Vhs mit breiter Angebotspalette auf Erfolgskurs

Löcher bohren, Papier falten

+
Glücksfall: Wenn Gerd J. Grein, der ehemalige Leiter der Feste Otzberg, zum Langener Nachtwächter wird, freut sich die Volkshochschule über viele Interessenten.

Langen - Sie dient der Weiterbildung genauso wie dem Freizeitvergnügen: Die Langener Volkshochschule (Vhs) ist beliebt. Knapp 2 800 Teilnehmer belegten vergangenes Jahr bei 65 Lehrkräften mehr als 250 Kurse, erläutert Vhs-Leiter Uwe Sandvoß.

Sprachen lernen, Gymnastik, Kinderschwimmen, Yoga, Fitness, Kochen, Malen, Stricken oder EDV-Seminare: Die Angebotspalette der Langener Volkshochschule ist groß. Der Erfolg liege jedoch nicht zuletzt darin begründet, dass das Team aus dem Kulturhaus Altes Amtsgericht neben Altbekanntem immer wieder Neues oder kleine Besonderheiten präsentiert, ist sich Uwe Sandvoß sicher, der die 1948 gegründete Vhs seit 2009 leitet. Echte Schätze habe vor allem die Heimatkunde zu bieten. Gerd J. Grein zeigt auf seiner Nachtwächterführung durch die Altstadt ein manchen noch unbekanntes Langen. Reinhold Werner nimmt seine Gäste per Bild oder Fahrrad mit zu den besonderen Stellen in der Stadt. Die Museumsführungen von Dr. Jörg Füllgrabe bieten den Kursteilnehmern die seltene Möglichkeit, das sonst geschlossene Alte Rathaus zu besichtigen.

Wer im Haus selbst Hand anlegen will, bekommt eine praktische Einführung in die Welt des Heimwerkens – zum Beispiel bei der Arbeit mit der Säge und der Bohrmaschine. Wer ein ausgefallenes Hobby sucht, erlernt die Kunst, Buchseiten kreativ zu falten. Kommunikations- und Rhetorik-Seminare, Pilates sowie Angebote über Steuern, Versicherungen und Sparen haben die Verantwortlichen auch geplant. Die Integration von in Langen lebenden Flüchtlingen hat sich die Vhs ebenfalls auf die Fahne geschrieben. Seit November läuft ein Deutsch-Einstiegskurs für Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive. Finanziert wird das Angebot von der Bundesagentur für Arbeit. 20 Menschen aus Syrien, Eritrea und dem Iran erhalten bis Mai insgesamt 320 Unterrichtseinheiten.

Ein Forum bietet die Vhs regionalen Künstlern: Sie können im Kulturhaus Altes Amtsgericht ihre Werke ausstellen. Darunter waren 2015 Detlev Möbius mit seinen Bildern aus dem Mittelalter und faszinierenden Aufnahmen aus dem Reich der Tiere und die Mitglieder der Langener Künstlergruppe Art People. Das Jahr 2016 wurde mit einer Präsentation von Marlene Glienke und Waltraud Henderkes-Griesfeller begrüßt. In der aktuellen Ausstellung „Moments of Colour“ zeigt die Dreieicher Künstlerin Irene Narciso Portrait- und Miniaturbilder. Ende Mai wird die Kunstausstellung „Vielfalt“ der Albert-Einstein-Schule eröffnet. Bereits seit vielen Jahren haben die Schüler der fünften bis zehnten Jahrgangsstufe alle zwei Jahre Gelegenheit, ihre Werke auszustellen. Ab September wird eine Schau von Ruth Henrich zu sehen sein. Anschließend sind die Künstlerinnen Roya Jury, Lieselotte Kaiser und Heike Konetschnik – bereits zum dritten Mal – mit ihren Bildern zu Gast an der Darmstädter Straße.

„Der Freundeskreis Literatur unter der Leitung von Hertha Georg ist mittlerweile eine nicht mehr wegzudenkende Institution im Kulturleben der Stadt geworden“, erklärt Uwe Sandvoß. Hervorgegangen ist er 2001 aus den Literarischen Werkstattgesprächen der Theodor-Däubler-Gesellschaft. Die Langener Kulturpreisträgerin, die im vergangenen Jahr ihren 90. Geburtstag feierte, stellt in bis zu acht Lesungen jährlich Ungewöhnliches, Unbekanntes und Eigenes vor. Im April und Mai dürfen sich Literaturfans auf zwei Abende über den Lyriker und Essayisten Durs Grünbein und die Schriftstellerin Annette Kolb freuen.

Einen Wechsel gab es 2015 in der Historischen Druckwerkstatt in den Räumen der Firma Keim, als der passionierte Drucker Hans Sehring den Staffelstab Petra Panitz weitergab. Auch seine Nachfolgerin bietet weiterhin gemeinsam mit der Vhs regelmäßig Kurse für Schulklassen und Kinder an. Dabei können sie unter anderem Weihnachts-, Glückwunschkarten, selbst gestaltete Bücher und Textildrucke herstellen.

Im Januar erschien das Vhs-Programm in ganz neuem Gewand. Das überarbeitete Layout mache die Broschüre übersichtlicher, so Sandvoß. Dazu tragen auch die spezielle Farbgebung der einzelnen Fachbereiche sowie die Verwendung von Bildern und Grafiken bei. „Wir nehmen auch gerne Vorschläge für neue Kurse entgegen“, wirbt der Vhs-Leiter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare