Hessen Mobil will den Rechtsabbieger auf B45 verlängern sowie den Rad- und Gehweg ausbauen

Schon wieder Bauarbeiten an der L3195 Richtung Mittelbuchen

Der Rad- und Gehweg zwischen Bruchköbel und Mittelbuchen muss an der B45 schon wieder vollgesperrt werden, weil Hessen Mobil hier Arbeiten durchführen will.
+
Der Rad- und Gehweg zwischen Bruchköbel und Mittelbuchen muss an der B45 schon wieder vollgesperrt werden, weil Hessen Mobil hier Arbeiten durchführen will.

Im Kreuzungsbereich der B45 und L3195 zwischen Mittelbuchen und Bruchköbel kam es in der Vergangenheit gehäuft zu Verkehrsunfällen. Auf öffentlichen Druck hin haben die Verantwortlichen verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation realisiert. Zum Beispiel die Reduzierung der zulässigen Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer, die Anbringung von Leitschwellen zur Abgrenzung der Fahrbeziehungen oder die Anbringung eines Blinklichts.

Bruchköbel - Im vergangenen Jahr wurde an dem Kreuzungsbereich von der zuständigen Straßenbaubehörde Hessen Mobil eine Ampelanlage gebaut (wir berichteten). In einem weiteren Schritt werde Hessen Mobil die Verkehrssicherheit nun zusätzlich erhöhen, teilt die Behörde mit. Es sei vorgesehen, die Rechtsabbiegespur von Bruchköbel kommend zur Auffahrt auf die B45 zu verlängern. Hessen Mobil begründet: „Die Verkehrsbeziehungen werden dadurch besser und eindeutiger geordnet und auch ein Rückstau des Verkehrs bis in den Kreisverkehr soll verhindert werden.“ Für den vorhandenen Rad- und Gehweg bedeute dies jedoch eine Verlegung. Und diese Verlegung hat bautechnisch aufwendige Zusatzarbeiten zur Folge, da das Brückenbauwerk im Weg sei. So werden beispielsweise Arbeiten wie die Herstellung von Winkelstützwänden für die Anrampung des Radwegs sowie die Herstellung einer bewehrten Ortbetonplatte auf dem Widerlager des Brückenbauwerks erforderlich.

Die Gesamtmaßnahme wird von Hessen Mobil in einzelne Bauphasen geplant. Zunächst starten die Bautätigkeiten am Montag, 2. August, mit der Einrichtung der provisorischen Baustellenverkehrsführung. Während der ersten Bauphase wird der Verkehr auf der Landesstraße unter einer Einengung an der Baustelle in beiden Fahrtrichtungen über Behelfsfahrstreifen vorbeigeführt. Diese Verkehrsführung auf der L3195 werde bis zu den hessischen Herbstferien, also bis zum Ende der ersten Oktoberwoche beibehalten werden.

Bei einem optimalen Bauablauf sollen dann voraussichtlich während der Ferien die abschließenden Asphaltarbeiten an der Rechtsabbiegespur durchgeführt werden. Hierfür wird eine Einbahnregelung auf der L3195 notwendig. Die Verkehrsteilnehmenden werden dann nochmals über eine weitere Mitteilung informiert, so Hessen Mobil.

Für den Rad- und Gehweg sei jedoch eine Vollsperrung während der gesamten Baumaßnahme unerlässlich. Die Umleitung für Radfahrer und Fußgänger erfolge wieder in beiden Fahrtrichtungen über das Wirtschaftswegenetz sowie den Saalburgring und sei ausgeschildert.

Fertigstellung bis Ende Oktober 2021

Selbstverständlich sei die geplante Umleitung auch für diese Maßnahme mit allen beteiligten Institutionen im Vorfeld abgestimmt und festgelegt, betont die Behörde. Die Erfahrungen aus der vergangenen Radwegsanierung sind bei den Überlegungen ebenfalls mit eingeflossen. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass immer mehr E-Bikes genutzt werden, bleibt die Umleitungsführung dennoch alternativlos. „Die Verkehrssicherheit kann für Fußgänger und Radfahrende während der Bautätigkeiten dort schlichtweg nicht gewährleistet werden“, so Hessen Mobil.

Eine Fertigstellung der Bauarbeiten werde bis Ende Oktober 2021 angestrebt. (mcb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare