Zwölf Dreieich-Schüler haben begehrtes DELF-Sprachzertifikat

Französisch auf höchstem Niveau

+
Lehrerin Nicole Hutzler (links) freut sich mit ihren DELF-Absolventen (weiter von links), Meike Homann, Katharina Gille, Annalena Stadel, Helena Berkes, Pauline Bender, Nicolas Hunsicker, Hannah Eckstein, Ayse Basardal und Isabell Haase. Das Zertifikat ebenfalls in der Tasche haben Nadine Stadel, Lorena Möller Palza und Loubna Agarhioo, die beim Fototermin verhindert waren.

Langen - Französisch sprechen? Kein Problem für ein Dutzend Schülerinnen und Schüler der Dreieichschule. Diese haben es nun schwarz auf weiß, denn sie halten stolz ihr Französisch-Diplom in den Händen.

Auch in diesem Jahr ermöglichte die Dreieichschule den Jugendlichen wieder die Teilnahme an der Prüfung zum so genannten DELF-Zertifikat – dem französischen Sprachdiplom, dessen Abnahme und Verleihung alljährlich vom Institut Français in Mainz vorgenommen wird. Wer die Prüfung besteht, dem bescheinigt das Diplom eine sichere, selbstständige und flexible Sprachverwendung in alltäglichen Situationen.

Vorbereitet wurden die Schüler von Lehrerin Nicole Hutzler, die mit ihnen vor allem freies Sprechen und Hörverstehen, aber auch das Verstehen und Verfassen französischer Texte einübte. „Am meisten aufgeregt war ich vor der mündlichen Prüfung in Mainz, wo wir mit einem Muttersprachler ein Rollenspiel machen und einen Kurzvortrag halten mussten. Aber das ging besser als gedacht“, erzählt eine Schülerin. Die schriftliche Prüfung fand samstags an der Dreieichschule statt. Einigen Schülerinnen ist das Erreichte nicht genug: Fünf haben sich für 2018 für das nächsthöhere Niveau (B 2) angemeldet, die sprachliche Zugangsvoraussetzung zum Studium an einer französischen Hochschule. Für das Niveau B 1 bereiten sich aktuell wieder 15 Schüler vor. (hob)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare