Ausraster im Wald

Spaziergänger springt auf Motorhaube

+

Langen - Der Wald ist gerne mal für kuriose Begebenheiten gut – eine solche lässt aktuell die Polizei wegen Sachbeschädigung ermitteln.

Im Visier der Ermittler: ein Spaziergänger, der am Dienstagabend auf der Kirchschneise nahe der Robert-Bosch-Straße mit Frau und Hund unterwegs war. Jener soll gegen 21. 20 Uhr auf die Motorhaube eines dort vorbeikommenden Wagens gesprungen sein und einen Scheibenwischer abgebrochen haben. Der Fahrer eines VW-Sharan gab der Polizei gegenüber an, dass er berechtigt im Wald gefahren sei.

Der Fußgänger habe ihm allerdings den Weg versperrt und ihn somit zum Anhalten genötigt. Nach kurzem Wortgefecht sei der Sprung auf die Motorhaube samt Sachbeschädigung erfolgt. Laut Autofahrer ist der Angreifer um die 40 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und schlank und hat schütteres, blondes Haar. Er war dunkel gekleidet. Seine Begleiterin ist etwa 1,70 Meter groß, 35 bis 45 Jahre alt und leicht untersetzt. Sie hatte dunkleres, mittellanges Haar und trug einen auffällig neongrünen Trainingsanzug. Der Vierbeiner ist vermutlich ein heller Schäferhund. Hinweise nimmt die  Polizei unter der Telefonnummer 06103-90300 entgegen.

(hob)

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare