Starker Aufgalopp nährt Aufstiegshoffnungen

SCHACH Bilanz der Langener Mannschaften nach den ersten drei Spieltagen kann sich absolut sehen lassen

Nach zwei beziehungsweise drei Saisonspieltagen kann sich die Bilanz der verschiedenen Mannschaften des Langener Schachklubs absolut sehen lassen. 
+
Nach zwei beziehungsweise drei Saisonspieltagen kann sich die Bilanz der verschiedenen Mannschaften des Langener Schachklubs absolut sehen lassen. 

Nach zwei beziehungsweise drei Saisonspieltagen kann sich die Bilanz der verschiedenen Mannschaften des Langener Schachklubs absolut sehen lassen. Fast alle sind bisher unbesiegt und einige können sich Hoffnungen auf einen (Wieder-)Aufstieg machen.

Langen – Die erste Mannschaft spielte nach ihrem Auftaktsieg in der Landesklasse Süd weiter stark auf und gewann gegen SV Kelsterbach 1 mit 5:3. Es gewannen Dr. Elias Serbu, Stefan Reisch und Jannik Eurich. Zu einem Remis kamen Ali Özden Özdemir, Matthias Kürschner, Frank Eurich und Dr. Willi Koschinski. Damit ist die Erste punktgleich mit dem Tabellenführer und dem Zweitplatzierten, belegt aber wegen der Feinwertung nur den dritten Platz.

Auch die zweite Mannschaft startete in der Starkenburgliga gut in die Saison. Mit einem 5,5:2,5-Sieg gegen SC Groß-Zimmern 1 bleibt die Zweite verlustpunktfrei und schafft damit eine gute Grundlage für den Wiederaufstieg in die Landesklasse Süd. Frank Keim und Jonas Renk erspielten sich strategisch überlegene Stellungen und münzten diese in volle Punkte um, während Dr. Klaus Pourvoyeur Ausdauer zeigte und nach langem Kampf den Sieg einfuhr. Mark Rupp kam zu einem soliden Remis gegen das Spitzenbrett von Groß-Zimmern. Bemerkenswert sind auch die Ergebnisse der Jugendspieler Florian Karl und Maja Buchholz, die jeweils remisierten und somit ohne Niederlage bleiben. Einen kampflosen Punkt steuerte Dr. Michael Walz bei. Die Zweite belegt damit nach der dritten Runde Rang vier, hatte allerdings in Runde eins spielfrei.

Auch die dritte Garnitur in der Bezirksklasse kam im zweiten Spiel zum zweiten Sieg. Mit dem 5,5:2,5 gegen Schachforum Darmstadt 3 katapultiert sich das Team auf Rang zwei und darf sich Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Die Siege wurden auf sehr überzeugende Weise erarbeitet. So erspielten sich Dinh Bao Duong, Michael Arnold und Tom Cook früh große Vorteile und gewannen ihre Partien souverän, während Dr. Norbert Riegel seinen Gegner mit starkem Angriffsspiel besiegte. Dieter Schmidt verwandelte ein vorteilhaftes Endspiel souverän zu einem vollen Punkt. Zu einem soliden Remis kam Martin Potreck.

Die vierte Mannschaft übernahm in der Kreisklasse B nach einem deutlichen 6:1-Sieg gegen SC Springer Bad König 2 die Tabellenführung. Die Langener starteten mit einem beruhigenden 3:0-Vorsprung, da die Gäste drei Punkte kampflos abgaben. Norbert Koch und Simon Riegel steuerten recht bald Unentschieden bei. Udo Zelmer gewann überzeugend, während Wolfgang Beike mit guter Endspieltechnik einen Sieg erlangte.

Die Fünfte holte in der Kreisklasse C gegen SV Griesheim 4 mit einem knappen 3,5:2,5 ihren dritten Sieg in Folge und belegt damit Platz drei der Tabelle. Bei insgesamt drei Aufsteigern hat die Mannschaft gute Aussichten. Erfolgreich waren Henning Musch, Kurt Michalzik sowie Moritz Ballay, Jan Koholka teilte den Punkt.

Die sechste Mannschaft kam in derselben Klasse gegen den SC FK Babenhausen 3 zu einem 3:3- und positioniert sich damit mit drei Mannschaftspunkten im Tabellenmittelfeld auf Platz sieben. Die Punkte hierfür kamen von Vincent Ernst und Panagiotis Bogiatzis, Rafael As gewann kampflos.  hob

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare