57-Jähriger verdächtigt

Mutmaßlicher Exhibitionist: Auch Kinder angesprochen?

Langen - Im Rahmen der Fahndung nach einem Mann, der Kindern in der Nähe von Grundschulen Schokolade angeboten haben soll und damit bei Eltern für große Unruhe sorgte, ist der Polizei ein mutmaßlicher Exhibitionist ins Netz gegangen. Von Markus Schaible

Offizielle Warnschreiben von Schulen, besorgte Eltern und (mal wieder) öffentliche Empörung bei Facebook: Seit einigen Wochen gibt es Berichte darüber, dass ein Unbekannter in der Nähe von Langener Schulen Kinder angeblich anspricht und ihnen Schokolade anbietet. Auch die Polizei ist alarmiert und hat nun am Montag einen Hinweis darauf erhalten, dass sich der Mann im Bereich der Rheinstraße aufhalten soll.
Die Beamten konnten den Gesuchten, der als ungepflegt beschrieben wurde, auch dort antreffen und kontrollieren. Es handelt sich nach Auskunft von Polizeisprecher Henry Faltin um einen 57-Jährigen aus Langen.

Ob er tatsächlich derjenige ist, der die Kinder angesprochen hat, bedarf aber noch weiterer Recherchen. Im Zuge erster Ermittlungen hätten sich jedoch Verdachtsmomente ergeben, dass er sich Frauen unsittlich gezeigt haben könnte. Aus diesem Grund bittet die Polizei mögliche Opfer und Zeugen, sich unter 06103/90300 bei der Dienststelle in Langen zu melden.

Archivbilder

Lkw-Fahrer bei Unfall auf der A3 schwer verletzt: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion