Unzulässige Autoteile

Illegales Tuning: Polizei stellt extrem seltenen VW Polo sicher

Bei Langen wurde auf der B486 ein seltener VW Polo WRC sichergestellt. Der Grund: Die Beamten stellen unzulässige Autoteile fest.
+
Bei Langen wurde auf der B486 ein seltener VW Polo WRC sichergestellt. Der Grund: Die Beamten stellen unzulässige Autoteile fest. (Symbolbild)

Bei Langen wurde auf der B486 ein seltener VW Polo WRC von der Polizei sichergestellt. Der Grund: Die Beamten stellen nicht zulässige Autoteile fest.

Langen - Die Spezialisten der „AG TRuP“ (Tuner, Raser und Poser) machten am Mittwochabend (18.08.2021) auf der B486 bei Langen eine seltene Entdeckung: ein limitierter VW Polo WRC, welcher auf 2.500 Exemplare limitiert sei.

Wie die Polizei berichtete, unterschied sich dieser „aufgrund seines Geräuschverhaltens“ von den anderen Autos. Bei der Kontrolle konnten laut Polizei mehrere unzulässige Autoteile festgestellt werden, weshalb der Wagen letzlich den Spezialisten übergeben wurde.

Langen: Polizei stellt unzulässige Autoteile an seltenen VW Polo WRC fest

Laut Polizeiangaben konnten die Beamten „umfangreiche Umbauten“ an dem limitierten Fahrzeug feststellen. Unter anderem haben sie eine geänderte Downpipe, einen unzulässig verbauten Zubehördenschalldämpfer, sowie einen Ladeluftkühler auffinden können. Dieser habe laut Polizei zu einer „unzulässigen Leistungssteigerung“ geführt.

Wie die Polizei berichtete, sei vor Ort eine Geräuschmessung mit einem Schallpegelmessgerät erfolgt, welche einen Wert von 96 Dezibel ergaben. Jedoch seien laut Zulassungsbescheinigung nur 83 Dezibel erlaubt gewesen. Demnach sei aufgrund der Umbauten die Betriebserlaubnis erloschen. Das Fahrzeug des 25-jährigen Langeners sei im Anschluss von den Spezialisten der AG TRuP sichergestellt worden sein, um den VW Polo WRC einem Gutachter vorzuführen. (Yasemin Kamisli)

In der Vergangenheit hat die Polizei unter anderem auf der B486 ebenfalls Tuner, Raser und Poser kontrolliert. Mit erschrenkenden Ergebnissen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion