Folgen der Epidemie

Wegen Coronavirus: Inklusives Theater auf 2021 verschoben - keine Vorträge in Klinik

+

Die Proben für das inklusive Theaterstück der Behindertenhilfe liefen bereits auf Hochtouren – doch nun wurden sie mit sofortiger Wirkung gestoppt, die geplanten Aufführungen abgesagt. Grund: das Coronavirus (COVID-19/SARS-CoV-2).

Auch die Langener Asklepios Klinik hat gestern sämtliche öffentliche Veranstaltungen für die kommenden Wochen gecancelt.

Langen/Egelsbach – „Ein Dieb kommt selten allein“ – unter diesem Titel sollte das Schauspiel laufen, das die Theatergruppe Tuckerfrauen und Tuckermänner des Wohnverbundes Langen/Seligenstadt der Behindertenhilfe Offenbach gemeinsam mit dem Duo Herzilein und der Kulturwerkstatt Goldbach geprobt hat. Aufführungen waren für 24. April in der Langener Stadthalle und für 26. April in Erzhausen geplant; beide waren ausverkauft. Gestern dann die Nachricht von Koordinatorin Inge Lotz-Maßholder: „Als Vorsichtsmaßnahme wegen des Coronavirus werden die Aufführungen um ein Jahr verschoben.“ Neuer Termin in der Stadthalle Langen: Freitag, 23. April 2021, 19 Uhr. In Erzhausen findet die Aufführung voraussichtlich zwei Tage später statt. Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit.

Das Virus ist auch der Grund dafür, dass die für den Monat März geplanten Veranstaltungen im Rahmen der Patientenakademie und die Elterninfoabende der Geburtshilfeabteilung der Asklepios Klinik nicht stattfinden. „Als Krankenhaus sehen wir uns in der Pflicht, die Risiken für eine Ansteckungsgefahr soweit wie möglich zu minimieren. Bei unseren Vortragsveranstaltungen sitzen die Teilnehmer in der Regel so nah beieinander, dass die Ansteckungsgefahr leider extrem hoch wäre“, heißt es dazu von der Geschäftsleitung.

Die Jazz-Initiative (JIL) hat gestern Mittag das für Samstag, 21. März, in der Alten Ölmühle geplante Konzert mit dem J.P. Bordier Quartett abgesagt. „Unser Vorstand hat eine Risikobewertung gemäß der COVID-19-Richtlinien des Robert-Koch-Instituts durchgeführt und ist zu dem einstimmigen Beschluss gekommen, das Konzert nicht durchzuführen“, heißt es in einer Erklärung: „Wir möchten keinen unserer Gäste einem, wenn auch geringen, Risiko aussetzen!“ Ein Ersatztermin soll in der kommenden Saison stattfinden.

Auch die Aphasiker Selbsthilfegruppe Langen macht Pause: „Nachdem sich die Warnungen bezüglich des Coronavirus vor allen Dingen auf unsere Altersgruppe beziehen, möchten wir vor-/fürsorglich die Aphasikertreffen donnerstags für die nächste Zeit aussetzen“, erklärt Leiterin Charlotte Dworeck.

Bereits vor einigen Tagen abgesagt hatte das Mütterzentrum zwei für das kommende Wochenende im ZenJA geplante Veranstaltungen (Backtag/Kinderflohmarkt). Der Verkehrs- und Verschönerungsverein verzichtet auf die Putzaktion „Langen räumt auf“, die am Samstag stattfinden sollte. Und die Gemeinde Egelsbach hat bereits jetzt sämtliche Veranstaltungen im Rahmen des Seniorenprogramms (von Lesekreisen bis Reisen) bis Ende Juni abgesagt.

VON MARKUS SCHAIBLE

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare