1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis

Ein Verletzter bei Brand in Wohnhaus – Hund überlebt Feuer nicht

Erstellt:

Von: Svenja Wallocha

Kommentare

Bei dem Brand in Gründau im Main-Kinzig-Kreis war die Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Bei dem Brand in Gründau im Main-Kinzig-Kreis war die Feuerwehr mit einem Großaufgebot im Einsatz. © 5Vision.media

In einem Wohnhaus in Gründau nahe Hanau bricht ein Feuer aus. Ein Mensch wird verletzt. Der Brand richtet einen enormen Schaden an.

Gründau - In einem Wohnhaus in Gründau nahe Hanau kam es zu einem Brand, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Das Feuer verursachte einen hohen Sachschaden. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Das Feuer brach am Mittwochabend (27.10.2021) im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses aus und breitete sich im Rest des Gebäudes aus, wie ein Sprecher der Polizei in Offenbach mitteilte. Ein Bewohner wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zudem sei ein Hund ums Leben gekommen.

Brand in Gründau bei Hanau: Feuerwehr im Großeinsatz – Hoher Sachschaden

Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei rund 150.000 Euro. Zur Ursache des Brandes in Gründau bei Hanau wurde zunächst noch ermittelt. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet. (svw mit dpa)

Bei einem anderen Brand in Mittel-Gründau bei Hanau stand vor einiger Zeit ein Auto in Flammen. Anwohner fanden darin zwei Leichen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion