Beim Feiern die Umwelt schützen

So können Langener problemlos auf Einweggeschirr verzichten

Engagierte Helfer: Das Team des VVV-Geschirrverleihs mit (von links) Wilfriede Sehring, Isabella Seipel, Norbert Möbius, Else Günther, Bernd Christ, Marianne Herth, Manfred Wuttke, Peter Wiede, Karl-Heinz Löffel und Manfred Seipel.
+
Engagierte Helfer: Das Team des VVV-Geschirrverleihs mit (von links) Wilfriede Sehring, Isabella Seipel, Norbert Möbius, Else Günther, Bernd Christ, Marianne Herth, Manfred Wuttke, Peter Wiede, Karl-Heinz Löffel und Manfred Seipel.

Wer eine größere Feier plant, braucht zumeist eine ganze Menge Geschirr. Das sollte aus Umweltschutzgründen kein Einweggeschirr aus Pappe oder gar Plastik sein.

Langen – Gut, dass der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) eine große Menge Teller, Tassen, Untertassen und mehr parat hat und kostenlos verleiht. Den Service können alle in Anspruch nehmen, die in Langen wohnen und hier feiern. Die Veranstaltung darf allerdings keinem kommerziellen Zweck dienen.

Im vergangenen Jahr hat der Verein mehr als 92 000 Tassen, Teller, Gläser, Messer, Gabeln und Löffel für über 180 größere und kleinere Feste verliehen. Eine stolze Leistung, wie Vorsitzender Walter Metzger bilanziert. Und er verweist auf den Riesenberg von Papp- und Plastikgeschirr, der durch den Verleih vermieden werden konnte. Obendrein sparen die Veranstalter Kosten, weil sie keine Einwegartikel kaufen müssen.

„Der Langener Geschirrverleih ist wirklich eine große Bereicherung und wird sehr gut angenommen“, sagt Erster Stadtrat Stefan Löbig. Zusammen mit dem VVV hatte ihn die Stadt 1992 aus der Taufe gehoben. Und weil Abfall vermieden und die Umwelt geschont wird, gibt es jährlich einen Zuschuss von 1 500 Euro aus der Stadtkasse.

Nicht nur bei privaten Partys und Familienfeiern, sondern auch bei Weihnachts- oder Betriebsfesten, Kindergarten-, Schul-, Kirchen- und Vereinsfesten – überall taucht das weiße Ess- und Kaffeegeschirr aus Acropal samt Besteck und Gläsern auf. Gelagert wird es vom VVV im alten Feuerwehrhaus am Wilhelm-Leuschner-Platz 3. Das Sortiment umfasst 18 Artikel – von der Kaffeetasse bis zum Glühweinbecher.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein betreut den Geschirrverleih mit großem personellem Aufwand. Nach Metzgers Angaben leisteten Mitglieder dafür alleine im vergangenen Jahr mehr als 200 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Für Löbig ist dieses Engagement die Basis für den langjährigen Erfolg des Umweltprojekts.

ble

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare