Müllentsorgung

Wertstoffhöfe weiten Annahme aus: Was gebührenfrei ist, darf abgegeben werden

Die Wertstoff-Annahmestellen in Langen und Egelsbach werden ab kommender Woche weiter hochgefahren.
+
Die Wertstoff-Annahmestellen in Langen und Egelsbach werden ab kommender Woche weiter hochgefahren.

Die Wertstoff-Annahmestellen werden ab kommender Woche weiter hochgefahren. Aber Einschränkungen wird es weiterhin geben.

Langen/Egelsbach – Die Verantwortlichen in den Rathäusern und bei den Kommunalen Betrieben (KBL) sind sich einig: „Das machen die Langener und Egelsbacher in Zeiten von Corona richtig gut.“ Diszipliniert, nicht alle auf einmal, sondern über den Tag verteilt, werde der Grünschnitt zum Wertstoffhof an der Darmstädter Straße in Langen oder zur Annahmestelle in Egelsbach (Heidelberger Straße) gebracht. „Zumindest in den ersten Tagen nach dem Neustart blieb das Chaos aus“, bilanzieren die Bürgermeister Frieder Gebhardt und Tobias Wilbrand: „Wir können es deswegen verantworten, die Wertstoffannahme in der kommenden Woche weiter in vertretbaren Maßen hochzufahren.“ Bis einschließlich morgen bleibe es allerdings ausschließlich beim Grünschnitt.

Damit auch weiterhin alles in geordneten Bahnen verläuft, gilt für Langen nach den Worten von KBL-Betriebsleiter Manfred Pusdrowski eine gewisse Einschränkung: Angenommen werden (um Bezahlvorgänge zu vermeiden) ausnahmslos nur Wertstoffe, die schon bisher gebührenfrei waren – also Altglas, Altmetall, Altpapier, Fernsehgeräte, Waschmaschinen, Verpackungsabfall (Gelbe Säcke). Außerdem darf wie beim Grünschnitt eine Kofferraumgröße (entspricht etwa 300 Liter) pro Tag mit Sperrmüll oder Altholz (unbehandelt) angeliefert werden. Die genaue Liste, was alles zur gebührenfreien Kategorie zählt, ist übersichtlich im Abfallkalender dargestellt – oder im Internet auf kbl-langen.de oder langen.de (Umwelt/Mobilität – Abfall/Recycling).

Wer größere Mengen mitbringt, werde kompromisslos abgewiesen. Gleiches widerfahre allen, die gebührenpflichtiges Material dabeihaben. Dazu zählen Reifen, Restmüll, Baustellenabfall, Bauschutt und behandeltes Altholz.

In Egelsbach werden neben Grünschnitt (ebenfalls maximal eine Kofferraumladung) Elektrokleingeräte bis 50 Zentimeter Kantenlänge angenommen. Diese Regelung gab es bereits in Vor-Corona-Zeiten. Nach wie vor können sowohl Egelsbacher zum Langener Wertstoffhof fahren als auch umgekehrt. Für Bürger aus anderen Kommunen ist das Angebot tabu. Dazu gebe es Ausweiskontrollen.

Wie schon beim Auftakt mit der Grünschnittannahme zu Beginn der Woche müsse zum Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern bei der Anlieferung ein Sicherheitsabstand von mindestens anderthalb Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Empfohlen wird zudem, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wie er in Geschäften und im Nahverkehr Pflicht wird. Zugleich werde die Zahl der Anlieferer strikt begrenzt. In Langen sind maximal acht Fahrzeuge auf dem Gelände mit den Sammelcontainern erlaubt, in Egelsbach zwei.

Gebhardt und Wilbrand appellieren an die Bevölkerung, auch künftig durch rücksichtsvolles Verhalten dazu beizutragen, dass der Massenandrang ausbleibt, alles gesittet vonstattengeht und vor allem niemand gefährdet wird. „Wer es irgendwie einrichten kann, sollte nicht am Samstag oder Freitagnachmittag kommen, wenn erfahrungsgemäß am meisten los ist, sondern einen anderen Wochentag wählen. Sollte es zu heftig werden, müssen wir die Annahme einstellen“, machen die Bürgermeister unmissverständlich klar. Die Ordnungsämter seien weiterhin im Einsatz, um

gegebenenfalls einzuschreiten.  

Erweiterte Zeiten

Um die Lage zu entspannen, gelten nach wie vor erweiterte Öffnungszeiten.

Langen: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8 bis 17 Uhr, samstags von 8 bis 14 Uhr. Egelsbach: montags bis freitags von 12 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr. Weiterhin ist es möglich, Termine zur Abholung von Sperrmüll anzumelden. Ansprechpartner dafür sind in Langen über die KBL-Abfallhotline (z 595-471) erreichbar, in Egelsbach über das Bürgerbüro (z 405-411).

Von Markus Schaible

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare