Welcome to Cutting Hill

Langen (fm) - Welcome to Langen: Ob die Tante aus Amerika, Austauschschüler oder Wirtschaftsdelegationen – internationale Gäste können die Sehenswürdigkeiten am Sterzbach jetzt mit Hilfe eines englischsprachigen Stadtführers entdecken.

Dabei findet das Faltblatt mit einem kleinen Plan der Altstadt selbst für eigentlich unübersetzbare langenerische Begriffe wie Schneidhiwwel (Cutting Hill) und Weiherwiese (Meadow with a Pond) eine passende Erklärung. Herausgeberin ist die Stadtkommunikation im Rathaus, die das Papier, das schon seit geraumer Zeit in einer deutschen Version vorliegt, in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv erstellt hat.

Die „Walking Tour“ führt zu den markantesten Punkten der Altstadt wie Stadtkirche (Parish Church), Stumpfer Turm (Blunt Tower) oder Vierröhrenbrunnen (Four-Pipe-Fountain). Neben Informationen über die kulturelle und geschichtliche Bedeutung dieser Bauten gibt es Kostproben aus dem Sagenschatz der Stadt. Dabei geht es zum Beispiel um die Frage, was es mit den beiden mittelalterlichen Sühnekreuzen in der Bachgasse auf sich hat. Außerdem gibt das Faltblatt Informationen zu den Öffnungszeiten der Stadtkirche, der Historischen Druckerpresse und des Stadtmuseums.

Von erster urkundlichen Erwähnung bis zum Ebbelwoifest

Wer auf dem Rundgang unterwegs ist, wandelt durch die Jahrhunderte, trifft auf das Mittelalter mit den Resten der Stadtbefestigung, den Renaissance-Vierröhrenbrunnen, die bis zu 300 Jahre alten Fachwerkhäuser und gelangt zum Alten Rathaus. Aufmerksam macht der Führer im Westentaschenformat auf Besonderheiten wie die Glaskunstwerke von Johannes Schreiter in der neogotischen Stadtkirche, das Bürgermeisterzimmer im Alten Rathaus oder die historische Druckwerkstatt an der Wassergasse, in der jeder selbst kreativ sein darf.

Die Besucher lernen Langen von seiner ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 834 bis zum geselligen Höhepunkt der Gegenwart, dem Ebbelwoifest, kennen. Da macht es selbst Deutschen Spaß, über Eigenarten der Langener in englischer Sprache zu lesen. Zum Beispiel über das alljährliche Ritual am Vierröhrenbrunnen: „During the Ebbelwoifest (Apple Wine Festival), the highly drinkable apple wine known as ‚Stöffche’ can be drawn from the well.“

Das kostenlose Faltblatt ist ebenso wie die deutsche Version im Alten Rathaus, im Stadtarchiv, bei der Stadt-Info im Foyer des Rathauses und in der Stadtbücherei zu haben. Internet-Nutzer finden es unter www.langen.de, Rubrik Tourismus.

Rubriklistenbild: © Claudia Hautumm/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare