Lebensgefährliche Schnäppchen aus dem Kofferraum

Langen/Egelsbach (ale) - Derzeit sind im Rhein-Main-Gebiet offensichtlich wieder verstärkt „Händler“ unterwegs, die Waren aus dem Auto heraus anbieten.

Im Kofferraum führen sie „Schnäppchen“ mit, die man an Ort und Stelle zu Sonderangebotspreisen erweben könne. So versuchten erst letzte Woche Iren, in der Langener Robert-Bosch-Straße Stromaggregate und Kompressoren zu verkaufen. Wie sich herausstellte, waren die angebotenen Werkzeuge nicht nur um ein Vielfaches überteuert, sondern auch mehr als unsicher.

Die Geräte stammten aus China und haben nie eine Sicherheitsprüfung erfahren. Insbesondere der Betrieb der Stromaggregate hätte lebensgefährliche Folgen haben können - dies gilt auch für derzeit im Umlauf befindliche Kettensägen. Aktuell werden zumeist Produkte mit den Markenaufschriften „Gigator“ und „Krokokraft“ angeboten, es könnten sich aber alsbald andere Namen auf den Labels befinden.

Die Polizei rät daher dringend von solchen Kofferraumgeschäften ab - egal, ob es sich um Werkzeuge, Lederjacken, Topfsets- und Messersets oder Lautsprecherboxen handelt. Dies gilt ebenso für angebliche Markenartikel, die immer wieder angeboten werden. So ist gerade der Verkauf von iPhones offensichtlich in Täterkreisen „in“. Doch anstatt der wertvollen Handys von Apple erhalten die Käufer billige Plagiate, die oft schon wenige Stunden nach dem Erwerb ihre Funktion aufgeben.

Rubriklistenbild: © birgitH / Pixelio.jpg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare