Leonore Poetsch in Uruguay bei der Schach-WM

Koffer packen für das Spiel der Könige

+
Das Spiel der Könige ist Leonore Poetschs Ding. Beim verkaufsoffenen Sonntag setzte die bislang einzige WM-Starterin des SK Langen vor Kurzem in Simultan-Duellen ihre Gegner matt.

Langen - Als deutsche Vizemeisterin ist Leonore Poetsch im Juni von den nationalen Titelkämpfen der Schachspielerinnen bis 16 Jahre in Willingen zurückgekehrt. Ein großartiger Erfolg, der dem Schachklub Langen bislang ungekannte Meriten beschert. Von Holger Borchard 

Für die 16-jährige angehende Abiturientin bedeutet er obendrein gerne in Kauf genommenen Schul- und Reisestress. Denn als deutsche Vizemeisterin hat Leonore sich für die Jugendweltmeisterschaft qualifiziert. Die findet „dummerweise“ am anderen Ende der Welt statt – in Uruguay. WM-Eröffnung ist am Samstag, 16. September, gespielt wird bis 26. September. Anfang dieser Woche flog Leonore Poetsch mit den Eltern gen Südamerika.

„Als aufstrebender Verein mit stetig wachsender Mitgliederzahl können wir etliche Erfolge aufweisen, gerade bei der Jugend haben Bezirks- und Hessentitel fast schon Normalcharakter“, sagt Dr. Jörg Berkes vom Schachklub. „Aber dank Leonores außergewöhnlicher Leistung haben wir jetzt sogar eine Nationalspielerin und WM-Teilnehmerin in unseren Reihen“, freut er sich.

Die Langener Damenmannschaft hat sich in der 2. Bundesliga etabliert (die erste Herrenmannschaft spielt auf Hessenebene in der Verbandsliga Süd vorne mit). Poetsch und ihre Teamkolleginnen Katharina Reinecke und Helene Flach mischen seit Jahren an der deutschen Jugendspitze mit, schrammten bis dato aber stets knapp an einem Podestplatz vorbei. Im Juni nun musste Poetsch als Vierte der Setzliste nur Lara Schulze aus Lehrte den Vortritt lassen.

Leonore Poetsch ist gebürtige Offenbacherin und sitzt seit 2014 für den SK Langen am Schachbrett. Als Zehnjährige war sie schon mal bei einer Jugend-WM dabei. Damals reichte es in Brasilien „nur“ für einen Platz im hinteren Mittelfeld. „Die internationale Konkurrenz ist extrem stark. Gerade im ehemaligen Ostblock trainiert man täglich oft mehrere Stunden professionell“, weiß die 16-Jährige. „Aber auch die Gegnerinnen aus China und den USA spielen auf einem Niveau, das Respekt abnötigt.“

In der Setzliste des WM-Turniers belegt Leonore einen Platz im vorderen Mittelfeld. „Eine Platzierung in diesem Bereich ist damit auch am wahrscheinlichsten“, kommentiert Vater Gero Poetsch. Als ebenfalls guter Schachspieler – „wenn auch nicht so gut wie Leonores älterer Bruder“ – werde er seiner Tochter während des Turniers sozusagen als Sekundant zur Seite stehen, kündigt der Papa an. „Wir werden Spielanalyse und -vorbereitung betreiben und abgesehen davon das Ganze nicht zu verbissen angehen. Es ist und bleibt ein ganz besonderes Erlebnis!“

Besucheransturm auf dem Langener Markt: Bilder

„Ein Platz weit vorne wäre zwar traumhaft, ist aber im Prinzip Illusion“, sagt Leonore. „Selbst um den Setzlistenplatz zu erreichen, muss man eine Top-Leistung bringen. Ich hoffe, das gelingt – Druck mache ich mir aber auf keinen Fall.“ Die Schülerin, die in Schöneck lebt und nächstes Jahr am Georg-Büchner-Gymnasium in Bad Vilbel ihr Abitur machen wird, hat außer Schach noch zwei weitere Hobbys, die sie mindestens mit gleichem Eifer betreibt: „Ich spiele Violine und halte mit Hapkido sportlich fit. Für das Schachspielen bleibt gerade noch genug Zeit, um auf hessischer Ebene ganz vorn und auf deutscher Ebene in der erweiterten Spitze mitzuspielen“, sagt sie ausgenzwinkernd.

Auf die Jugendweltmeisterschaft hat Poetsch sich unter anderem im Kadertraining des hessischen Schachverbands vorbereitet. Dazwischen blieb ihr sogar noch Zeit, um vor zwei Wochen beim Langener Markt am Stand des Schachklubs simultan gegen mehrere Gegner zu spielen und trotz verkürzter Bedenkzeit die meisten Partien zu gewinnen. Für die WM drücken ihr nun alle im Verein die Daumen und freuen sich darauf, die Partien zu verfolgen. Ergebnisse und weitere Infos zu den Partien gibt’s auf der Website des Schachklubs.

Infos auch unter www.sklangen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare