Frühjahrsputz für die Stadt

Viele Vereine packen bei der Aktion „Saubere Landschaft“ an

Diese Damen von der Turngemeinde Erlensee gingen mit viel Spaß zu Werke.
+
Diese Damen von der Turngemeinde Erlensee gingen mit viel Spaß zu Werke.

Im vergangenen Jahr ist die Aktion „Saubere Landschaft“ noch wegen der Pandemie ausgefallen, doch in diesem Jahr ließen sich Erlenseer Vereine und Organisationen weder von der Pandemie noch vom herbstlichen Wetter abhalten und führten den jährlichen Frühjahrsputz auch unter erschwerten Bedingungen am Wochenende durch.

Erlensee – Am Samstag trafen sich rund 130 Freiwillige aus den Erlenseer Vereinen und Verbänden, die den Ort vom Schmutz befreien wollten, so eine Pressemitteilung der Stadt. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln trafen sich die Gruppen an ihren jeweiligen Einsatzgebieten und zogen los, um wieder viele Säcke Müll einzusammeln.

Trotz Wind und Regen gab es eine große Beteiligung

Dabei mussten die engagierten Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch gegen Wind und teilweise Regen kämpfen, hätten jedoch unerschütterlich ihre Aufgabe gemeistert. Allerdings mussten alle dieses Jahr aufgrund der Pandemie auf ein gemeinsames Beisammensein im Anschluss an die Sammelaktion verzichten. Initiiert wurde die Aktion vom Obst- und Gartenbauverein Langendiebach, der sich dafür stark gemacht habe, den Versuch auch unter Pandemiebedingungen zu unternehmen und den Frühjahrsputz nicht wieder ausfallen zu lassen.

Und tatsächlich nahmen gut zwei Drittel der regelmäßig vertretenen Vereine teil. Insgesamt vierzehn Vereine und Organisationen haben mit etwa 130 Teilnehmern tatkräftig angepackt. Der größte Erlenseer Verein, die Turngemeinde Erlensee 1874, stellte mit 40 Personen das größte Team.

Die vielen Freiwilligen repräsentierten die Erlenseer Vereine und alle in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien. Mit dabei waren: Allerlei Kultur Erlensee, 1. Angelverein Erlensee, Angelverein Geb’emm, Bündnis 90/Die Grünen, CDU Stadtverband, Chorgemeinschaft Erlensee, Ortsverband des Deutschen Roten Kreuzes, Harley-Davidson-Club Airport Frankfurt, Obst- und Gartenbauverein Langendiebach, Obst- und Gartenbauverein Rückingen, Rassegeflügelzuchtverein Langendiebach, SPD Ortsverein, Turn- und Sportgemeinde Erlensee und der Vogelschutzverein.

Bürgermeister Stefan Erb (SPD) nahm sich auch die Zeit und fuhr gemeinsam mit Bauhofleiter Bernd Lapp die Einsatzgebiete ab, um sich dort, wo sie die Helfer antreffen konnten, persönlich zu bedanken.

Weniger Müll als in den Vorjahren gesammelt

Sie hätten von den Teilnehmern die Rückmeldungen erhalten, dass im Vergleich zu den Vorjahren eher weniger Müll eingesammelt werden musste. Und das, obwohl die Aktion im vergangenen Jahr nicht stattgefunden hat. Dennoch waren die Säcke wieder gefüllt und Möbelteile, Autoreifen und Ähnliches mussten geborgen werden.

Und noch eine Rückmeldung gab es laut Mitteilung hier und da: Die Vereinsmitglieder waren froh über die Aktion, die eine willkommene Gelegenheit gewesen sei, sich mal wieder persönlich zu sehen.

Als die Ehrenamtlichen der Vereine und Verbände ihre Arbeit getan hatten, begann die Arbeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, die loszogen, um die an den Sammelpunkten bereitgestellten Säcke voller Müll einzusammeln. Auch ihnen gebühre ein Dankeschön für diesen Einsatz am Wochenende, heißt es in der Mitteilung abschließend.  (mcb)

Auch der Ortsverband des DRK machte beim Müllsammeln mit.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare