Im Auto eingeklemmt

Drei junge Langener bei Unfall schwer verletzt

+
Mit schwerem hydraulischen Gerät befreiten Feuerwehrleute den eingeklemmten 19-Jährigen aus dem Wrack.

Langen - Bei einem schweren Verkehrsunfall sind heute am frühen Morgen in der Nördlichen Ringstraße drei junge Männer schwer verletzt worden. Einer erlitt nach Polizeiangaben erhebliche Verletzungen am Kopf. Von Markus Schaible

Einen rund dreistündigen Einsatz der Rettungskräfte erforderte ein Unfall heute um kurz nach 2 Uhr in der Nördlichen Ringstraße im Bereich zwischen DM-Markt und DRK-Seniorenzentrum. Ein mit drei jungen Langenern besetzter 5er BMW war auf seiner Fahrt Richtung Frankfurter Straße/Abfahrt von der Nordumgehung von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Die Kollision war so stark, dass der Stamm zerbrach; der Wagen kam erst 20 Meter weiter in der Grünanlage zum Stillstand.

Nach dem Aufprall auf den Baum wurde der Wagen noch 20 Meter weiter in die Grünanlage geschleudert.

Der Fahrer (19) und der Beifahrer (21) konnten sich selbstständig, aber verletzt aus dem Auto befreien; ein dritter Mann, ebenfalls 19, der auf der Rückbank saß, wurde allerdings in dem Wrack eingeklemmt. Er erlitt Kopfverletzungen und musste noch in dem Wagen vom Notarzt stabilisiert werden, ehe ihn Einsatzkräfte der Feuerwehr mit schwerem hydraulischen Gerät befreien konnten. Alle drei Insassen mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Zwar möchte die Polizei vor dem Gutachten des hinzugezogenen Sachverständigen keine Aussagen zur möglichen Ursache machen; das Bild vor Ort legt allerdings nahe, dass der 19-Jährige schneller als die dort erlaubten 30 km/h unterwegs war. Keine Hinweise gebe es nach derzeitigen Erkenntnissen auf Alkoholeinfluss, sagte Polizeisprecherin Andrea Ackermann auf Anfrage unserer Redaktion. Nach der Bergung der Unfallopfer leuchtete die Freiwillige Feuerwehr die Einsatzstelle für den Gutachter aus. Die letzten Einsatzkräfte waren gegen 5.15 Uhr wieder auf der Wache. Den Schaden an dem Fahrzeug schätzt die Polizei auf 5 500 Euro.

Tödlicher Unfall auf A5 bei Langen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion