Feuerwehr

Großfeuer in Geflügelzuchtverein: Polizei gibt Auskunft zur Brandursache

Feuerwehrleute in Bruchköbel kämpfen gegen Brand.
+
Die Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen.

Bruchköbel - Auf dem Gelände des Geflügelzuchtvereins in Bruchköbel ist am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte in letzter Minute Schlimmeres verhindern.

  • Am Dienstagnachmittag bricht ein Feuer beim Geflügelzuchtverein in Bruchköbel aus
  • Zwei Gebäude sind komplett zerstört
  • Es gibt Details zur Brandursache

Update vom Mittwoch, 15.07.2020, 15.55 Uhr: Die Ursache für den Brand auf dem Gelände des Geflügelzuchtvereins in Bruchköbel ist geklärt. Laut den Ermittlern ist ein „unsachgemäßer Umgang mit einem Bunsenbrenner" die Ursache für das Feuer. Das teilte eine Sprecherin der Polizei auf Nachfrage mit.

Feuer in Geflügelzuchtverein: Flammen verursachen immensen Sachschaden

Demnach habe ein Mitglied des Geflügelzuchtvereins einige Zeit vor Ausbruch des Feuers auf dem Gelände mit einem Bunsenbrenner gearbeitet. Der Mann habe danach noch abgewartet, bevor er das Vereinsgelände verließ.

Dass das Feuer erst einige Zeit nach den Arbeiten ausgebrochen ist, sei nicht ungewöhnlich, so die Polizeisprecherin. Der Sachschaden liegt bei 30 000 Euro, zwei Gebäude waren komplett niedergebrannt.

Update vom Dienstag, 14.07.2020, 19:52 Uhr: Vom buchstäblichen Glück im Unglück können der Geflügelzuchtverein, Anwohner und die freiwillige Feuerwehr in Bruchköbel sprechen. Das Feuer, dass sich in Windeseile am Dienstagnachmittag auf dem Gelände der Geflügelzüchter ausgebreitet hatte, hätte problemlos die nahe gelegenen Wohnhäuser erreichen können. Glücklicherweise kam es anders.

Trockene Vegetation war wie eine Feuerbrücke: Wohnhäuser in Gefahr

Durch die trockene Vegetation konnten sich das Feuer, das in einem der Gebäude ausgebrochen war, schnell vom Gelände in die benachbarten Gärten fressen, wie Benjamin Thoran, Pressesprecher der freiwilligen Feuerwehr in Bruchköbel auf Nachfrage berichtet. Glücklicherweise war die Feuerwehr nur sieben Minuten nach der Alarmierung vor Ort und konnte Schlimmeres verhindern. „Vier Minuten später, und es hätte verheerende Folgen haben können“, so Thoran weiter. Dann hätten die Flammen die Wohnhäuser erreicht gehabt.

In der Spitze waren 60 Feuerwehrleute vor Ort, um das Feuer möglichst schnell unter Kontrolle zu bringen. Via Hessenwarn und Twitter wurde die Bevölkerung informiert und dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Warnung wurde mittlerweile wieder aufgehoben.

Bruchköbel: Flammeninferno bei den Geflügelzüchtern

Die beiden Gebäude der Geflügelzüchter sind allerdings nicht mehr zu retten. Und auch hier kann man getrost von Glück im Unglück sprechen, denn beide standen leer, sollten saniert werden. Laut Kenntnissen der Feuerwehr Bruchköbel sind somit keine Menschen und Tiere zu Schaden gekommen. Sobald nun auch die letzten Glutnester erloschen sind, wird sich die Polizei an die Aufgabe machen, herauszufinden, wie es zu dem Brand im Geflügelzuchtverein gekommen. Und erst dann wird es weitere Informationen über den Sachschaden geben. Noch immer sind Feuerwehrleute vor Ort und sorgen dafür, dass kein weiteres Feuer ausbrechen kann.

Geflügelzuchtverein in Bruchköbel in Flammen: Rasend schnelle breitete das Feuer sich aus

Erstmeldung, 14.07.2020: Das Feuer auf dem Gelände des Geflügelzuchtvereins brach am Dienstagnachmittag (14.07.2020) laut Feuerwehr gegen 16.15 Uhr aus. Wenige Minuten nach dem ersten Alarm waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Flammen bereits massiv ausgebreitet.

Brand bei Geflügelzuchtverein: Feuerwehr kämpft in Bruchköbel gegen die Flammen

Die Flammen drohten auf mehrere angrenzende Gärten und Gebäude überzugreifen. Die Feuerwehr konnte das jedoch verhindern und das Feuer unter Kontrolle bringen. Die in Flammen stehenden Gebäude waren allerdings bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr zu retten.

Die Gebäude brannten schon beim Eintreffen der Feuerwehr lichterloh.

Wie viele Tiere sich zum Zeitpunkt des Feuers auf dem Gelände befanden, konnte bisher noch nicht geklärt werden. Wie ein Sprecher der Feuerwehr mitteilte, wurden wohl einige Tiere von anwesenden Vereinsmitgliedern gerettet.

Feuerwehr: Ursache für Brand bei Geflügelzüchtern in Bruchköbel noch unklar

Die Löscharbeiten auf dem Gelände dürften noch mehrere Stunden andauern. Zur Ursache des Brandes und zum Sachschaden konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die Anwohner wurden wegen der starken Rauchentwicklung gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Feuerwehr ist mit 40 Kräften vor Ort, auch die Polizei kam mit einem größeren Aufgebot. Menschen kamen nicht zu schaden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare