Fest für Bewohner

Belzborn-Quartier: Sanierung halb geschafft

+
Die Bewohner des Hauses Südliche Ringstraße 121 haben sich in Sachen Energiesparen besonders ins Zeug gelegt: Hier ließen sich die meisten Haushalte beraten. Das wird belohnt ...

Langen - Die Mieter im Wohnquartier Südliche Ringstraße/Belzborn sind den Besuch von Handwerkern, Heizungstechnikern und Bauarbeitern gewohnt.

Seit vier Jahren bringt die Nassauische Heimstätte ihre Liegenschaften im Wohnquartier mit einem Großprojekt energetisch auf Vordermann. Die Frankfurter Wohngesellschaft lässt nicht nur die Wohnungen modernisieren und versieht die Häuser mit effizienteren Heiz- und Lüftungsanlagen und besser gedämmten Fenstern, sie lässt auch einen eigenen Nachbarschaftstreff für das Quartier einrichten. Um sich für die Geduld der Mieter während der Arbeiten zu bedanken, laden die Verantwortlichen die Bewohner für Freitag, 15. Juni, zur „Halbzeit-Feier“ der Sanierung ein. Leckereien vom Grill, Kuchen, Spiel und Spaß erwarten die Besucher von 16 bis 19 Uhr auf der Grünfläche vor dem Wohnhaus Am Belzborn 3. Zudem ist das Dragomobil mit Spielgeräten vor Ort, es gibt Kinderschminken und einen Malwettbewerb. Dazu steuert ein DJ aus dem Jugendzentrum Musik bei. Die Erwachsenen können sich über die Sanierung des Viertels informieren, bei der die Energieeinsparung im Vordergrund steht.

Die Nassauische Heimstätte kooperiert dafür mit dem Caritasverband, der Stadt und den Stadtwerken. Denn die baulichen Voraussetzungen allein reichen nicht zum Energiesparen: Berater der Caritas besuchten daher die Bewohner und informierten sie, wie sie Strom, Gas und Wasser im Wohnalltag einsparen können. Die Energiesparhelfer bauten auf Kosten der Nassauischen Heimstätte LED-Lampen und neue Perlatoren am Wasserhahn ein, ermittelten den Verbrauch von Elektrogeräten und veranschaulichten, wo es Potenzial zum Geld sparen und Klima schonen gibt. „Bis zu 30 Prozent des Bedarfs lässt sich allein durch den bewussten Umgang mit Energie reduzieren“, weiß Umweltfachfrau Heike Gollnow, die das Projekt für die Stadt begleitet. Auch der Anschluss der Gebäude an die neue und effiziente Heizzentrale der Stadtwerke an der Darmstädter Straße ist ein wichtiger Baustein für die ökologische Gesamtbilanz.

Die Stadtwerke und die Wohngesellschaft belohnen Energiesparen auch: Bei dem Dankes-Fest zeichnen sie die Bewohner des Hauses Südliche Ringstraße 121 aus – die Sieger des gemeinsam ausgeschriebenen Energiesparwettbewerbs. Dabei gewann das Gebäude, aus dem sich die meisten Haushalte zum Energiesparen beraten ließen. Die Bewohner erhalten einen Gutschein über 200 Euro, der mit den Gesamtnebenkosten verrechnet wird.

Zuzug: Diese Regionen werden bis 2030 boomen

„Die Kooperation mit Wohnungsbaugesellschaften mit dem Ziel der Altbausanierung ist eines der zentralen Themen unseres Klimaschutzkonzeptes“, sagt Erster Stadtrat Stefan Löbig. Die Stadt begrüßt auch, dass die Nassauische Heimstätte neben der modernen Ausstattung der Häuser umweltfreundliche Transportmittel für ihre Bewohner fördern will. Derzeit prüft die Gesellschaft, wie Car-Sharing-Parkplätze oder bessere Fahrradabstellplätze in den Wohngebieten integriert werden können. Bis 2020 soll der östliche Abschnitt des Quartiers vollständig saniert sein – drei Jahre später der letzte Bagger abziehen. Insgesamt investiert das Unternehmen knapp 23 Millionen Euro in das Projekt.

Ein Treffpunkt für die Nachbarn wird im Erdgeschoss des namensgebenden Hauses Nummer drei untergebracht Im Treff 3 sollen sich zukünftig Anwohner aller Altersgruppen zu netten Gesprächen, Beratungen und gemeinsamen Aktionen zusammenkommen. Carda Schübelin vom städtischen Fachdienst Migration, Jugend, Spielplätze und künftige Leiterin des Treffs freut sich, dass auch die Kindergruppe Belzborn-Club in den Räumen ein neues Domizil für die kalte Jahreszeit findet, wenn es auf dem Spielplatz ungemütlich wird. „Die Kinder freuen sich schon wie verrückt. Alle Bewohner sind eingeladen, sich an der Gestaltung des künftigen Programms zu beteiligen“, sagt Schübelin. Vorschläge, Ideen und Wünsche nimmt sie auf dem Fest entgegen. (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.