Hammersbach

ID Logistics bestätigt Stellenzusagen nach Kritik

ID Logistics bekräftigt Stellenzusagen. Symbolfoto: pixabay

Hammersbach. Die Firma ID Logistics, die als Ankermieter des Projektentwicklers Dietz AG die erste 40 000 Quadratmeter große Halle im interkommunalen Gewerbegebiet Limes betreiben wird, hat auf Unstimmigkeiten reagiert, die im Rahmen einer Radiosendung am Donnerstag in Bezug auf die Arbeitsplätze aufgekommen waren.

Von Jan-Otto WeberHR1 hatte unter dem Titel „Beton statt Acker – Immer mehr Logistiklager in Hessen“ eine Diskussionsrunde initiiert und live aus dem Gewerbegebiet gesendet. Hammersbachs Bürgermeister Michael Göllner (SPD), der als Zweckverbandsvorsitzender zuletzt mehrfach davon gesprochen hatte, dass das Unternehmen bereits zahlreiche Bewerber eingestellt habe, wurde von HR1-Moderatorin Marion Kuchenny mit der Aussage konfrontiert, ID Logistics habe gegenüber dem HR keine Vertragsabschlüsse bestätigt.

"Großteil der Schlüsselpositionen besetzt"

Hingegen erklärte Jürgen Behr, Projektleiter bei ID Logistics, am Freitag: „Wir haben bereits den Großteil der Schlüsselpositionen besetzen können. Dazu zählen unter anderem Ingenieure, IT-Manager, Personaler. Derzeit lernen sie an unseren anderen Standorten in Deutschland unser Unternehmen, seine Besonderheiten und Qualitätsansprüche und langjährige Kollegen kennen, werden eingearbeitet und bis zu vier Wochen an anderen Standorten geschult.“

Im nächsten Schritt kämen ab Mai sogenannte „Stock Manager“, die für das Bestandsmanagement zuständig seien, sowie in allen Bereichen Schichtführer hinzu. Mit dem kommunalen Jobcenter des Main-Kinzig-Kreises und der Agentur für Arbeit Wetterau seien im ersten Quartal 2019 mehrere „Bewerbertage“ und „Speed-Dating-Tage“ durchgeführt worden. „Allein mit dieser Maßnahme konnten wir über 100 Bewerber persönlich kennenlernen“, so Jürgen Behr. „Rund 20 Bewerbern wurde direkt eine Stellenzusage ausgesprochen und weiteren 30 Ende März.

Damit werden etwa 50 Menschen ohne Beschäftigung ohne Umweg wieder in den ersten Arbeitsmarkt integriert.“Trotz des bundesweit beklagten Fach- und Führungskräftemangels habe das Unternehmen bisher über 600 Bewerbungen für sein neues „E-Commerce-Zentrum“ im Gewerbegebiet erhalten. Bei der Personalbeschaffung ist auch die Firma IBS aus Schöneck unterstützend tätig. ID Logistics hatte im Sommer 2018 angekündigt, innerhalb der nächsten zwei Jahre bis 2020 bis zu 500 neue Jobs zu schaffen, was Behr am Freitag auch noch einmal bestätigt.

Einstellungen phasenweise

Bei den Einstellungen gehe ID Logistics phasenweise vor. Mitarbeiter würden eingestellt und geschult, Prozesse umgesetzt und optimiert und dabei Stück für Stück das Warenvolumen hochgefahren. Bei der schrittweisen Sichtung der Bewerbungen führe ID Logistics derzeit und in den kommenden Monaten bis zu zwei bis drei Tage pro Woche Gespräche. „Wer zu den Qualitätsanforderungen passt, wird eingestellt.“

Der weitere Fahrplan sieht nach Angaben des Unternehmens wie folgt aus: Vor dem offiziellen Start im Sommer 2019 wird Ende Juni die offizielle Übergabe des Gebäudes an ID Logistics erfolgen. Aktuell laufe der Innenausbau des Logistikzentrums mit „innovativer und prozessorientierter Intralogistik“. „In den kommenden Wochen werden die Büroräume fertig eingerichtet werden, sodass die neu eingestellten Mitarbeiter ihre Arbeit dann auch vor Ort aufnehmen können.“

80 neue Mitarbeiter

Nach Probeläufen will ID Logistics im Sommer mit etwa 80 ersten Mitarbeitern starten, im Logistik-Deutsch spreche man vom „Going-Live“. Danach werde schrittweise zunächst das Eingangsvolumen langsam hochgefahren und anschließend das Ausgangsvolumen. Dementsprechend wachse die Mitarbeiterzahl mit.

„ID Logistics geht davon aus, dass im vierten Quartal bis zu 200 Menschen am Standort Hammersbach arbeiten werden. Im Laufe des Jahres 2020 soll die Mitarbeiterzahl dann in der Spitze – so die Prognose – bei 500 Mitarbeitern liegen.“

Neben der Arbeit im Schichtbetrieb biete ID Logistics individuelle Schichten für Teilzeitkräfte. Hinzu kämen Arbeitsangebote für studentische Aushilfen. Ab 2020 werde ID Logistics zum Ausbildungsbetrieb für Lagerlogistik und Arbeitgeber für Studenten des Dualen Studiums sowie Werkstudenten.

Quelle: Hanauer Anzeiger

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare