Vorsicht bei Anrufen

Schwindel in Langen fliegt auf: Echte Karin entlarvt Betrügerin

Langen – Das ist gerade nochmal gut gegangen: Die Langen ist am Dienstag ein Schwindel aufgeflogen. Fast hätte eine Betrügerin eine 85-Jährige um 38.000 Euro betrogen – doch die echte Karin verhindert das.

Was war geschehen? Gegen 11 Uhr meldete sich bei einer 85-Jährigen aus Langen die angebliche Bekannte Karin und bat sie um Geld. Dabei war sie laut Polizei so überzeugend, dass die Frau ihren 75-jährigen Lebensgefährten losschickte, um 38.000 Euro vom Konto abzuheben.

Doch diesem kam die Geschichte so komisch vor, dass er die echte Karin anrief, die von der Geschichte überhaupt nichts wusste. So kam der ganze Schwindel schnell ans Tageslicht, bevor die 85-Jährige ihr Erspartes einbüßte.

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Die Ermittler des zuständigen Fachkommissariat ZK 32 und auch Hauptkommissar Peter Bender von der Beratungsstelle der Polizei raten zu größter Vorsicht bei solchen Telefonaten. Oftmals sind die Angerufenen im ersten Moment so überrascht und verwirrt, dass sie die frei erfundene "Notlage" ohne Weiteres glauben. Wie im vorliegenden Fall kann es schon ausreichen, mit einer vertrauten Person über die Sache zu sprechen, bevor das Ersparte an fremde Personen übergeben wird, die sich am Ende doch nur als skrupellose Betrüger herausstellen. (chw)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion