Beagle Olaf ist der heimliche Star des Langener Traditionsgeschäfts

Tierischer Chef hinterm Kiosk-Fenster

Im Kiosk an der Post fühlt sich Olaf pudelwohl: Der tierische Mitarbeiter von Alexandra Schütz (rechts) und Inhaberin Suzana Schaary-Martinec darf sich regelmäßig über Leckerlis von Stammkunden freuen – und wurde kürzlich spaßeshalber zum „Mitarbeiter des Monats“ gewählt.
+
Im Kiosk an der Post fühlt sich Olaf pudelwohl: Der tierische Mitarbeiter von Alexandra Schütz (rechts) und Inhaberin Suzana Schaary-Martinec darf sich regelmäßig über Leckerlis von Stammkunden freuen.

Bekannt wie ein bunter Hund – diese Redensart trifft auf Olaf vom Kiosk an der Post in Langen definitiv zu. Der freundliche Beagle ist die Attraktion im Traditions-Geschäft auf der Langener Bahnstraße – und erfreut sich jetzt auch durch die Social-Media-Auftritte des Kiosks wachsender Beliebtheit. Selbst beim Gassigehen wird der Hund mittlerweile erkannt.

Langen – „Olaf ist unser kleines Maskottchen“, sagt seine Halterin Alexandra Schütz, die den Kiosk leitet. „Er ist der Clown vor dem Herrn“, beschreibt sie ihren Vierbeiner. Mit seiner ruhigen, trägen Art und seinem „Karl-Dall-Blick“ sammelt der Beagle Sympathiepunkte en masse. „Immer, wenn er Kunden hört, die Leckerlis mitbringen, rennt er vor und geht an die Theke“, erzählt Schütz. Die Stammkunden, zu denen gerade viele ältere Damen zählen, fragten regelmäßig: „Na, wo ist denn der Olaf?“ Einmal die Woche gibt’s von einem Stammkunden ein ganzes Schweineohr vom Metzger Bode. Dann kommt Olaf natürlich direkt angerannt.

Wenn Schütz gerade nicht selbst vorm Fenster steht, klettert der Beagle auch mal auf den Stuhl und lugt über die Theke. „Dann macht er einen auf Chef“, witzelt die Hunde-Mama, die seit 19 Jahren im Kiosk arbeitet. Wenn man Glück hat – oder etwas Leckeres in der Tasche – kann man also durch das Verkaufsfenster einen Blick auf den fünf Jahre alten Hund erhaschen. Manchmal liegt Olaf auch hinter der großen Fensterscheibe mit Zeitungsauslagen und Spielzeug und sorgt vor allem bei den kleinen Passanten der Bahnstraße für große Augen. „Aber er hat schon seine Ecke im Kiosk.“

Kiosk-Hund Olaf wurde kürzlich spaßeshalber zum „Mitarbeiter des Monats“ gewählt.

Seitdem er elf Wochen alt ist, ist Olaf immer im Kiosk mit dabei. „Er ist hier quasi groß geworden“, sagt Schütz. Anfangs habe der freche Beagle alle Zeitungen zerrissen, die er gefunden hat, erzählt sie lachend. Aber mittlerweile hat sich der „Knödel“ – so der Spitzname des Beagle – an den vielen Lesestoff gewöhnt. Auf der Facebook- und Instagramseite des Kiosks an der Post gibt er sogar Lesetipps – natürlich ist sein Favorit die Zeitschrift „Ein Herz für Tiere“. Schütz ist selbst manchmal überrascht, wie berühmt ihr Vierbeiner in Langen ist: „Er ist schon sehr bekannt. Teilweise kenne ich die Leute nicht, aber sie kennen den Olaf.“

In der Corona-Zeit erlebt das Team des ältesten Verkaufsgeschäfts der Bahnstraße (seit 1952 gibt es den Kiosk) großen Rückhalt. „Wir können uns nicht beschweren, unsere Kunden sind wirklich supertreu“, sagt Schütz. Viele Kunden, vor allem die älteren, seien dankbar, dass der Kiosk nur das Fenster habe und fühlen sich beim Einkauf dadurch sicherer. „Man muss ja bei uns nicht reingehen und das empfinden viele Kunden aktuell als angenehm, glaube ich“, sagt die Kiosk-Leiterin. Hinstellen, Zeitung kaufen und weg, das kommt in der Corona-Zeit gut an.

Vor drei Jahren hat Schütz angefangen, einen Facebook- und Instagramkanal für den Kiosk einzurichten. Durch die Social-Media-Accounts – natürlich auch dank Gastauftritten von Olaf –, die Zusammenarbeit mit der Stadt als Ausgabestelle für Gelbe Säcke und Co. und mit dem VVV (durch Bembelverkauf oder Pflanzaktionen) will das Kiosk-Team dazu beigetragen, die Popularität des Lädchens zu steigern, damit es seine Tradition noch lange fortführen kann. Und natürlich tut Olaf dazu sein Übriges. „Das gibt’s ja schließlich nicht überall, dass einem ein Hund die Zeitung verkauft“, scherzt Schütz.

Von Julia Radgen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare