Vollsperrung

Seit Jahren verwahrlost: Polizei sperrt einsturzgefährdetes Haus ab

Polizeisperrung in Langen.
+
In Langen (Offenbach) gibt es kaum noch Durchkommen: Die Polizei hat ein einsturzgefährdetes Haus abgesperrt.

In Langen bei Offenbach geht Einsturzgefahr von einem seit Jahren verwahrlosten Haus aus. Die Polizei muss einschreiten.

Langen – In der Rheinstraße gibt es aktuell kein Durchkommen, weder für Autos, noch für Fußgänger. Seit Sonntagnachmittag ist die – eigentlich viel befahrene – Straße zwischen der Wassergasse und MB Raumausstattung voll gesperrt, da dort ein Haus womöglich einzustürzen droht. Eine Passantin hatte die Feuerwehr alarmiert, da Teile der Fassade herabgestürzt waren. Das marode Haus ist schon seit Jahren unbewohnt und heruntergekommen.

Wie die Stadt mitteilt, wurden die Bewohner im betroffenen Bereich von der Polizei darüber informiert, dass sie sich ausschließlich zum Verlassen und Betreten ihres eigenen Hauses im gesperrten Areal aufhalten dürfen. Der Stadtbus werde über die August-Bebel-Straße umgeleitet. Die Kosten für die Maßnahmen werden dem Eigentümer der Immobilie in Rechnung gestellt, wie Stadt-Sprecher Markus Schaible betont.

Polizeisperrung in Langen bei Offenbach: Marodes Haus soll abgerissen werden

Auch die Bauaufsicht des Kreis Offenbach hat sich eingeschaltet und einen Statiker beauftragt. „Bis sein Bericht vorliegt, bleibt die Sperrung auf jeden Fall erhalten“, erklärt Kreis-Sprecherin Sandra-Kristin Klauß. Danach werde entschieden, ob Sicherungsmaßnahmen vorgenommen werden oder das Haus direkt abgerissen wird. Letzteres habe der Besitzer ohnehin in Kürze vorgehabt: „Der Abriss war schon beantragt und genehmigt“, so Klauß. (msc)

Auch an anderer Stelle muss sich die Polizei um Probleme der Infrastruktur kümmern: Es gab Chaos am Langener Waldsee, als die Parkplätze aus allen Nähten platzten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare