Verein „Miteinander – Sport für Alle“

Sportlich trotz Handicap

+
Auch eine Vorführung der im Yoga-Kurs unter Leitung von Assistent Christian Tschech und Lehrerin und Konrektorin Bärbel Podien aktiven Schüler wird beim Fest der Janusz-Korczak-Schule zu sehen sein. Bei diesem steht das Jubiläum des Vereins „Miteinander – Sport für Alle“ im Mittelpunkt.  

Langen -  Vor 20 Jahren bezog die Janusz-Korczak-Schule (JKS) ihr neues Quartier in der Zimmerstraße. Von Sina Beck

Das war aber nicht die einzige Neuerung, die sich damals an der Schule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung vollzog: Eltern und Lehrkräfte gründeten zeitgleich den wohl einmaligen Schulsportverein „Miteinander – Sport für Alle“.

Entstanden ist der rehabilitative Verein schlichtweg aus der Not heraus: „Inklusion in einem Regelsportverein hat nie wirklich funktioniert und es gibt einfach viel zu wenig Sport- und Bewegungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung“, berichtet Manfred Stich, Schulleiter der JKS und bis vor Kurzem Vorstandsvorsitzender von „Miteinander“. Seit der Gründung des Vereins im Februar 1998 hatte er das Amt inne und ist nun selbst überrascht, dass dazwischen schon 20 Jahre liegen: „Ich hätte zugegebenermaßen nicht gedacht, dass wir solange bestehen würden.“

Angefangen als kleiner Verein, der gerade mal seine sieben Gründungsmitglieder verzeichnen konnte, hat sich die Mitgliederzahl inzwischen auf stolze 122 ausgebaut. Selbiges gilt für das Angebot: Zwei Übungsleiter konnten damals lediglich auch nur zwei Sportgruppen anbieten – man muss eben klein anfangen. Die psychomotorische Förderung war dabei schon immer ein Schwerpunkt von „Miteinander“, der wie vieles bis heute Bestand hat. Denn auch wenn aktuell sieben sportartorientierte Gruppen von inzwischen zwölf Übungsleitern im wöchentlichen Rhythmus stattfinden, so hat sich trotz der Entwicklung und des offenkundig wachsenden Bedarfs nichts an den Grundzielen oder der Zielgruppe geändert.

Etwa 45 Kinder mit Entwicklungsbedarf sind im Übungsbetrieb des Rehabilitationssportvereins aktiv, für die Sechs- bis 18-Jährigen ist das Sportprogramm, das vorwiegend in den Räumlichkeiten der JKS stattfindet, in den Schulalltag integriert. Eine strikte Altersgrenze für die sportbetreibenden Mitglieder gibt es allerdings nicht, denn auch ehemalige Schüler der JKS sind weiterhin im Verein aktiv, nehmen sogar an der Hessenliga Fußball-ID des Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands teil. „Das ist allerdings auch wirklich die einzige Gruppe, bei der ein Leistungsgedanke dahintersteht“, versichert Markus Kühn, der von Stich das Zepter als Vorsitzender des Vereins übernommen hat.

Im Vordergrund von „Miteinander“ steht die Gesamtentwicklung der Kinder, die durch die Bewegung positiv beeinflusst wird. Je nach Interesse und Fähigkeiten können die Kinder beispielsweise zwischen Fußball, Yoga, Trampolin, seit kurzem sogar Golf oder dem Dauerbrenner Klettern wählen – Grenzen gibt es kaum. „Wir sind oftmals positiv überrascht von den Leistungen, die die Kinder erbringen“, erzählt Stich. Und Kühn ergänzt: „Die Motivation der Schüler ist sehr hoch und das merkt man. Es gibt Kinder, die wissen zwar nicht, welchen Wochentag wir gerade haben, aber dass heute ihre Sportgruppe ansteht.“

Von Yoga bis Qigong: Stress abbauen und entspannen

Wie so oft wird auch dieser besondere Sportverein von viel Idealismus und Ehrenamt getragen. Aber die Mühe zahlt sich – vor allem für die Kinder – aus. Zusammen mit dem Schulfest der JKS am 27. April wird deshalb das 20-jährige Bestehen gebührend gefeiert: „Wir sind unter anderem mit einer Trampolinshow, Gebärdentanz und Mitmach-Yoga beim Festakt auf der Bühne vertreten. Außerdem wird es eine Psychomotorik-Arena geben“, informiert Kühn.

Um sein Angebot auch weiterhin erfolgreich umsetzen zu können, ist der gemeinnützige Verein auf finanzielle Unterstützung angewiesen und deshalb dankbar für jede Spende: Sparkasse Langen-Seligenstadt, IBAN: DE 84 5065 2124 0027 1123 41.

Großes Angebot beim Schulfest

Das 20-jährige Bestehen des Vereins „Miteinander – Sport für Alle“ steht im Mittelpunkt des Schulfests der Janusz-Korczak-Schule, das am Freitag, 27. April, von 12.30 bis 16 Uhr auf dem Gelände in der Zimmerstraße 66 stattfindet. Die Bevölkerung ist eingeladen, mit Schülern, Lehrern und den Verantwortlichen des Vereins gemeinsam zu feiern, sich zu bewegen und bei Essen und Trinken ins Gespräch zu kommen. Geboten werden: eine Golf-Range, Toprope-Klettern, Trampolinspringen, Kästen stapeln (mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren Langen und Neu-Isenburg), Mitmach-Yoga, Rolliparcours, Schokokusswurfmaschine, Torwandschießen, Badminton, Fechten, Psychomotorik zur Selbsterfahrung und vieles mehr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare