Corona-Pandemie

Corona im Main-Kinzig-Kreis: Inzidenzwert deutlich über 200 - Infektionszahlen auf hohem Niveau

Coronavirus: Eine Frau hält am Flughafen München in einem Covid-19 Testcenter die Probe von einem Rachenabstrich in den Händen.
+
Die Corona-Infektionen sind weiter auf einem hohen Niveau.

Die Corona-Fallzahlen im Main-Kinzig-Kreis bleiben weiter auf einem hohen Niveau. Der Inzidenzwert im Kreis liegt mittlerweile deutlich über 200.

Update, 10.12.2020, 15.58 Uhr: 160 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Mittwoch gemeldet, auch zwei weitere Todesfälle aus Gelnhausen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt leicht auf 253.

In den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis werden im Zusammenhang mit Covid-19 derzeit 164 Patienten medizinisch versorgt, darunter befinden sich auch 135 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die von den 160 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in Hanau (35), Bruchköbel (13), Nidderau (11), Maintal (9), Gelnhausen (9), Großkrotzenburg (9), Freigericht (8), Hasselroth (8), Schlüchtern (7), Erlensee (7), Bad Orb (5), Sinntal (5), Linsengericht (5), Langenselbold (4), Birstein (3), Wächtersbach (3), Schöneck (3), Bad Soden-Salmünster (2), Brachttal (2), Rodenbach (2), Gründau (2), Biebergemünd, Jossgrund und Steinau. Fünf Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Update, 9.12.2020, 14.40 Uhr: Für Dienstag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 176 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Eine weitere Person aus Nidderau ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert steigt von 240 am Vortag auf nun 255. 

In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern steigt die Zahl der Patienten, die mit einer Covid-19-Erkrankung medizinisch betreut werden von 180 auf nun 183, darunter befinden sich 153 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die von den 176 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (61), Maintal (24), Nidderau (17), Bruchköbel (9), Bad Orb (6), Bad Soden-Salmünster (5), Langenselbold (5), Schöneck (5), Sinntal (4), Erlensee (4), Wächtersbach (4), Freigericht (4), Brachttal (3), Gelnhausen (3), Rodenbach (3), Schlüchtern (3), Großkrotzenburg (3), Gründau (3), Neuberg (2), Steinau (2), Birstein, Flörsbachtal und Jossgrund. Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet. 

Update, 8.12.2020, 12.37 Uhr: 219 neue Coronavirus-Fälle hat das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis für Montag gemeldet, ebenso fünf weitere Todesfälle. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert steigt damit von 210 am Vortag auf nun 240. In der zurückliegenden Kalenderwoche lag die Zahl der Neuinfektionen bei 896 Personen, in der Vorwoche bei 935. Die Verstorbenen wohnten ihn Hanau (3), Nidderau und Wächtersbach.

Unterdessen verschärft sich die Situation in den vier Krankenhäusern weiter. Dort werden mittlerweile 180 Covid-Fälle medizinisch versorgt, was eine Zunahme von 12 Patientinnen und Patienten im Vergleich zum Vortag bedeutet. Darunter befinden sich 147 Menschen, die ihren Wohnsitz im Kreisgebiet haben. Auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind acht Patienten und Patientinnen.

Die 219 Personen mit positivem Testergebnis wohnen in Hanau (86), Maintal (18), Bad Soden-Salmünster (11), Freigericht (11), Gelnhausen (11), Bruchköbel (10), Nidderau (7), Sinntal (7), Langenselbold (6), Wächtersbach (6), Hasselroth (5), Schlüchtern (5), Schöneck (5), Birstein (4), Großkrotzenburg (4), Brachttal (3), Gründau (3), Erlensee (3), Neuberg (3), Bad Orb (2), Steinau (2), Rodenbach (2), Linsengericht (2), Biebergemünd (2) und ein Fall in Flörsbachtal.

Update, 7.12.2020, 17.33 Uhr: Für das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises insgesamt 125 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Damit liegt der Sieben-Tages-Inzidenzwert fast unverändert bei 210. 

Die Lage in den Krankenhäusern im Kreisgebiet bleibt angespannt: In Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden 168 Covid-Patienten und –Patientinnen betreut, darunter befinden sich 138 Menschen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis. 

Das Gesundheitsamt hat am Montag zehn Coronavirus-Fälle in acht Schulen des Main-Kinzig-Kreises registriert. Davon betroffen sind: In Eidengesäß die Sprachheilschule, in Maintal die Fröbel-Schule, in Hanau die Ludwig-Geißler-Schule, die Lindenauschule mit je einem Fall in zwei Klassen, die Gebeschusschule, die Sophie-Scholl-Schule sowie die St.-Josef-Mädchen-Realschule mit einem infizierten Jugendlichen und einer infizierten Lehrkraft. Außerdem gibt es je einen Fall in Freigericht in der Kopernikusschule.

Die von den 125 Neuinfektionen am Wochenende betroffenen Menschen wohnen in Hanau (50), Maintal (11), Bruchköbel (9), Rodenbach (7), Gelnhausen (7), Nidderau (6), Bad Soden-Salmünster (4), Großkrotzenburg (4), Steinau (4), Erlensee (2), Hammersbach (2), Freigericht (2), Langenselbold (2), Schlüchtern (2), Schöneck (2), Wächtersbach (2), Bad Orb, Biebergemünd, Gründau, Hasselroth, Neuberg, Ronneburg und Sinntal. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Update, 6.12.2020, 15.03 Uhr: Aufgrund der erneut hohen Zahl an Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis mit 183 laborbestätigten Coronavirus-Fällen am Freitag ist auch der Inzidenzwert zum Wochenende wieder leicht gestiegen auf 212. Diese Entwicklung liegt unter anderem an einem Ausbruch im St.-Vinzenz-Krankenhaus in Hanau sowie einem hohen Infektionsgeschehen in mehreren Altenpflegeeinrichtungen, wie das Gesundheitsamt mitteilt. Für Freitag wurden zudem sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die Verstorbenen wohnten in Steinau (3), Hanau (2) und Langenselbold. 

Die von den 183 Neuinfektionen am Freitag betroffenen Personen wohnen in: Hanau (35), Gelnhausen (17), Maintal (13), Schlüchtern (11), Wächtersbach (11), Nidderau (10), Bruchköbel (10), Erlensee (8), Freigericht (7), Biebergemünd (7), Birstein (7), Bad Orb (6), Langenselbold (5), Schöneck (5), Linsengericht (4), Bad Soden-Salmünster (4), Hasselroth (4), Brachttal (3), Rodenbach (3), Gründau (3), Großkrotzenburg (2), Sinntal (2), Steinau (2), Jossgrund, Neuberg, Niederdorfelden und Ronneburg. 

Update, 4.12.2020, 11.51 Uhr: 178 neue laborbestätigte Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Donnerstag gemeldet, ebenso drei weitere Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Bad Orb, Freigericht und Rodenbach. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt leicht auf 207.

Die 178 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (52), Maintal (19), Gelnhausen (13), Bad Soden-Salmünster (9), Nidderau (8), Erlensee (8), Sinntal (8), Rodenbach (7), Gründau (6), Bruchköbel (6), Steinau (6), Langenselbold (5), Schlüchtern (5), Birstein (4), Brachttal (2), Bad Orb (3), Neuberg (3), Hammersbach (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (2), Hasselroth (2), Linsengericht, Niederdorfelden und Ronneburg. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Update, 3.12.2020, 12.30 Uhr: 171 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Mittwoch gemeldet. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, sie wohnten in Hanau, Maintal und Langenselbold. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert liegt fast unverändert bei 210.

Die von den 171 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (37), Maintal (15), Schlüchtern (15), Wächtersbach (10), Erlensee (9), Freigericht (9), Bruchköbel (8), Schöneck (8), Gelnhausen (8), Sinntal (7), Bad Soden-Salmünster (6), Linsengericht (5), Gründau (5), Biebergemünd (4), Brachttal (4), Langenselbold (4), Bad Orb (3), Jossgrund (2), Neuberg (2), Nidderau (2), Birstein, Großkrotzenburg, Hammersbach, Rodenbach, Ronneburg und Steinau. Zwei Fälle sind noch nicht zugeordnet. 

Update, 2.12.2020, 16.29 Uhr: 104 neue Fälle und drei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Montag gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt am Montag leicht von 222 vom Vortag auf nun 215. Als aktuell infektiös sind 1952 Menschen eingestuft. Die akute Infektion überstanden haben 4582 Menschen.

Die Lage in den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis verschärft sich, es werden mittlerweile 117 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt, darunter befinden sich 95 Patientinnen und Patienten aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die 104 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (41), Maintal (15), Bruchköbel (5), Nidderau (5), Langenselbold (4), Rodenbach (4), Linsengericht (4), Gelnhausen (3), Schlüchtern (3), Sinntal (3), Erlensee (2), Neuberg (2), Freigericht (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Ronneburg (2), Birstein, Biebergemünd, Bad Soden-Salmünster, Großkrotzenburg und Hasselroth.

Update. 1.12.2020, 15.50 Uhr: 104 neue Fälle und drei Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Montag gemeldet. Für die Kalenderwoche 48 wurden 936 neue Corona-Infektionen registriert, etwas weniger als in der Vorwoche (1085). Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt am Montag leicht von 222 vom Vortag auf nun 215. Die drei Verstorbenen wohnten in Hanau (2) und Steinau.

Die Lage in den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis verschärft sich, es werden mittlerweile 117 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt, darunter befinden sich 95 Patientinnen und Patienten aus dem Main-Kinzig-Kreis. 

Die 104 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (41), Maintal (15), Bruchköbel (5), Nidderau (5), Langenselbold (4), Rodenbach (4), Linsengericht (4), Gelnhausen (3), Schlüchtern (3), Sinntal (3), Erlensee (2), Neuberg (2), Freigericht (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Ronneburg (2), Birstein, Biebergemünd, Bad Soden-Salmünster, Großkrotzenburg und Hasselroth. 

Update, 30.11.2020, 14.39 Uhr: Über das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 137 Über das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 137 bestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert bleibt damit fast unverändert bei 222. Derzeit werden 97 Menschen wegen einer Covid-Erkrankung in den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis behandelt, darunter sind 77 Patientinnen und Patienten aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die für das Wochenende gemeldeten 137 Fälle kommen aus Hanau (44), Maintal (12), Birstein (9), Bruchköbel (9), Schlüchtern (7), Bad Soden-Salmünster (6), Bad Orb (5), Gelnhausen (5), Sinntal (5), Erlensee (4), Rodenbach (4), Linsengericht (4), Gründau (3), Neuberg (3), Langenselbold (3), Steinau (3), Freigericht (3), Hasselroth (2), Niederdorfelden (2) sowie je einen Fall in Großkrotzenburg, Hammersbach und Jossgrund. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Update, 29.11.2020, 14.31 Uhr: Für Freitag (27. November) hat das Gesundheitsamt 163 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Zwei Menschen aus Hanau sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Der Inzidenzwert liegt bei 223, vergangene Woche lag er bei 251.

Die 163 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (60), Maintal (16), Bruchköbel (11), Schlüchtern (9), Freigericht (8), Gelnhausen (7), Birstein (6), Erlensee (5), Sinntal (5), Langenselbold (4), Bad Orb (4), Rodenbach (4), Linsengericht (3), Nidderau (3), Schöneck (3), Steinau (3), Großkrotzenburg (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Neuberg, Ronneburg und Wächtersbach. Ein Fall ist noch nicht zugeordnet. 

Update, 27.11.2020, 15.39 Uhr: 184 neue Coronavirus-Fälle und vier Todesfälle meldet das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Donnerstag. Vier Fälle mussten aufgrund nachträglicher Korrekturen aus der Statistik herausgerechnet werden.

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt fast unverändert bei 219. Die vier Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Neuberg und Bruchköbel. 100 Menschen werden in den Krankenhäusern wegen einer Covid-19-Erkrankung medizinisch versorgt, darunter sind 82 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die von den 184 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (55), Schlüchtern (26), Maintal (13), Bruchköbel (10), Sinntal (7), Gründau (7), Bad Soden-Salmünster (6), Langenselbold (5), Gelnhausen (5), Birstein (5), Schöneck (5), Rodenbach (4), Wächtersbach (4), Brachttal (3), Freigericht (3), Nidderau (3), Niederdorfelden (3), Bad Orb, (2), Biebergemünd (2), Linsengericht (2), Erlensee (2), Jossgrund (2), Flörsbachtal, Großkrotzenburg, Hammersbach, Hasselroth, Neuberg und Steinau. Vier Fälle sind noch nicht zugeordnet.

Update, 26.11.2020, 13.47 Uhr: Für Mittwoch meldet das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 187 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt damit fast unverändert bei 225. Nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden 19 Fälle. In den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis werden derzeit insgesamt 99 Covid-19-Patientinnen und –Patienten medizinisch versorgt, darunter befinden sich auch 82 Menschen, die im Main-Kinzig-Kreis leben. 

Die 187 neuinfizierten Personen wohnen in: Hanau (65), Maintal (17), Langenselbold (10), Bad Orb (9), Wächtersbach (9), Bruchköbel (7), Linsengericht (7), Niederdorfelden (6), Freigericht (6), Schöneck (6), Gelnhausen (6), Gründau (5), Rodenbach (5), Bad Soden-Salmünster (5), Erlensee (4), Sinntal (3), Steinau (3), Hasselroth (3), Nidderau (3), Birstein (3), Schlüchtern (2) und ein Fall in Flörsbachtal. Zwei Fälle sind noch nicht zugeordnet. 

Update, 25.11.2020, 13.02 Uhr: Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet für Dienstag 103 neue Coronavirus-Fälle und zwei weitere Todesfälle aus Hanau und Gründau. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sinkt leicht von 247 am Vortag auf 223. Seit Beginn der Pandemie sind 78 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die 103 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Hanau (31), Maintal (9), Bad Soden-Salmünster (6), Gelnhausen (6), Schlüchtern (5), Sinntal (5), Freigericht (5), Langenselbold (5), Wächtersbach (4), Bruchköbel (4), Brachttal (3), Birstein (2), Rodenbach (2), Linsengericht (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Erlensee (2), Biebergemünd, Hasselroth, Jossgrund, Nidderau und Niederdorfelden. Drei Fälle sind noch nicht zugeordnet. 

Update, 24. 11.2020, 14.55 Uhr: Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 125 Coronavirus-Fälle und außerdem fünf Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt am Montag leicht von 257 am Vortag auf nun 247. 

Die fünf Verstorbenen wohnten in Birstein, Hanau, Schlüchtern, Sinntal und Steinau. Die 125 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen kommen aus Hanau (35), Maintal (15), Langenselbold (7), Nidderau (6), Schlüchtern (6), Bad Soden-Salmünster (5), Birstein (5), Niederdorfelden (4), Schöneck (4), Steinau (4), Bad Orb (3), Wächtersbach (3), Rodenbach (3), Bruchköbel (3), Großkrotzenburg (3), Gründau (3), Freigericht (3), Brachttal (2), Neuberg (2), Gelnhausen (2), Erlensee (2) und Hasselroth (2) sowie jeweils ein Fall in Biebergemünd und Linsengericht. Ein Fall ist noch nicht zugeordnet. 106 Menschen aus dem Kreis werden stationär behandelt.

Update, 24.11.2020, 09.53 Uhr: In mehreren Wohneinrichtungen des Behindertenwerks Main-Kinzig (BWMK) in Hanau wurden insgesamt 32 Personen positiv auf Corona getestet. Die Positiv-Ergebnisse kamen am Wochenende bei Reihentestungen mit Antigen-PoC-Schnelltests heraus, berichtet das Behindertwerk.

Bislang, so eine Sprecherin des BWMK, gehe man „nur“ von Verdachtsfällen aus. Nun folgen für die bei der Schnelltestung positiv getesteten Personen zunächst klassische PCR-Tests, um Gewissheit zu erlangen.

Corona-Verdachtsfälle gibt es in vier Hanauer Wohneinrichtungen des BWMK: In der Wohnstätte Steinheim, im Johannes-Steubner-Haus in Kesselstadt, in der Wohnstätte an der Feuerbachstraße im Stadtteil Lamboy sowie vereinzelt in der Wohnstätte am Erlenweg um Tümpelgarten.

Die Bewohner, bei denen die Schnelltests positiv waren, wurden sofort isoliert und das Gesundheitsamt eingeschaltet. Alle Maßnahmen seien mit der Gesundheitsbehörde abgestimmt, so das BWMK. Man habe zudem die Angehörigen und gesetzlichen Betreuungspersonen der betroffenen Bewohner informiert. Die Betreuung der isolierten Bewohner erfolge unter strengsten Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen.

Update, 23.11.2020, 18.11 Uhr: Über das Wochenende und am Montag hat das Gesundheitsamt 14 Coronavirus-Fälle in 12 Schulen im Main-Kinzig-Kreis registriert. Davon betroffen sind folgende Schulen: in Hanau die Lindenauschule mit drei Fällen aus unterschiedlichen Klassen, mit je einem Fall das Brüder-Grimm-Bildungszentrum, die Limesschule, die Elisabeth-Schmitz-Schule, die Ludwig-Geißler-Schule und die Fröbel-Schule (je ein Fall). In Freigericht sind die Regenbogenschule und die Kopernikusschule betroffen, in Rodenbach die Aldolf-Reichwein-Schule, in Neuberg die Erich-Simdorn-Schule und in Bad Orb die Kreisrealschule. In Biebergemünd wurde eine Lehrkraft positiv getestet, das hat Auswirkungen auf fünf Klassen.

Außerdem gibt es weitere positive Fälle im Altenpflegebereich. Betroffen sind das Altenpflegezentrum Bernhard Eberhard und ein ambulanter Pflegedienst in Hanau. Für das Altenpflegezentrum Bernhard-Eberhard hat das Gesundheitsamt nach dem Auftreten von weiteren Coronavirus-Fällen vorerst ein komplettes Besuchsverbot ausgesprochen, bis weitere Verdachtsfälle abgeklärt sind.

Update, 23.11.2020, 14.20 Uhr: Über das Wochenende hat das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis weitere 139 Covd-19-Fälle gemeldet. Damit steigt der Inzidenzwert noch einmal auf jetzt 257. Zudem sind zwei Personen aus Hanau und Schöneck im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 106 Patienten, davon 90 aus dem Main-Kinzig-Kreis, werden stationär behandelt.

Die für das Wochenende gemeldeten 139 Fälle kommen aus Hanau (53), Maintal (10), Gelnhausen (9), Erlensee (8), Bruchköbel (6), Gründau (5), Hasselroth (5), Bad Soden-Salmünster (4), Freigericht (4), Langenselbold (4), Neuberg (3), Niederdorfelden (3), Rodenbach (3), Schlüchtern (3), Hammersbach (2), Linsengericht (2) und Sinntal (2). Außerdem gibt es jeweils einen neuen Fall in Bad Orb, Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Flörsbachtal, Großkrotzenburg, Nidderau, Ronneburg, Schöneck, Steinau und Wächtersbach.

Update, 22.11.2020, 13.27 Uhr: Zum Abschluss der vergangenen Woche ist der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis auf 251 gestiegen. Grund dafür sind weitere 159 Covid-19-Infektionen für den Freitag sowie acht nachträglich erfasste Fälle, die für die Vortage in die Statistik eingeflossen sind. Zwei Personen aus Großkrotzenburg und Linsengericht sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die für Freitag gemeldeten 159 Fälle kommen aus Hanau (39), Maintal (21), Erlensee (8), Bad Soden-Salmünster (7), Freigericht (6), Nidderau (6), Schlüchtern (6), Bad Orb (5), Gelnhausen (5), Gründau (5), Neuberg (5), Niederdorfelden (5), Rodenbach (5), Langenselbold (4), Sinntal (4), Bruchköbel (3), Großkrotzenburg (3), Linsengericht (3), Schöneck (3), Wächtersbach (3), Brachttal (2) und Hammersbach (2). Außerdem gibt es jeweils einen neuen Fall in Biebergemünd, Birstein, Flörsbachtal, Jossgrund, Ronneburg und Steinau. Drei Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden.

Update, 20.11.2020, 16.37 Uhr: Des Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat mit 204 neuen Coronavirus-Fällen für Donnerstag einen neuen Höchstwert gemeldet. Aufgrund der weiterhin hohen Zahlen steigt auch der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis weiter und liegt jetzt bei 245. 105 Patienten, davon 88 aus dem Main-Kinzig-Kreis, werden stationär behandelt.

Allein 21 Fälle sind der Flüchtlingsunterkunft „Hof Reith“ bei Schlüchtern zuzuordnen. Seit einigen Tagen stehen bereits Teile der Unterkunft unter Quarantäne, die Maßnahme soll nun für die komplette Einrichtung ausgewertet werden. Aufgrund des aufgestockten Personaleinsatzes könne das Gesundheitsamt mittlerweile bei 72 Prozent der Fälle einen Ansteckungsgrund ermitteln.

Aus dem Bereich der Schulen meldet das Gesundheitsamt weitere zehn Fälle. Betroffen ist erneut die Ludwig-Geissler-Schule in Hanau und die Geschwister-Scholl-Schule im Stadtteil Steinheim mit zwei bestätigten Infektionen. In Maintal gibt es einen Fall an der Büchertalschule und in der Hasselbachschule in Hasselroth. In Schlüchtern sind die Kinzigschule und die Heinrich-Hehrmann-Schule betroffen. In der Grundschule Rückingen sind erstmals drei bestätigte Infektionen aus einer Klasse gemeldet worden. 

Die für Donnerstag gemeldeten 204 Fälle kommen aus Hanau (70), Schlüchtern (29), Maintal (18), Gründau (12), Sinntal (10), Gelnhausen (8), Erlensee (8), Bruchköbel (7), Steinau (5), Brachttal (4), Langenselbold (4), Linsengericht (4), Schöneck (4), Bad Orb (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (3), Hammersbach (3), Rodenbach (3) und Nidderau (2). Außerdem gibt es jeweils einen neuen Fall in Birstein, Neuberg und Wächtersbach. Ein Fall konnte noch nicht zugeordnet werden.

Update, 19.11.2020, 12.17 Uhr: Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis steigt weiter und liegt jetzt bei 239. Für den Mittwoch meldet das Gesundheitsamt weitere 189 bestätigte Covid-19-Infektionen aus allen 29 Städten und Gemeinden. Zusätzlich sind noch 14 Fälle an den Vortagen nachträglich in die Statistik eingegangen. 

 Die Belegung der Krankenhäuser im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt ebenfalls auf einem hohen Niveau: Derzeit sind es in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern 101 Patienten, darunter 85 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die für Mittwoch gemeldeten 189 Fälle kommen aus Hanau (50), Maintal (13), Gelnhausen (13), Gründau (12), Bruchköbel (9), Nidderau (9), Schlüchtern (9), Schöneck (7), Bad Orb (6), Erlensee (6), Langenselbold (6), Linsengericht (6), Steinau (6), Bad Soden Salmünster (5), Großkrotzenburg (4), Niederdorfelden (4), Sinntal (4), Ronneburg (3), Wächtersbach (3), Freigericht (2), Hammersbach (2), Neuberg (2) und Rodenbach. Außerdem gibt es jeweils einen neuen Fall in Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Flörsbachtal, Hasselroth und Jossgrund. 

Update, 18.11.2020, 13.25 Uhr: Auch am Dienstag meldet das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis mit 186 Fällen wieder eine hohe Zahl von Covid-19-Infektionen. Das bringt auch den Inzidenzwert auf einen neuen Höchststand von 228. Zwei Personen aus Gründau und Linsengericht sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Aus dem Main-Kinzig-Kreis sind 67 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, handelt es sich durchweg um hochbetagte Personen. Die Zahl der Covid-19-Patienten im Main-Kinzig-Kreis liegt laut Meldung der Krankenhäuser bei 92, darunter befinden sich 75 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die für Dienstag gemeldeten 186 Fälle kommen aus Hanau (54), Maintal (27), Sinntal (10), Bruchköbel (9), Erlensee (9), Großkrotzenburg (7), Steinau (7), Nidderau (7), Langenselbold (6), Gründau (5), Schöneck (5), Bad Soden-Salmünster (4), Schlüchtern (4), Niederdorfelden (4), Wächtersbach (4), Hasselroth (3), Bad Orb (2), Gelnhausen (2), Hammersbach (2), Neuberg (2), Linsengericht (2) und Ronneburg (2). Außerdem gibt es jeweils einen neuen Fall in Biebergemünd, Brachttal, Flörsbachtal, Freigericht, Jossgrund und Rodenbach. Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Update, 17.11.2020, 14.15 Uhr: Für Montag meldet das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 170 Coronavirus-Fälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz des Main-Kinzig-Kreis liegt damit unverändert bei 224.  Drei weitere Menschen aus Maintal, Bruchköbel und Schlüchtern sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, damit liegt die Gesamtzahl bei den Todesfällen jetzt bei 65. 

Die Lage in den Krankenhäusern ist laut Mitteilung weiterhin angespannt. Die Zahl der Covid-19-Patienten im Main-Kinzig-Kreis liegt bei 94, darunter befinden sich 79 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Die für Montag gemeldeten 170 Fälle kommen aus Hanau (60), Maintal (15), Gelnhausen (11), Bad Soden-Salmünster (9), Erlensee (8), Großkrotzenburg (7), Neuberg (6), Steinau (6), Schöneck (6), Nidderau (5), Hasselroth (4), Ronneburg (4), Brachttal (3), Gründau (3), Bruchköbel (3), Wächtersbach (3), Sinntal (3), Schlüchtern (3), Bad Orb (2), Hammersbach (2), Rodenbach (2), Langenselbold und Linsengericht. Drei Fälle sind noch nicht zugeordnet. 

Update, 16.11.2020, 13.16 Uhr: Für das Wochenende hat das Gesundheitsamt 122 weitere Covid-19-Infektionen vermeldet. Damit bleibt auch der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis mit 224 auf einem hohen Niveau.

Die Zahl der Covid-19 Patienten in Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis weiter gestiegen. 97 befinden sich in stationärer Behandlung, darunter 83 Personen aus dem Kreisgebiet.

Die für das Wochenende gemeldeten 122 Fälle kommen aus Hanau (39), Maintal (11), Bad Soden-Salmünster (11), Bruchköbel (7), Erlensee (5), Freigericht (5), Gründau (5), Steinau (5), Wächterbach (5), Gelnhausen (4), Neuberg (4), Langenselbold (3), Schlüchtern (3), Schöneck (3), Hammersbach (2), Nidderau (2) und Niederdorfelden (2). Außerdem wurde jeweils ein Fall aus Bad Orb, Großkrotzenburg, Linsengericht, Rodenbach und Sinntal gemeldet. 

Update, 15.11.2020, 13.45 Uhr: Zum Abschluss der vergangenen Woche meldete das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis 130 Neuinfektionen mit Covid 19. Damit bleibt der Inzidenzwert auf dem Niveau von 221 mit 921 Infektionen innerhalb von sieben Tagen. Außerdem ist eine Person aus Wächtersbach im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

Große Sorge bereitet dem Gesundheitsamt ein Ausbruch im Haus Bergwinkel in Bad Soden-Salmünster. Positiv getestet sind bislang acht Bewohner und fünf Pflegekräfte, weitere Testergebnisse stehen aus. In der Einrichtung leben unter anderem schwer pflegebedürftige und bettlägerige Menschen.

Die für Freitag gemeldeten 130 Fälle kommen aus Hanau (40), Bruchköbel (14), Maintal (11), Schlüchtern (11), Sinntal (9), Rodenbach (5), Bad Orb (4), Steinau (4), Neuberg (3), Großkrotzenburg (3), Bad Soden-Salmünster (2), Hammersbach (2), Gelnhausen (2), Wächtersbach (2), Langenselbold (2), Nidderau (2) und Schöneck (2). Außerdem wurde jeweils ein Fall bestätigt in Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Erlensee, Gründau, Hasselroth, Linsengericht und Ronneburg. Vier Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden. how

Update, 13.11.2020, 17:59 Uhr: Noch ist im Main-Kinzig-Kreis keine Trendwende bei den Covid-19-Infektionen zu erkennen. Stattdessen meldet das Gesundheitsamt für den Donnerstag mit 181 bestätigten Fällen einen neuen Höchstwert. Zudem ist eine Person aus Maintal im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die Inzidenz steigt damit auf 217. Das teilte der Kreis mit.

Auch in den Kliniken im Main-Kinzig-Kreis zeichnet sich diese Entwicklung deutlich ab. Aktuell werden dort 81 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt, darunter 58 Menschen aus dem Kreisgebiet.

Acht Fälle wurden nachträglich in die Statistik aufgenommen, deshalb liegt die Gesamtzahl der Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus seit Beginn der Pandemie jetzt bei 4231. Als aktuell infektiös werden 1600 Menschen eingestuft. Die Anzahl der Menschen, welche die akute Infektion überstanden haben, liegt bei 2570. Aus dem Main-Kinzig-Kreis sind 61 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die für Donnerstag gemeldeten 181 Fälle kommen aus Hanau (73), Maintal (31), Erlensee (9), Großkrotzenburg (8), Freigericht (7), Bruchköbel (6), Schlüchtern (6), Nidderau (5), Gelnhausen (4), Sinntal (4), Birstein (3), Hasselroth (3), Bad Orb (2), Gründau (2), Langenselbold (2), Niederdorfelden (2), Rodenbach (2), Ronneburg (2), Steinau (2) und Wächtersbach (2). Außerdem wurde jeweils ein Fall bestätigt in Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Hammersbach, Jossgrund, Neuberg und Schöneck.

Update 12.11.2020, 15.56 Uhr: Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet für Mittwoch 148 neue Coronavirus-Fälle. Damit liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert nun bei 202. Die Zahl der stationär betreuten Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis ist um acht auf 50 gestiegen. Der Inzidenzwert in Hanau liegt nach Angaben der Stadt über 350.

Die für Mittwoch gemeldeten 148 Fälle kommen aus Hanau (60), Maintal (24), Erlensee (13), Gelnhausen (7), Schlüchtern (5), Neuberg (4), Bad Orb (3), Nidderau (3), Wächtersbach (3), Bruchköbel (3), Linsengericht (3), Großkrotzenburg (3), Gründau (3), Bad Soden-Salmünster (2), Ronneburg (2), Freigericht (2), Birstein, Brachttal, Hasselroth, Langenselbold, Rodenbach, Schöneck und Steinau. Ein Fall wurde in der Statistik noch nicht zugeordnet.

Update 11.11.2020, 17.07 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für Dienstag 162 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis nähert sich der Marke 200. Derzeit werden 42 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis stationär betreut. Darüber hinaus haben die Krankenhäuser in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern derzeit noch 15 Covid-19-Patienten aus benachbarten Regionen zu betreuen.

Die für Dienstag gemeldeten 162 Fälle kommen aus Hanau (69), Maintal (22), Bruchköbel (8), Gelnhausen (8), Erlensee (6), Nidderau (6), Bad Soden-Salmünster (5), Freigericht (5), Schlüchtern (4), Rodenbach (4), Großkrotzenburg (3), Niederdorfelden (3), Hasselroth (2), Langenselbold (2), Linsengericht (2), Schöneck (2), Sinntal (2) sowie jeweils ein Fall aus Birstein, Gründau, Steinau und Wächtersbach. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Update 10.11.2020, 18.08 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat für den vergangenen Montag 179 Coronavirus-Fälle und damit einen neuen Höchstwert gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt laut Mitteilung auf 173. Auch in den Krankenhäusern bleibt die Corona-Lage mit 45 Patienten angespannt. In den vergangenen beiden Wochen wurden mit 696 und 634 die meisten Fälle seit Beginn der Pandemie gemeldet. Der Großteil der Infektionen findet weiterhin im privaten Raum statt.

Die für Montag gemeldeten 179 Infektionen verteilen sich auf 27 Städte und Gemeinden. Gemeldet wurden die Fälle in Hanau (75), Maintal (18), Gelnhausen (14), Gründau (9), Erlensee (7), Bruchköbel (5), Großkrotzenburg (5), Bad Soden-Salmünster (4), Biebergemünd (4), Schlüchtern (4), Steinau (4), Jossgrund (3), Nidderau (3), Wächtersbach (3), Bad Orb (2), Freigericht (2), Hasselroth (2), Langenselbold (2), Linsengericht (2) und Schöneck (2). Jeweils ein Fall wurde gemeldet aus Birstein, Brachttal, Hammersbach, Neuberg, Niederdorfelden, Rodenbach und Sinntal. Aktuell werden 1366 Personen als infektiös eingestuft, die Gesamtzahl aller Fälle im Kreis liegt bei 3723. 60 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Update 9.11.2020, 17.32 Uhr: Für das Wochenende meldet das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis weitere 113 Covid-19-Fälle sowie einen Todesfall im Zusammenhang mit der Erkrankung. Damit sinkt der Inzidenzwert am Montag auf 151. Weiter gestiegen ist die Zahl der stationären Aufnahmen auf jetzt 46, darunter neun Personen an Beatmungsgeräten. In den Schulen sind am Montag acht weitere Fälle gemeldet worden.

Die aktuell neu betroffenen Schulen sind in Hanau die Elisabeth-Schmitz-Schule, die Limesschule und die Lindenauschule mit drei Fällen. Weitere Meldungen kamen für die Kopernikusschule (Freigericht), die Georg-Büchner-Schule (Erlensee) und die Fritz-Schubert-Schule (Maintal). 

Die 113 Fälle des Wochenendes kommen aus Hanau (55), Maintal (22), Bruchköbel (5), Erlensee (4), Steinau (4), Freigericht (3), Gelnhausen (3), Schöneck (3), Bad Soden-Salmünster (2), Linsengericht (2), Nidderau (2), Sinntal (2) sowie Biebergemünd, Gründau, Langenselbold, Niederdorfelden und Schlüchtern. 

Update, 6.11.2020, 18.50 Uhr: Das Gesundheitsamt hat am Freitag 134 neue Coronavirus-Fälle gemeldet, eine Person aus Hanau ist im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 53 Menschen gelten als genesen. Der Inzidenzwert steigt mit 167 auf einen neuen Höchststand.

Die 134 neuinfizierten Personen wohnen in Hanau (58), Gelnhausen (8), Maintal (8), Erlensee (7), Großkrotzenburg (6), Hasselroth (6), Langenselbold (5), Linsengericht (5), Freigericht (4), Birstein (3), Bruchköbel (3), Bad Soden-Salmünster (2), Schlüchtern (2), Schöneck (2), Sinntal (2), Wächtersbach (2), Nidderau (2), Niederdorfelden (2), Flörsbachtal (2), Bad Orb, Gründau, Hammersbach, Rodenbach und Ronneburg. Stationär versorgt werden mittlerweile 43 Covid-19-Patienten aus dem Kreisgebiet

Update, 5.11.2020, 18.26 Uhr: 137 neue Coronavirus-Fälle hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises am Donnerstag gemeldet. Die akute Infektion überstanden haben weitere 48 Personen. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis bei 155.

Die von den 137 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (61), Maintal (18), Bruchköbel (7), Gelnhausen (7), Nidderau (7), Linsengericht (5), Erlensee (4), Gründau (4), Birstein (3), Bad Soden-Salmünster (3), Schlüchtern (3), Hammersbach (2), Großkrotzenburg (2), Wächtersbach (2), Niederdorfelden (2), Rodenbach (2), Biebergemünd, Freigericht, Jossgrund, Langenselbold und Steinau

Update, 4.11.2020, 17.17 Uhr: Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat am Mittwoch 86 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises liegt damit bei 149. 22 Menschen gelten als genesen, 35 werden derzeit stationär versorgt.

Update, 3.11.2020, 18.04 Uhr: Das Kreis-Gesundheitsamt hat am Dienstag 122 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt damit bei 152. Eine Person aus Linsengericht ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Von den Neuinfektionen betroffen sind auch das Ullrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern, die Kaufmännischen Schulen in Hanau und die Kopernikusschule in Freigericht. Außerdem gibt es Fälle in den Altenpflegeeinrichtungen Domicil Hanau, Kinzigaue Langenselbold und Martin-Luther-Anlage Hanau. Die neuen Fälle verteilen sich auf Hanau (55), Gelnhausen (11), Maintal (5), Schlüchtern (5), Biebergemünd (4), Nidderau (4), Bruchköbel (4), Wächtersbach (4), Steinau (4), Linsengericht (4), Bad Soden-Salmünster (3), Hasselroth (3), Langenselbold (3), Erlensee (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (2), Rodenbach (2), Bad Orb, Birstein und Schöneck.

31 Menschen am Dienstag wurden als genesen eingestuft, aktuell werden 36 Infizierte aus dem Kreisgebiet stationär versorgt.

Update, 2.11.2020, 17.33 Uhr: Das Kreisgesundheitsamt hat am Montag 113 neue Covid-19-Fälle gemeldet. Außerdem sind zwei Menschen mit Wohnsitz in Hanau im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. 19 Personen werden als genesen eingestuft, der Inzidenzwert liegt bei 145. Die Zahl der Personen in stationärer Behandlung ist am Montag von 26 auf 34 gestiegen

Update, 1.11.2020, 15.56 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für das Wochenende 107 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt damit weiter über 150.  42 Personen werden als genesen eingestuft. Es werden 26 Menschen stationär behandelt. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 54 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis gestorben

Update, 30.10.2020, 16.31 Uhr: Das Gesundheitsamt hat am Freitag 87 neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis liegt damit über 150. Als genesen wurden 35 Menschen eingestuft.

Stationär behandelt werden 26 Patientinnen und Patienten. 54 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.  

Update, 29.10.2020, 17.38 Uhr: 109 neue Coronavirus-Fälle hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises am Donnerstag gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert erreicht damit 146. 

Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Main-Kinzig-Kreis 54 Menschen gestorben. 27 Personen werden stationär behandelt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare