Bruchköbel

Parkdeck-Abriss: Händler fürchten um ihr Weihnachtsgeschäft

Fürchtet, dass die Kunden ausbleiben: Buchhändlerin Sandra Corell schrieb gestern an die politisch Verantwortlichen der Stadt. Foto: Privat

Bruchköbel. Die Bruchköbeler Einzelhändler fürchten wegen des Abrisstermins für das Parkdeck in der Bruchköbeler Innenstadt um ihr Weihnachtsgeschäft. Durch den Baustart am 2. Dezember fallen nicht nur die rund 100 Parkplätze in dem Gebäude weg, sondern auch die Parkplätze davor und daneben.

Von Holger Weber

„Wenn ich mehr oder weniger nebenbei erfahre, dass unmittelbar nach dem Weihnachtsmarkt das Parkdeck abgerissen werden soll und somit pünktlich zur wichtigsten Zeit im Jahr für den Einzelhandel die Anzahl der Parkplätze um eine erhebliche Zahl reduziert wird, trifft mich das wie ein Schlag ins Gesicht“, schreibt Sandra Corell, die Inhaberin der Rathausbuchhandlung, an die politisch Verantwortlichen in der Stadt.

Das Parkdeck wird im Zuge des Bruchköbeler Innenstadtumbaus abgerissen. Im Zentrum sollen zunächst eine Tiefgarage sowie dann ein Stadthaus sowie ein neuer Lebensmittelmarkt entstehen. Die Bauarbeiten werden insgesamt mehrere Jahre dauern.

Bürgermeister antwortet Corell

Am 31. Oktober soll offiziell der erste Spatenstich für den Innenstadtumbau erfolgen. Danach werden die Baufirmen laut Maibach die Baustelle einrichten, was einige Wochen in Anspruch nehmen wird. Corell moniert vor allem die Informationspolitik und die fehlende Beteiligung des Einzelhandels an der Planung: „Wo sind all die Versprechen der letzten Jahre? Wie wichtig ist er Ihnen, unser Einzelhandel? Ist solch ein Beschluss das Ergebnis von 'wir nehmen euch mit', 'wir stehen hinter euch', 'wir begleiten'? Mit diesem Zeitplan erkenne ich keine Wertschätzung unserer Arbeit, und es macht sich das Gefühl breit, keinen Stellenwert zu haben“, so Corell.

Bürgermeister Günter Maibach antwortete ihr gestern Nachmittag ebenfalls schriftlich: „In der Tat konnten wir erst heute die Information an Sie und die anderen Unternehmerinnen und Unternehmer sowie die Bürgerinnen und Bürger weitergeben, wann das Parkdeck niedergelegt wird. Wir bitten hier um Ihr Verständnis, dass dieser Termin mit vielen Planern abzustimmen ist und erst dann bekannt gegeben werden konnte, nachdem er definitiv feststand.“ Maibach betont, dass man durch intensive Gespräche erreicht habe, dass das Parkdeck nicht schon vor dem Weihnachtsmarkt niedergelegt werde.

"Die Nachricht war allen bekannt."

Der Bürgermeister wies auch darauf hin, dass in allen Sitzungen mit dem Handel und in den entsprechenden Informationen und Pressemitteilungen darauf hingewiesen worden sei, dass es im Herbst losgehe mit dem Innenstadtumbau. „Die Nachricht war allen bekannt.“

Corell äußert zwar Verständnis dafür, dass der Innenstadtumbau schnell vonstatten gehen müsse. Doch für den Baubeginn mitten im Weihnachtsgeschäft reicht ihr Verständnis dann doch nicht: „Würde es einen so großen Unterschied machen, wenn das Ziel Neue Mitte erst im Januar angegangen würde? Nach all den Jahren der Planung?“, fragt sie.

Geschäftsinhaber appelliert an Kollegen

Auch Ulf Biewald, Inhaber des Uhren- und Juweliergeschäfts Uhren Fischer, findet den Starttermin für die Bauarbeiten „recht unglücklich“. Er hofft jedoch während der Bauarbeiten auf die Hilfe des Stadtmarketings. Und er appelliert an die Kollegen, kreativ zu werden, wenn es um fehlende Parkplätze gehe. Vor allem sollten sie die eigenen Fahrzeuge nicht vor den Läden parken. „Das kommt immer wieder vor“, so Biewald.

Das Stadtmarketing hat am gestrigen Nachmittag bereits Flyer in den Einzelhandelsgeschäften zur Weitergabe an die Kundschaft verteilen lassen. Darin wird auf die Ausweichmöglichkeiten hingewiesen. Unter anderem wurden mehr Parkplätze auf dem alten Festplatz am Kirleweg und auch am Fritz-Horst-Platz unmittelbar vor dem Bürgerhaus geschaffen.

Corell lässt sich nicht beruhigen

„Den weiteren Zeitplan zu den Baumaßnahmen, die weiteren Maßnahmen zu Ihrer Unterstützung, unter anderem die Werbung an den Bauzäunen und eine engmaschige Information für alle Unternehmen und ihre Kunden wird unser Stadtmarketing wie gehabt für alle vorbereiten und kommunizieren“, versprach Maibach.

Buchhändlerin Corell ließ sich davon jedoch nicht beruhigen. Mit Blick auf die Bürgermeisterwahlen sagt sie: „Ich bin maßlos enttäuscht, verletzt und fühle mich weder ernst- noch mitgenommen in dieser Planung. Somit wünsche ich mir von unserer künftigen Bürgermeisterin oder unserem künftigen Bürgermeister bei solchen Themen mehr Offenheit und zügigere Ergebnisse zum Wohle aller.“

Termine: Von Spatenstich bis WahlauszählungBei der Stadtverordnetenversammlung wurden einige Termine verkündet und Informationen gegeben.- Notartermin für die Vertragsunterzeichnung zwischen der Stadt und dem Generalunternehmer, der Schoofs Immobilien GmbH ist am Dienstag,29. Oktober.- Spatenstich für den Stadtumbau ist am Donnerstag, 31. Oktober um 11 Uhr auf der freien Fläche EckeInnerer Ring/Hauptstraße. Zuschauer sind willkommen, so der Bürgermeister. Die Baustelle wird ab dem 1. November eingerichtet.- Am Montag, 2. Dezember, soll der Abriss des Parkdecks am Rewe-Markt starten. Diesen Termin habe die Verwaltung extra nach dem Weihnachtsmarkt gelegt, betonte Maibach. - Bruchköbel soll Fair-Trade-Kommune werden. Um das Siegel zu bekommen, hat sich eine Steuerungsgruppe gebildet. Für diese Gruppe werden noch Teilnehmer gesucht. Interessiertekönnen sich beim Stadtmarketingmelden. - Bürgermeisterwahl: Am Sonntag, 27. Oktober, wird ab 19 Uhr im Saal des Bürgerhauses eine Leinwandübertragung aus dem Interims-Rathaus am Fliegerhorst von der Auszählung der Stimmen gezeigt. mcb

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare