Mit dem Waldhorn zum Unterricht

Langen - Die Bläserklassen der Adolf-Reichwein-Schule zeigen beim Empfang für die Sponsoren ihr Können

(ble) Sie hatten gerade mal fünf Monate Zeit, sich die Instrumente auszusuchen und erste Töne darauf zu lernen: Doch beim Empfang für die Sponsoren ließen es sich die Schüler der zweiten Bläserklasse der Adolf-Reichwein-Schule nicht nehmen, eine erste Kostprobe ihres Könnens erklingen zu lassen. Zuerst allein und dann gemeinsam mit der ersten, Mitte 2007 gestarteten Bläserklasse musizierten die Fünftklässler am Dienstag in der Aula.

In diesem Schuljahr setzt sich die Klasse aus Förderstufen- und Gymnasialschülern zu etwa gleichen Anteilen zusammen. In einem zweijährigen Kurs (fünftes und sechsten Schuljahr) erlernen sie die Grundlagen, um in einem Orchester spielen zu können. Die Instrumente spiegeln die Besetzung eines sinfonischen Blasorchesters wider. Dabei erklingen Tuba, Tenorhorn, Posaune, Trompete, Querflöte, Saxofon, Waldhorn und Klarinette.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit der ARS mit der Musikschule und dem Blasorchester des TV Langen. Den wöchentlichen Instrumentalunterricht in Kleingruppen erhalten die Kinder von Instrumentalpädagogen, während die Orchesterprobe von Musiklehrern der ARS geleitet wird. Dabei wird in zwei Wochenstunden vorwiegend praktisch musiziert, aber auch theoretische Inhalte stehen auf dem Unterrichtsplan.

Die Schüler spielen auf Leihinstrumenten, die vom Förderverein Pro Reichwein angeschafft wurden. Neben den monatlichen Elternbeiträgen von 30 Euro können die Kosten für die Instrumente als auch für den Instrumentalunterricht nur mit der Hilfe von Sponsoren finanziert werden, erläutert Schulleiterin Elke Dürr. Nach diesem zweiten Durchgang werde sich das Projekt nach erfolgreicher Anschubfinanzierung durch die Sponsoren aber selbst tragen, freut sie sich. Sehr erfreut war sie natürlich auch über den 5 000-Euro-Scheck, den Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger als stellvertretende Vorsitzende der Kreis-Stiftung „Miteinander leben“ für Pro Reichwein zum Empfang mitbrachte. Weitere Sponsoren sind die Stiftung der Sparkasse Langen-Seligenstadt, Fraport, die Stadtwerke Langen und die Dr.-Bodo-Sponholz-Stiftung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare