Richtfest

Salco-Stadtquartier in Langen: Fast alle Wohnungen verkauft

Der Rohbau ist fertig: Im September 2022 werden die Wohnungen des Salco-Stadtquartiers übergeben.
+
Der Rohbau ist fertig: Im September 2022 werden die Wohnungen des Salco-Stadtquartiers übergeben.

Der Rohbau für das Salco-Stadtquartier an der Bahnstraße in Langen ist abgeschlossen. Auch für die noch freie Gewerbefläche zeichnet sich eine Lösung ab.

Langen – Blaue und weiße Luftballons weisen den Weg durch das noch nackte und unbeleuchtete Treppenhaus. Oben angekommen werden die Besucher von wummernden Bässen aus einer Bluetoothbox und freundlichen Damen begrüßt, die Sekt und Cola reichen, auf dem Grill brutzeln Brat- und Rindwürste. Die Stimmung ist gut beim Richtfest des neuen Stadtquartiers in der Bahnstraße 37-43, zu dem die Firma Salco am Donnerstagvormittag (15.07.2021) geladen hat.

„Ein schöner Anlass“, freut sich Adrian Khalifé, als er zur Fertigstellung des Rohbaus eine stattliche Anzahl von Gästen begrüßen kann, darunter Bürgermeister Jan Werner, der Erste Stadtrat Stefan Löbig, der Leiter der Wirtschaftsförderung Joachim Kolbe sowie Vertreter von Sparkasse und Rewe. Die Feiergesellschaft trifft sich über der künftigen Gewerbefläche, die mal ein begrünter Dachgarten werden soll, aber noch eine kahle Betondecke ist. Da es nur drei betonierte Flachdächer gibt, aber keinen hölzernen Giebel, wird der Richtbaum – ebenfalls in Salco-Farben geschmückt – einfach am Kran in die Höhe gezogen.

„Dieses Projekt war von Anfang an eine Herausforderung“, blickt Khalifé auf die vergangenen anderthalb Jahre seit dem Spatenstich im Januar 2020 zurück. „Wir haben es aber geschafft, trotz Pandemie und Materialknappheit nie unserem Zeitplan zu entgleiten.“ Er dankt dem „noch recht kleinen“ Salco-Team, das zuletzt so manche Überstunde geleistet habe.

Salco-Stadtquartier in Langen: Bürgermeister zufrieden mit Projekt

Das Ergebnis der Arbeit ist nun schon von Weitem zu sehen. Vor allem das Haus A, das größte der drei Gebäude, ist ein echter Koloss. Das dahinter gelegene Haus B hat bereits Fenster, das Haus C ist sogar schon weiß gestrichen. „Wo einst vier marode Häuser standen, die unbewohnbar waren, finden jetzt 54 Familien ein neues Zuhause“, betont Khalifé.

Auch Bürgermeister Werner scheint zufrieden. Das Stadtquartier sei ein gutes Beispiel dafür, wie man ein solches Projekt Hand in Hand mit einem lokalen Partner umsetzen könne. „Es war ein Glücksfall, dass ihr eingestiegen seid“, sagt er in Richtung der Firma Salco – eine Anspielung darauf, dass der ursprüngliche Investor aus Dreieich nicht in die Gänge kam und das Areal Ende 2019 wieder verkaufte. „Die Alternative wäre gewesen: Der alte Investor hätte die Gebäude abgerissen und wir hätten hier eine Brache“, so Werner.

Langen: Die meisten Wohnungen am Salco-Stadtgebiet sind bereits verkauft

Stattdessen nehmen nun 54 Eigentumswohnungen Kontur an, die zum 30. September 2022 übergeben werden sollen. 42 von ihnen sind bereits veräußert, wie Vertriebsleiter Kai Santelmann berichtet – zum Quadratmeterpreis von 5500 Euro. Unter den Käufern seien vor allem junge Paare, ebenso Leute, die „fürs Alter vorsorgen wollen“, sowie der ein oder andere Investor. „Vor allem die Dreizimmerwohnungen sind begehrt“, erklärt Santelmann. „Durch die Pandemie hat es da ein Umdenken gegeben: Viele wollen das dritte Zimmer fürs Homeoffice.“ Viele Käufer kämen aus der Region, manche aber auch aus Freiburg oder sogar Braunschweig.

Für die noch freie Gewerbefläche – in die andere zieht bekanntlich ein Rewe-Markt ein – gibt es derweil immer noch keinen Abnehmer. Ein erster Interessent, eine Kampfsportschule, sei wieder abgesprungen, sagt Santelmann. Nun sei man jedoch in ernsthaften Verhandlungen mit einem anderen Bewerber. „Es könnte ein Mix aus Gastronomie und Einzelhandel werden“, so Santelmann. (Manuel Schubert)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare