Ökopartei bei der „Juniorwahl“ mit Traumergebnis

Grüne am Gymnasium ganz weit vorne

Langen - Mit 399 Wählern und einer Wahlbeteiligung von 96,7 Prozent ist parallel zur Landtagswahl die „Juniorwahl“ an der Dreieichschule über die Bühne gegangen. Doch wie die Oberstufenschüler des Gymnasiums gewählt haben, ist durchaus erstaunlich. Von Moritz Kegler 

Denn mit 47 Prozent der Stimmen haben die Grünen an der Dreieichschule die absolute Mehrheit nur knapp verfehlt. Die CDU kam auf 13,1, die FDP auf 9,2, die SPD auf 8,7 und Die Linke auf 8,4 Prozent.

Bei den Stimmen für den Direktkandidaten im Wahlkreis 44 haben ebenfalls die Grünen die Mehrheit erhalten. 40,7 Prozent der Schüler machten bei Katy Walther ihr Kreuz, gefolgt von Andrea Gerlach (SPD) und Hartmut Honka (CDU).

Begonnen hat die Wahl an Langens Gymnasium bereits am vergangenen Dienstag. Organisiert vom Leistungskurs Politik und Wirtschaft des Jahrgangs elf, der zunächst jeden Wahlbeteiligten mit Plakaten über die Wahlprogramme der größten Parteien informierte, waren 399 Schüler aufgerufen, ihre Stimme zum Landtag und zur Volksabstimmung über die hessische Verfassung abzugeben. Natürlich war alles so realistisch wie nur möglich gestaltet – Stimmzettel im Original-Format, Wahlkabinen, Wählerverzeichnisse und eine versiegelte Wahlurne sind nur einige Beispiele.

Tarek Al-Wazir sagte am Wahlabend: „Hessen ist so grün wie nie.“ Und die Dreieichschule ist mit großer Mehrheit grün. Doch das ist sie schon seit Jahren. Denn bei den vorherigen Juniorwahlen, beispielsweise zur Bundestagswahl 2017, zeichnete sich bereits eine starke Mehrheit für Bündnis 90/Die Grünen ab. Und das ist kein Einzelfall, zeigen auch Umfragen der ARD und des ZDF: Je jünger die Menschen sind, desto stärker wenden sie sich von der Union ab und den Grünen zu.

Sind die Wahlergebnisse der Dreieichschüler also eine Prophezeiung, dass Hessen und Deutschland künftig „grün“ werden? Wohl eher nicht. Betrachtet man nämlich das Gesamtergebnis der hessischen Juniorwahl, so lässt sich feststellen, dass dieses schon näher an das reale Ergebnis angrenzt, auch wenn die Grünen dort ebenfalls mit 29,6 Prozent eindeutig gewonnen haben.

Landtagswahl 2018 in Hessen: Ergebnisse aus Langen

Ebenfalls auffällig ist, dass die AfD an der Dreieichschule nur einen minimalen Anteil der Stimmen, nämlich 1,8 Prozent, erhielt. Damit erteilen die Schüler Populisten eine klare Absage. Dies widerspricht jedem aktuellen Trend in Deutschland und zeigt auch, wie gemäßigt die Langener Schüler gegenüber derartigen Gruppierungen sind. Denn im landesweiten Junior-Ergebnis kommt die AfD immerhin auf 7,4 Prozent. Mit einer Mehrheit von 86,01 Prozent sprachen sich die Gymnasiasten für die Änderungen in der hessischen Verfassung aus.

Fazit: Die Ergebnisse der Juniorwahl an der Dreieichschule sind ein interessanter Gradmesser für die politische Stimmung und Einstellung der jungen Leute in der Region. Sie bestätigen zwar den landesweiten Trend, jedoch zeigt das Ergebnis ein etwas extremes Bild auf.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare