Mobile Untertassen entlasten die Umwelt

Langen - Geschirrverleih von VVV und Stadt clevere Alternative

(fm) Wer in Langen umweltfreundlich feiern will, kann auf einen Service des Verkehrs- und Verschönerungs-Vereins (VVV) und der Stadtverwaltung zurückgreifen. Seit 1992 existiert der Geschirrverleih, der im vergangenen Jahr 181 Mal in Anspruch genommen wurde.

Fliegende Untertassen gehören nicht zum Sortiment, aber mobile. Und natürlich jede Menge anderes Geschirr. „Einweggeschirr verursacht bergeweise Abfall“, sagt Sandra Trinkaus vom Umweltreferat im Rathaus. „Mit dem Verleih wollen wir die Langener animieren, die Finger von Papptellern und Plastikgabeln zu lassen und damit der Umwelt etwas Gutes zu tun.“ Die Stadt unterstützt das Projekt jährlich mit 1 500 Euro.

Aber nicht nur sein Gewissen kann man damit erleichtern, auch unter finanziellen Gesichtspunkten ist der Geschirrverleih die cleverere Alternative. Im Gegensatz zum Einweggeschirr ist das Leihen kostenlos. Lediglich kaputtes Geschirr muss ersetzt werden.

92 158 Einzelteile wurden im vergangenen Jahr in der Geschäftsstelle des VVV am Wilhelm-Leuschner-Platz abgeholt. Das Sortiment reicht von Kaffee- und Essgeschirr über Gläser bis zum Besteck. 17 verschiedene Artikel stehen zur Auswahl. Um die Ausgabestelle kümmern sich Mitglieder des VVV. Im vorigen Jahr leisteten sie dafür 120 Stunden ehrenamtliche Arbeit.

Das Prozedere ist einfach: Das Geschirr kann bei der Stadtinfo im Rathaus direkt bestellt werden, aber auch telefonisch unter 203-770 oder 203-351. Ausgabe und Rücknahme sind vom 1. Mai bis 30. September montags und freitags um 17 Uhr im Alten Feuerwehrhaus am Wilhelm-Leuschner-Platz. Im Zeitraum vom 1. Oktober bis 30. April sind Ausgabe und Rücknahme nur freitags um 17 Uhr möglich.

Der Verleih ist den Langenern vorbehalten und darf nicht für kommerzielle Zwecke genutzt werden. In den Sommermonaten und vor Weihnachten empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung. Mehr Infos im Internet unter:

vvv-langen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare