Endausbau der Straßen soll Anfang des kommenden Jahres beendet sein

Letzter Feinschliff im Belzborn

Die nach deutschen Olympioniken benannten Straßen im Belzborn werden aktuell als Wohnstraßen gepflastert.
+
Die nach deutschen Olympioniken benannten Straßen im Belzborn werden aktuell als Wohnstraßen gepflastert.

Zuletzt machte das Langener Neubaugebiet Belzborn von sich reden, weil einige der Straßen zu eng für die Müllautos sind, was immerhin 60 Haushalte betrifft. Nun gibt’s gute Nachrichten aus dem Quartier: Im Belzborn werden Bauarbeiter schon bald nicht mehr zum alltäglichen Anblick gehören.

Langen – Denn der Großteil der Wohnungsbauvorhaben ist abgeschlossen und auch der Endausbau der Straßen ist auf der Zielgeraden. Die Straßen und Wege waren zunächst nur als Baustraßen angelegt worden. Nachdem kein nennenswerter Baustellenverkehr mehr über sie rollen sollte, hatte im April die endgültige Gestaltung begonnen. Die Regie liegt dabei in den Händen der Kommunalen Betriebe Langen (KBL).

Abschnittweise arbeitet sich seitdem die beauftragte Baufirma durch die Straßen, die überwiegend wie die olympischen Ringe angeordnet sind und Namen von erfolgreichen deutschen Olympioniken tragen. Dabei kam es nach Auskunft der KBL zu keinerlei Verzögerungen. Die Arbeiten werden somit Anfang nächsten Jahres beendet. Als Letztes werden – je nach Wetterlage – im Januar oder Februar der Abschnitt der Egelsbacher Straße zwischen Olympischer Weg und Darmstädter Straße sowie ein kurzes Stück des Wirtschaftsweges von der südwestlichen Ecke des Gebietes bis zur Egelsbacher Gemarkungsgrenze fertiggestellt.

Es gibt im ganzen Baugebiet zwei Asphaltstraßen: die Flatowstraße und die komplette Egelsbacher Straße. Die Deckschicht der Egelsbacher Straße wird auch erst Anfang 2021 aufgebracht. Der Verkehr rollt bis dahin uneingeschränkt über die Asphalttragschicht, teilt der Magistrat mit.

Wohnstraßen im Langener Neubaugebiet

Alle anderen Straßen sind als Wohnstraßen gepflastert. Dort gelten also gleiche Rechte für Autofahrer, Radler und Fußgänger. Der Fahrzeugverkehr darf somit nur in Schrittgeschwindigkeit rollen. Autoabstellplätze sind durch anthrazitfarbene Steine gekennzeichnet. Das Parken im verkehrsberuhigten Bereich ist nur innerhalb der dafür ausgewiesenen Flächen zulässig.

Nach jahrzehntelangen Planungen (die ersten Ideen stammen aus den 1970er Jahren) wurde 2016 mit dem Bau der ersten Wohnhäuser im Belzborn begonnen. Im „Olympischen Viertel“ sind auf einer Fläche von 8,7 Hektar etwa 260 Wohneinheiten in gut 100 Reihen- sowie 80 Einzel- und Doppelhäusern entstanden. Sie bieten rund 600 Menschen eine neue Heimat. Mit der Kita Zauberburg ist zudem an der südöstlichen Ecke des Viertels eine Tageseinrichtung mit 93 Plätzen für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren errichtet worden. Sie ist zu Jahresbeginn nicht wie üblich zugänglich.  (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare