Für Strom und Gas tiefer in die Tasche greifen

Stadtwerke geben gestiegene Kosten an Kundschaft weiter - Strom-Aufschlag bei rund zehn Prozent

Strom und Gas werden zum Jahreswechsel teurer 
+
Strom und Gas werden zum Jahreswechsel teurer 

Strom und Erdgas werden zum Jahreswechsel bundesweit teurer – auch die Kunden der Stadtwerke Langen müssen ab 1. Januar tiefer in die Tasche greifen.

Langen/Egelsbach – Knapp zehn Prozent dürfte der durchschnittliche Aufschlag beim Strom ausmachen, beim Preis fürs Erdgas wird die Erhöhung zwischen fünf und acht Prozent liegen.

Die Ursachen der recht happigen Kostensteigerungen liegen laut dem lokalen Energieversorger außerhalb des eigenen Einflussbereichs: Erheblich gestiegene Preise an den Strom- und Gasbörsen, ein weiterer Aufschlag auf die EEG-Umlage (Erneuerbare-Energien-Gesetz) sowie höhere Entgelte, die regionale Anbieter für die Nutzung der überregionalen Netze zu zahlen haben. All diese Kostensteigerungen müssten die Stadtwerke – wie andere Energieversorger auch – an ihre Kunden weitergeben.

Die Beispielrechnung für einen Drei- bis Vier-Personen-Musterhaushalt in Langen und Egelsbach ergibt beim Strom über alle Tarife hinweg acht Euro (zehn Prozent) Mehrkosten pro Monat – mithin ein schlapper Hunderter aufs Jahr gerechnet. Für das Erdgas steht das Jahresplus bei zwölf Mal circa sieben Euro (fünf bis acht Prozent). Der Aufschlag macht sich jeweils im sogenannten Arbeitspreis bemerkbar, der sich am Verbrauch orientiert. Der Grundpreis als Teil der Gesamtrechnung bleibt hingegen unverändert.

hob

Das Lichtburg-Kino in Langen hat einen neuen Betreiber. Jetzt steht die Wiedereröffnung an – und nichts ist mehr, wie es mal war. Filmfans dürfen sich auf große Veränderungen freuen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare