Stadthalle: Schneedecke noch zu dünn

Rodelhügel bleibt vorerst geschlossen

+
Angesichts der sehr dünnen Schneedecke gilt hinter der Stadthalle derzeit Rodelverbot.  

Langen - Hoffen auf mehr Schnee: Trotz einer weißen Schicht auf dem Gras ist der Rodelhügel hinter der Stadthalle („Mount Pitthan“) derzeit noch gesperrt. Die Schneedecke ist nach Aussagen des technischen Leiters der Halle einfach noch zu dünn. Von Markus Schaible

Die Aussage auf dem Schild ist eindeutig: „Kein Rodelbetrieb“ steht da, darüber ein ebenso eindeutiges Symbol: ein durchgestrichener Schlitten. Dabei würden viele Kinder und Jugendliche nur zu gerne hinter der Stadthalle den Hügel hinunterrutschen. Doch auch, wenn der kleine Berg flächendeckend weiß ist, zum Rodeln reicht die Schneehöhe nicht aus, sagt Paul Anding. Der technische Leiter der Stadthalle ist auch für das Außengelände zuständig. „Da könnten ein paar Kinder vielleicht eine Viertel- oder maximal eine Halbestunde runterrodeln, dann wäre der Schnee weg. Danach wäre es nur noch Matsch – und dann wird es auch gefährlich für die, die es trotzdem noch versuchen.“

Das Verbot gelte nicht generell, betont Anding. „Wir schauen je nach aktueller Schneelage.“ Und dann werden die Tore geöffnet. Derzeit aber schauen sogar noch Grashalme raus. Nachdem allerdings trotz geschlossener Tore sich einige Rodler bereits Zutritt zum abgesperrten Gelände verschafft hatten, habe er zusätzlich Schilder aufgehängt. „Damit es wirklich für jeden deutlich wird.“

Erstmal Regen statt weißer Pracht angesagt

Er hoffe sehr, dass die Wetterlage auch in tieferen Lagen wie in Langen bald Wintervergnügen für alle ermögliche. „Wir schaffen ja auch jedes Jahr Strohballen heran und sichern das Gelände damit ab.“ Vorerst aber sind erst einmal wieder steigende Temperaturen angesagt, statt weiterem Schnee wird dann wohl Regen der weißen Pracht ein Ende setzen.

Winter, Frost und Schnee: Die schönsten Bilder unserer Leser

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare