Verkehrs- und Verschönerungsverein

Mitgliederzuwachs um gut 25 Prozent

+
Der VVV-Vorstand zollt seinen treuen Mitgliedern Anerkennung. Das Foto zeigt Werner Mardorf (Zweiter von links) und seine Frau Hildegard sowie (rechts daneben) Karl-Heinz Schepper, Hans Hoffart und Manfred Adams. Zu den ersten Gratulanten zählten die stellvertretenden Vorsitzenden Rainer Schüller (links), Manfred Wuttke (Dritter von links) und Vorsitzender Walter Metzger (rechts).

Langen - Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) schreibt auch im 136. Jahr seines Bestehens an seiner Erfolgsgeschichte weiter: Weihnachtsmarkt, Weinfest, die Fete „Zwische de Joahrn“ und neben vielen weiteren Aktionen natürlich die 40. Auflage des Ebbelwoifests werden etlichen Langenern in guter Erinnerung bleiben. Von Cora Werwitzke

Garanten für die geselligen Höhepunkte im städtischen Veranstaltungskalender sind die Macher hinter den Kulissen des VVV, aber auch die mittlerweile mehr als 770 Mitglieder, die das Fundament des Vereins bilden. „Durch eine Postwurfsendung an alle Langener Haushalte“, schildert VVV-Vorsitzender Walter Metzger bei der Jahreshauptversammlung, „hat sich unsere Mitgliederzahl gegenüber Anfang 2013 um 159 erhöht.“ Das entspricht einem Zuwachs von gut 25 Prozent. Damit gehöre der VVV zu den größeren Heimat- und Bürgervereinen Hessens, so der Vorsitzende. Luft nach oben gibt es trotzdem: „Wir freuen uns über jedes neue Mitglied“, bekräftigt Metzger.

2013 stand natürlich ganz im Zeichen des 40. Ebbelwoifestes, das im klassischen Rhythmus von Anstich, Feuerwerk, Ebbelwoi-Daaf, -Staffel und Montagsfrühschoppen wieder Herzen höher schlagen ließ. Einzig die Lage der Heckenwirtschaften gibt Anlass zur Sorge. „Der VVV unternimmt alles, aber wirklich alles, um den Bestand der Heckenwirtschaften zu sichern“, greift Metzger diese Vorbehalte auf. Denn nach seinen Worten sind es gerade diese Wirtschaften, die das Langener Traditionsfest zu dem machen, was es ist.

Weinfest zwischen Rathaus und Behördenzentrum

Als vollen Erfolg bezeichnet der Vorsitzende das viertägige Weinfest zwischen Rathaus und Behördenzentrum, das dieses Jahr in bewährter Form vom 7. bis 10. August steigen wird. Im Gedächtnis bleibt auch der seit einigen Jahren ins Leben gerufene Lebendige Adventskalender unter dem Motto „Wenn die Sterne hell erstrahlen“ – 4000 Langener beteiligten sich aktiv oder als Zuschauer an den zahlreichen Dezember-Aktionen. „Eine Fortführung wird es 2014 geben“, verspricht Metzger. Gleiches gelte natürlich für Weihnachtsmarkt, Silvesterblasen und die diesmal etwas verregnete Party „Zwische de Joahrn“.

So weit, so gut – seinem Vereinsnamen gerecht wurde der VVV 2013 freilich auch, was die Verschönerung der Stadt angeht. Vorneweg 250 Helfer schlossen sich der Aktion „Langen räumt auf“ an und beseitigten 20 Kubikmeter Müll. Im Sommer folgte die Kampagne „Langen blüht auf“: Mit etlichen Blumenpyramiden und mehr als 90 Blumenampeln setzte der Verein bunte Akzente im Stadtbild. Zu guter Letzt geht auch die Weihnachtsbeleuchtung aufs Konto des VVV.

Besucher genießen Weinfest in Langen (2013)

Besucher genießen Weinfest in Langen

Metzger schloss seinen Rückblick mit den Worten, dass man sicher vieles besser machen könne, aber eben auch vieles schlechter. „Wir machen es so, wie wir es für richtig halten, gepaart mit viel Idealismus und Herzblut!“ Diese Eigenschaften attestierte der Vorsitzende bei dieser Gelegenheit auch vier treuen Mitgliedern, die der VVV am Versammlungsabend ehrte. Werner und Hildegard Mardorf wurden für ihre langjährige Vereinsarbeit ausgezeichnet, Karl-Heinz Schepper für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit und VVV-Ehrenmitglied Hans Hoffart für 40 Jahre sowie seine Tätigkeit im Geschirrverleih. Gratulationen nahm zudem Manfred Adams als Gewinner des Preisausschreibens zur Mitgliederwerbung entgegen.

Ebbelwoifest in Langen (2013)

Ebbelwoifest in Langen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare