Waldsee lockt mit bewachter Wasserfläche, FKK-Bereich und Campingplatz

Neuer Sand für schöneren Strand

+
Am vergangenen Wochenende war schon mal richtig was los im Strandbad. Bei schönem Wetter lockt der Langener Waldsee tausende Besucher aus dem südlichen Rhein-Main-Gebiet an.

Langen - Sonnige Tage sind vorausgesagt – und was ist bei Hitze besser als ein Sprung ins erfrischende Wasser? Zum Beispiel in den Waldsee – das Strandbad zählt zu den bedeutendsten Freizeit-Eldorados im Rhein-Main-Gebiet.

So ein Bild wie vergangenes Wochenende wünschen sich Joachim Kolbe, Geschäftsführer der Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa), und seine Leute noch öfters in diesem Sommer: Menschenmassen pilgern zum Waldsee, um sich im Strandbad zu erholen. Und schon morgen könnte es wieder so aussehen, sind doch sonnige Tage vorhergesagt.

Im Strandbad locken ein langer Sandstrand, rund 70.000 Quadratmeter bewachte Wasserfläche, ein am Nordufer nach Süden ausgerichteter FKK-Abschnitt, vier wettkampfgeeignete Beachvolleyballplätze und vielfältige Spielmöglichkeiten für Kinder. Zudem ist für eine Verköstigung gesorgt, die weiterhin in den Händen des bewährten Kiosk-Pächters und seinem Team liegt.

Nicht zu vergessen ist der beliebte Zeltplatz. Er ist vor allem bei Familien mit Kindern gefragt und besonders für kurze Campingtrips übers Wochenende sehr gut geeignet. Im Angebot sind 80 große Stellplätze.

Für das perfekte Strandvergnügen hat die BaHaMa vor der Saison mehr als 200 Tonnen hochwertigen, feinen Sand verteilen lassen. Damit wurden nicht nur Erosionsschäden behoben, er dient auch als Fallschutz für einige Spielgeräte und um die Strandqualität in der Uferzone zu verbessern.

Erreichbar ist der Langener Waldsee mit dem Auto, dem Fahrrad und dem Waldseebus. Dieser fährt aber nur bei gutem Badewetter ab 24 Grad: an den Wochenenden, an Feiertagen und in den Sommerferien auch unter der Woche im Halbstundentakt vom S-Bahnhof Buchschlag direkt bis zum Eingang des Sees. Eine Übersicht bieten die Internetseiten des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (www.rmv.de) und der Kreis-Verkehrs-Gesellschaft Offenbach (www.kvgof.de). Auskunft ist zudem erhältlich über die Hotline der KVG unter 0180/17684636 oder 06074/69669065. Betrieben wird die Buslinie gemeinsam von den Stadtwerken Dreieich, der Kreis-Verkehrs-Gesellschaft und der Stadt Langen.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Wer gut zu Fuß ist, kann die jeweils rund drei Kilometer (einfache Wegstrecke) von den S-Bahn-Halten Dreieich-Buchschlag oder Langen-Flugsicherung durch den Wald per pedes zurücklegen.

Das Strandbad hat etwa 800 Parkplätze (Kosten: drei Euro). Anreise für den motorisierten Verkehr ist über die B44 (Frankfurt– Groß -Gerau) und dann über die Kleinsee-Schneise. An heißen Sommertagen mit Hochbetrieb gibt es wieder Zusatzparkplätze (ebenfalls kostenpflichtig) auf dem Firmengelände der Firma Sehring. Die Entfernung zum Bad-Eingang beträgt von dort etwa 1,5 Kilometer, die zu Fuß oder mit dem Waldseebus (wenn er fährt) zurückgelegt werden müssen. Radler können ihre Drahtesel innerhalb des Strandbads an mehr als 400 Bügeln abschließen. Bei gutem Badewetter ist es möglich, sein Rad gegen eine Gebühr von 50 Cent bewachen zu lassen. (ble)

Infos auch unter www.baeder-langen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare