Lokalpolitik

SPD-Fraktion Großkrotzenburg kritisiert Umfrage von CDU und Krotzebojer Grünen

Vertrag mit Ergänzung verlängert: Nach einem Beschluss der Gemeindevertretung kann der Pächter des Bürgerhauses für weitere zwei Jahre planen.
+
Wieder einmal steht das Großkrotzenburger Bürgerhaus im Zentrum der Diskussion

Eine offensichtlich von CDU und Krotzebojer Grünen gestartete Umfrage unter den Ortsvereinen sorgt bei der örtlichen SPD für Verwunderung, denn die dort veröffentlichten Fragen hätten mit der Realität wenig gemein. „Es mag sein, dass die scheinbare neue Koalition den Abriss des Bürgerhauses Limes-Forum beabsichtigt. Aber beschlossen ist davon nichts“, betont SPD-Fraktionsvorsitzender Uwe Bretthauer in einer Mitteilung.

Großkrotzenburg – Tatsächlich sei mit dem Limes-Forum eine Versammlungsstätte vorhanden und deren derzeitige Pächter auch bereit, das Gebäude zu übernehmen, sodass ein Neubau, der nach Investorenangaben im Millionenbereich anzusiedeln wäre, vollkommen unnötig und vor allem auch nicht finanzierbar sei. Auch sei, außer in einigen Jahren am Oberwaldstadion, kein geeignetes Gelände im Gemeindebesitz vorhanden, sodass neben den Neubaukosten auch noch der Geländeerwerb zu finanzieren sei. Die Folgekosten wären nicht finanzierbar. Der derzeitige Pächter habe betont, dass er nach einer Übernahme des Gebäudes den Vereinen und vor allem auch der Gemeinde für Sitzungen der Gemeindevertretung, Bürgerversammlungen und die Abhaltung von Wahlen Räume kostenlos zur Verfügung stellen wird, wie übrigens auch derzeit schon.

Deshalb sei jede Diskussion um eine neue Versammlungsstätte unnötig. „Wer spekuliert, den Festplatz, das Gelände von Bauhof, Feuerwehr und der Seniorenwohnungen zu verkaufen, dort bis zu viergeschossige Gebäude errichten zu lassen, die Senioren umsiedeln zu lassen und daraus einen Gewinn für die Gemeinde zu erzielen, der muss auch erklären, wie er eine neue Feuerwache, einen neuen Bauhof, eine neue ASB-Station und noch eine neue Versammlungsstätte finanzieren will. Ich glaube, die Grundrechenarten werden hier heftig strapaziert,“ kritisiert Bretthauer den Umstand, dass sich die anderen Fraktionen der Frage verweigern, welche Anforderungen die Gemeinde hier zu erfüllen hat. fmi

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare