Konzerte im Biergarten versprechen abwechslungsreiches Programm

Langener Sommerspiele: Endlich wieder Livemusik

Energiegeladener Auftakt: Pfund covern Hits von Oasis, U2 oder Kings of Leon.
+
Energiegeladener Auftakt: Pfund covern Hits von Oasis, U2 oder Kings of Leon.

Endlich geht es wieder los: In diesem Jahr gibt es wieder die Langener Sommerspiele im Biergarten hinter der Stadthalle. Das Programm ist ein Mix aus den unterschiedlichsten Genres. Und es gibt eine organisatorische Neuerung.

Langen – Es ist Joachim Kolbe und Christian Staubach anzumerken: Die Langener Kulturmacher freuen sich riesig, dass es endlich wieder los geht. „Für die Kultur fühlt es sich an wie ein richtiger Neustart. Wir haben ein Jahr lang die Veranstaltungen geschoben und für unser Team wird es jetzt eine anstrengende Zeit, weil wir komplett ausgebucht sind, was das Programm betrifft. Wir haben sozusagen Überhänge in der Kultur. Aber wir haben zehn Monate auf diesen Moment gewartet“, berichtet Kolbe, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport im Rathaus.

Los geht’s unter freiem Himmel mit den Langener Sommerspielen. Die Konzertsaison im Biergarten hinter der Stadthalle geht in die zwölfte Saison. „Das Online-Ticketing ist gestartet und es stimmt uns sehr optimistisch. Die Menschen haben Lust auf Musik und Veranstaltungen“, sagt auch Staubach, verantwortlicher Programmgestalter der Stadthalle. Er verspricht, dass alle Freunde der Musik auf ihre Kosten kommen werden. In den Sommergarten kommen lokale und überregionale Musiker, das Aufgebot verspricht einen guten Mix. Die Live-Konzerte steigen jeden Freitag vom 9. Juli bis zum 20. August, jeweils um 21 Uhr. Die Stadt hofft auf ein bisschen Festivalstimmung in der warmen Jahreszeit.

Erstes Konzert am 9. Juli

Einen rockigen Start in die Langener Sommerspiele verspricht am 9. Juli die Band Pfund, vier Männer ohne Schnörkel mit vollem Einsatz. Musikalisch helfen die Red Hot Chili Peppers, Kings of Leon, Lenny Kravitz, Oasis, Jimi Hendrix, Green Day, U2 oder auch Nirvana. „Sicher ein energiegeladener Auftakt in die Freiluftsaison“, meinen die Veranstalter. Weiter geht’s am 16. Juli mit Alex im Westerland, die die Musik der Ärzte und Toten Hosen zusammenführen. Ein Highlight für die Organisatoren aus dem städtischen Fachdienst Kultur ist auch der Auftritt der Swinging Angels am 23. Juli. Die drei charmanten Ladys Nicole Becker, Margit Garbrecht und Corinna Hecht unternehmen zusammen mit dem Publikum eine musikalische Reise in die Ära der 1930er und 40er Jahre.

Paddy Schmidt bittet am 30. Juli zum Konzert hinter die Stadthalle. Der charismatische Sänger mit der Whiskey-Stimme hat alles dabei, was die irische Musik ausmacht: von unbändiger Lebensfreude bis zum tieftraurigen Klagelied. Weiter geht es am 6. August mit der Langener Band Unplugged Music Project (U.M.P.) um Sänger und Gitarrist Tommy Scharf. Das Sterzbacher Urgestein wird mit Roland Olschok (Gitarre), Ralf Frank (Cajon und Percussion) sowie Franz Seel (Akustik-Bass) den Rock und die Atmosphäre der wilden 70er aufleben lassen. Am 13. August heißt es „Bühne frei“ für Fee und Fooks Nihil. Die Deutsch-Pop-Künstlerin Fee gibt sich verträumt und philosophisch, mal schnoddrig, mal sinnlich. Das Darmstädter Trio Fooks Nihil spielt dann Lieder ganz im Stile der Byrds und von Neil Young, mit mehrstimmigem Gesang und einer stetig antreibende Basslinie.

Schöne Harmonien: Fooks Nihil setzen auf dreistimmigen Gesang.

Das Finale der Sommerspiele bestreiten Yannick Di Mari & Band am 20. August. Mit dem Sänger gibt sich ein Künstler im Stadthallen-Biergarten die Ehre, der unter anderem 2016 und 2017 den Deutschen Rock & Pop Preis gewinnen konnte. Der Singer-Songwriter wartet mit einem musikalischen Kontrastprogramm auf, sein Akustik-Folk-/Pop-/Rock-Gemisch berührt mit viel Gefühl.

„Wir sind froh, dass wir dem Publikum auch in Pandemie-Zeiten mit den Sommerspielen ein hochkarätiges Musikprogramm bieten können“, betont Joachim Kolbe. „Damit wir die Veranstaltung durchführen dürfen, müssen wir uns allerdings an zahlreiche Auflagen und Beschränkungen halten. Da damit ein personeller Mehraufwand verbunden ist, sehen wir uns deshalb 2021 gezwungen, ein Eintrittsgeld von fünf Euro zuzüglich Gebühren zu verlangen. Im Gegenzug fällt aber der bekannte ,Kultur-Soli‘ von 50 Cent pro Getränk weg“, erläutert Kolbe.

Karten für Langener Sommerspiele am besten im Vorverkauf sichern

Wie schon im vergangenen Jahr ist durch die Auflagen der Landesregierung die Zuschauerkapazität begrenzt. Die Organisatoren bitten daher die Besucher, sich sicherheitshalber ab sofort im Vorverkauf bei den bekannten Stellen oder im Internet auf adticket.de Karten zu besorgen. Bei dieser Gelegenheit müssen sie auch verpflichtend Angaben zu den Personalien jedes einzelnen Besuchers machen. Obligatorisch ist außerdem das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem Weg vom Eingang zum Platz und zurück.

Tisch- oder Platzreservierungen im Biergarten sind nicht möglich. Ist für eine Veranstaltung mal richtig schlechtes Wetter vorausgesagt, muss das für den Tag geplante Konzert ausfallen, da Veranstaltungen in der Stadthalle – coronabedingt – noch nicht erlaubt sind.  (njo)

Mehr Infos zu den Langener Sommerspielen gibt es beim städtischen Fachdienst Kultur und Sport ( 06103 203-431), im Internet oder bei Facebook.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare