastgeber von der Dreieichschule beim Empfang durch Frieder Gebhardt.

Langen - Hessische Lebensart, berühmte Sehenswürdigkeiten, die Fußball-WM und: das Ebbelwoifest! 22 amerikanische Schüler der Oregon High School leben zurzeit in Langener Gastfamilien und nehmen am Unterricht der Dreieichschule teil.

Ob sie schon ahnen, wie gut sie es getroffen haben? Die diesjährigen US-Austauschschüler werden das Langener Ebbelwoifest live miterleben – da ist Spektakel garantiert. Auch der Abiball am Ebbelwoifestsamstag verspricht ein Höhepunkt zu werden. Ferner stehen Ausflüge zum Bonner Haus der Geschichte, nach Köln und Trier auf dem Programm. Zum Konzertabend der Dreieichschule wird es in die Stadthalle gehen und dann ist da ja auch noch gemeinsame Daumendrücken und Gucken von Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft angesagt.

Begleitet werden die 15- bis 17-jährigen Amerikaner von ihrem Lehrer Jeff Dyer und dessen Kollegin Lou Kindschi. Für Dyer ist es der zehnte Besuch in Langen, für Kindschi der dritte. Unterstützt wird die Gruppe von deutscher Seite durch die Lehrer Holger Windmöller und Isabella Petavrakis. Zum Auftakt ihres dreiwöchigen Aufenthalts in „Good old Germany“ begrüßte Bürgermeister Frieder Gebhardt die Teenager aus dem US-Bundesstaat Wisconsin. Bis zum 27. Juni bleiben die Gäste am Sterzbach, danach fahren sie über den Weißwurst-Äquator nach Süddeutschland und München. In Nürnberg werden sich die US-Boys und -Girls die Kaiser-Burg und die Gedenkstätte „Reichsparteitags-Gelände“ ansehen. Ein weiterer Reisehöhepunkt wird die Fahrt mit dem Raddampfer „Goethe“ auf dem Rhein durchs malerische Mittelrheintal mit seinen Burgen und dem Loreley-Felsen sein.

Bürgermeister Gebhardt betonte in seiner Begrüßungsrede die enorme Bedeutung des Schüleraustauschs für das Zusammenwachsen von Amerikanern und Deutschen, die seit langem Freunde sind. „Eine fremde Sprache zu lernen, den eigenen Horizont zu erweitern, neue Menschen und Kulturen zu treffen und die Welt mit anderen Augen zu sehen – das sind die großen Möglichkeiten, die eine solche Reise bietet“, legte Gebhardt den Besuchern nahe. Er dankte allen, die die Schulpartnerschaft begleiten und mit Leben erfüllen.

44. Ebbelwoifest in Langen: Fotos

Der US-Bundesstaat Wisconsin ist mit dem Bundesland Hessen verschwistert. Von daher rühren die Kontakte. In diesem Jahr besuchen die Amerikaner zum 14. Mal seit 1990 Langen, die Langener waren im Frühjahr in den USA zu Gast. Bisher nutzten 250 amerikanische und 350 Langener Schüler die Gelegenheit, Land und Leute der Partnerschulen kennenzulernen. Die nächste Austauschrunde ist für 2020 vorgesehen. (hob)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.