Ehemaliger Photo-Porst in der Bahnstraße

Stadtansichten statt Leerstand

+
Ilona Creutz und Michael Och freuen sich über die Ausstellungsplattform, die das Galerieprojekt Zeitgeist ihrer Gruppe FotograFieber ermöglicht und hoffen auf jede Menge Besucher.

Langen - Wo sich jahrzehntelang alles ums Fotografieren gedreht hat, wird sich ab nächster Woche alles um fotografische Werke drehen, zumindest vorübergehend: Der ehemalige Laden von Photo Porst in der Bahnstraße 3 – ab den 1970er Jahren dort ansässig und vom letzten Inhaber Wieland Povenz Ende März nach 20 Geschäftsjahren dicht gemacht – wird zur Galerie Zeitgeist. Von Holger Borchard 

Von Donnerstag, 11. Oktober, bis Sonntag, 11. November, wird dort die Gruppe FotograFieber aus dem städtischen Begegnungszentrum Haltestelle sehenswerte Stadtansichten präsentieren. Die Fortschreibung des Zeitgeist-Galerieprojekts im Stil der erfolgreichen Ausstellungen im ehemaligen Einkaufszentrum Oberlinden oder im Ex-Musikladen Luley am Lutherplatz hat der städtische Fachbereich Stadtentwicklung, Wirtschaft, Kultur und Sport um Leiter Joachim Kolbe eingefädelt. Als Partner gewonnen hat man erneut Rida Khalifé, Chef der Langener Projektentwicklungsfirma Salco. Khalifé stellt wie schon während des Langener Markts das ihm gehörende Ladenlokal zur Verfügung. „Bis hier wieder Gewerbe einzieht, schaffen wir in zentraler Lage einen Ort für Kultur und Begegnung“, freut sich Kolbe.

„Das Konzept, Leerstand mit temporären Kunsträumen zu überbrücken, ist schon an anderer Stelle gut angekommen“, erinnert Bürgermeister Frieder Gebhardt. „Es schlägt eine Brücke zwischen Wirtschaft und Kultur und unterstreicht Langens Ruf als moderne, aufgeschlossene und kreative Stadt“. Abgesehen davon sei er zuversichtlich, dass sich unter der Adresse Bahnstraße 3 nicht zuletzt dank des Zutuns der Firma Salco bald wieder Gewerbe ansiedeln werde.

Die Gruppe FotograFieber gibt es seit 2011. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von dem Medienpädagogen Michael Och und der Fotografin Ilona Creutz, die die Gruppe seither leitet. „Wir haben damals mit neun Leuten angefangen. Inzwischen sind es in der Spitze 26 und der harte Kern, der sich regelmäßig trifft, zählt 20 Teilnehmer“, erzählt Creutz.

Kamera-Highlights auf der Photokina

„Alles kann – nichts muss“ ist das Motto der Gruppe, die sich jeden Freitag von 14 bis 17 Uhr in der Haltestelle, Elisabethenstraße 59a, trifft. Bekannt wurde FotograFieber durch zahlreiche Ausstellungen und den seit 2013 regelmäßig erscheinenden und beliebten FotograFieber-Kalender mit Langener Motiven. „Die 2019er-Ausgabe haben wir gerade fertiggestellt – sie wird demnächst in den Buchhandlungen, im Kaufhaus Braun und hier in der Galerie zum Preis von 6,90 Euro zu haben sein“, kündigt Michael Och an.

Die Fotos in der Zeitgeist-Galerie sind Kalendernmotive vergangener Jahre und Siegeraufnahmen der alljährlichen FotograFieber-Stadtrallyes, bei denen die zwischen 57 und 84 Jahre alten Motivjäger stets besonderen Ehrgeiz an den Tag legen. Ohne verbissen zu sein, versteht sich, denn: „Der Hobbygedanke und die Geselligkeit spielen eine große Rolle in unserem Tun“, betont Creutz. Auf die Schau am exponierten Standort freuen sich nun alle, da die Übergangsgalerie reichlich „Laufkundschaft“ und damit sicher viele anregende Gespräche zum Thema Fotografie mit sich bringt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare