700.000 Euro verbaut

Schicke Trasse ins Neurott

+
Die Dauerbaustelle vor dem Wirtschaftszentrum ist Geschichte: Runderneuert, verbreitert und mit zusätzlichen Lkw-Parkstreifen ist die Raiffeisenstraße nun wieder befahrbar.  

Langen - Was lange währte, ist hoffentlich gut geworden: Die Bauarbeiten an der Raiffeisenstraße samt Kreisel an den Abzweigungen zur Pittler- und Ampèrestraße waren über Wochen und Monate Baustelle, nun kann der Verkehr wieder rollen – auf einer schick sanierten Piste.

Dafür hat die Stadt tief in die klamme Kasse gegriffen: Annähernd 700.000 Euro sind in die Sanierungen geflossen.
Laut Bürgermeister und Erstem Stadtrat ist der Umbau am Verkehrsknotenpunkt ein „wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer modernen und bedarfsgerechten Verkehrsführung“ im Langener Wirtschaftszentrum. „Das Projekt hat die infrastrukturellen Voraussetzungen für die weitere Entwicklung entlang der Pittlerstraße geschaffen“, ist Erster Stadtrat Stefan Löbig überzeugt.

Eine breitere, runderneuerte Fahrbahn und zusätzliche Parkstreifen für Lkw auf der südöstlichen Seite: Auf der Raiffeisenstraße hat sich in den vergangenen Monaten viel getan. Jetzt sind die Bauarbeiten entlang der 400 Meter langen Straße, deren Anlieger ausschließlich Gewerbebetriebe sind, abgeschlossen. Am Kreisel zwischen Pittler-, Raiffeisen- und Ampèrestraße waren die Bagger schon im Sommer 2017 abgerückt. In seiner Mitte wachsen inzwischen schon Zierkirschen und verschiedene Stauden – Sonnenkraut, Storchenschnabel und Bergenien.

Unter der schicken neuen Fahrbahn haben die Stadtwerke Versorgungsleitungen, die Telekom Kommunikationsstränge und die Kommunalen Betriebe in der Kurve zusätzlich einen Entwässerungskanal verlegt.

Bilder: Arbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel

Nötig war das Vorhaben laut Stadtverwaltung, weil die bisherige Verkehrsführung dem für die Zukunft zu erwartenden Fahrzeugaufkommen nicht mehr gerecht werden konnte. „Das hat sich schon vor zwei Jahren abgezeichnet, als dort der Multipark der Firma MP Holding errichtet wurde“, merkt Löbig an. Eine Verkehrszählung und ein Gutachten ließen das Prognostizierte zur Gewissheit werden. Daraufhin hatte die MP Holding GmbH sich bereit erklärt, den Kreisel zu realisieren und die Raiffeisenstraße für die Stadt auszubauen, damit der Bebauungsplan in diesem Gebiet umgesetzt werden konnte. (hob)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare