Musikschule ist populärste Lerneinrichtung Langens

+
Im neuen Ensemble Il Venti können Mädchen und Jungen beim Proben mit Musikschullehrer Ilja Holodkov ihre musikalischen Talente entfalten. Projekt-Posaunen-Chor „Protest’n’Winds“.

Etwa 2500 Schüler von jung bis alt haben 2018 Jahr die Angebote der Langener Musikschule genutzt. Geht es nach deren Leiter, macht die feste Größe im städtischen Kultur- und Freizeitangebot 2019 genau da weiter, wo sie im vergangenen, furiosen Jubiläumsjahr aufgehört hat.

Langen – Mehr als 100 Konzerte der städtischen Musikschule standen im großen Jubiläumsjahr 2018 auf dem Spielplan – ein Hammer, oder? Kein Wunder also, dass Schulleiter Uwe Sandvoß voller Optimismus und neuer Pläne den kommenden Monaten entgegenblickt.

„Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen nach wie vor der qualitativ fundierte Gesangs- und Instrumentalunterricht und die vielen Orchester-, Band-, Ensemble- und Chorproben“, fasst Sandvoß zusammen. „Dafür beschäftigen wir mehr als 60 bestens ausgebildete Lehrkräfte, die unseren rund 2 500 Schülern im vergangenen Jahr durchschnittlich 750 Unterrichtsstunden pro Woche erteilt haben.“

Neu im Programm ist das Ensemble „Il Venti“ für junge Bläsermusiker unter der Leitung von Posaunenlehrer Ilja Holodkov. Es dient als Vorbereitung für die Musikschulorchester. Eine weitere Musikgruppe Holodkovs hat gerade erst das Licht der Welt erblickt: der Projekt-Posaunen-Chor „Protest’n’Winds“. Im evangelischen Petrusgemeindehaus studieren Jugendliche Fetziges und Fröhliches ein für ihre Darbietungen in Gottesdiensten und bei Gemeindefesten. Das Projekt spiegelt die gute Zusammenarbeit zwischen Musikschule und Langener Kirchengemeinden wider – Vorbild sind die „kurzen Drähte“ zu Schulen und Kindertagesstätten.

Drei bedeutende Jubiläen prägten das Jahr 2018 im Kulturhaus Altes Amtsgericht, dem Domizil der Musikschule: Die Volkshochschule feierte den 70., die Musikschule den 45. Geburtstag – obendrein sind beide Bildungseinrichtungen seit 25 Jahren an der Darmstädter Straße zu Hause. Sein 20-jähriges Bestehen feierte ferner das vocalensemble Langen der Musikschule unter Leitung von Andreas Winckler.

Jahr für Jahr eine Erfolgsgeschichte ist das Musikcamp „Tut-Klong-La“, das stets in den Osterferien stattfindet. Heuer geht diese Kooperation mit dem Jugendzentrum in die zwölfte Auflage; sie bietet zehn Workshops von Blasorchester, Folkensemble und Chor über diverse Bands bis hin zu „Basic Music Production“ und einem großen Abschlusskonzert.

Musik für Wiedereinsteiger und ältere Semester offerierte das Angebot „Instrumente-Ausprobieren am Vormittag“ in Kooperation mit dem städtischen Begegnungszentrum Haltestelle. Anfänger, Fortgeschrittene oder Wiedereinsteiger nutzten die Chance zum kostenlosen Schnuppern unter Anleitung der Musikschul-Lehrkräfte.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Unterricht der Langener Musikschule erteilt deren Sekretariat unter 9104-70 oder -76 sowie per E-Mail (musikschule@langen.de) und selbstverständlich online. (hob)

Infos im Internet unter musikschule-langen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare