Wichtige Hilfe für Eltern

Wellcome: Ehrenamtliche unterstützen Familien in anstrengender Zeit

Moderne Nachbarschaftshilfe: Eine ehrenamtliche Helferin von wellcome kümmert sich um die jüngsten Zwillinge, um die Mutter zu entlasten. 
+
Moderne Nachbarschaftshilfe: Eine ehrenamtliche Helferin von wellcome kümmert sich um die jüngsten Zwillinge, um die Mutter zu entlasten. 

Nach mehrwöchiger Auszeit durch die Pandemie können die Ehrenamtlichen von wellcome Familien nach der Geburt eines Babys nun wieder praktisch im Alltag unterstützen – natürlich immer unter Beachtung der Hygieneregeln.

Langen - Auch in Langen unterstützen Ehrenamtliche Familien mit Babys. Karla Kieffer vom Mütterzentrum koordiniert den Einsatz der Ehrenamtlichen vor Ort, vermittelt sie zu den Familien und begleitet deren Tätigkeit. Als ausgebildete und erfahrene Fachkraft für den Bereich „Frühe Hilfen“ steht sie den Ehrenamtlichen und auch den Familien für alle fachlichen Fragen zur Verfügung.

Sowohl die Ehrenamtlichen als auch die Familien haben ungeduldig darauf gewartet. Denn die ersten Wochen und Monate mit Baby sind für alle Eltern besonders herausfordernd – ganz besonders gilt das in der aktuellen Situation, in der die Corona-Pandemie Familien in ihrem Alltag vor zusätzliche Herausforderungen stellt: Elterntreffs und Rückbildungskurse fielen flach, die Großeltern konnten nicht mal eben zur Unterstützung vorbeikommen und ältere Geschwisterkinder mussten „nebenbei“ zuhause betreut werden, statt in Kita oder Schule zu gehen. „Die Ehrenamtlichen von wellcome wurden oft schmerzlich vermisst“, resümiert Kieffer.

Die Initiative wellcome steht für Kontakt, Begegnung und Unterstützung, unmittelbar und persönlich. Die Verhaltensregeln in der Pandemie haben die Ehrenamtlichen gefordert, gewohnte Wege zu verlassen und neue kreative Lösungen zu finden: Viele Ehrenamtliche hielten Kontakt zu den Familien per Telefon oder Messengerdienste, manche übernahmen auch Einkäufe, lasen älteren Geschwisterkindern in einem Videotelefonat vor oder nähten Masken.

Wellcome versteht sich als moderne Nachbarschaftshilfe für Eltern: Ehrenamtliche unterstützen für ein paar Monate ein- bis zweimal pro Woche ganz praktisch im Alltag. Die Ehrenamtlichen helfen, so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden. Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter Schlaf nachholen kann, begleiten Zwillingsmütter zu Arztbesuchen oder spielen mit den Geschwisterkindern. Sie stehen mit Rat und Tat zur Seite oder hören einfach zu.

In Langen gibt es das Angebot von wellcome seit 2010, umgesetzt wird es in Kooperation mit dem Mütterzentrum im Zentrum für Jung und Alt (ZenJA, . Derzeit setzt sich das Team um Koordinatorin Karla Kieffer (z 0173 1796233) aus neun Ehrenamtlichen zusammen. Allein im Jahr 2019 haben sie 20 Familien betreut und ihnen insgesamt 460 Stunden ihrer Zeit geschenkt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare