Corona-Pandemie

Bei Experten umstritten: Main-Kinzig-Kreis macht Minderjährigen Impfangebot

In Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis sollen auch Minderjährige gegen Corona geimpft werden – entgegen der Empfehlung.
+
In Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis sollen auch Minderjährige gegen Corona geimpft werden – entgegen der Empfehlung.

Bislang wird eine Corona-Impfung für Minderjährige nicht empfohlen. Der Main-Kinzig-Kreis legt trotzdem eine Impfaktion rund um Hanau für Kinder und Jugendliche an.

Main-Kinzig-Kreis – Nach zwei entspannten Monaten mit niedrigen Inzidenzen sind die Fallzahlen der Ansteckungen mit dem Coronavirus wieder gestiegen. Auch im Main-Kinzig-Kreis rund um Hanau liegt der Wert mit 12,8 (Stand: 22.07.2021) wieder im zweistelligen Bereich.

Die große Hoffnung vor der herannahenden vierten Welle ist, dass bis dahin ein großer Teil der Bevölkerung geimpft ist. Allerdings müssen Minderjährige weiterhin auf ein konkretes Impfangebot, wie es ihre volljährigen Mitbürger bereits bekommen haben, warten – auch in Hanau und dem restlichen Main-Kinzig-Kreis.

Corona-Impfung im Main-Kinzig-Kreis auch für Jugendliche

Dies liegt auch an der weiterhin fehlenden Empfehlung der Ständigen Impfkommission. Diese erteilt derzeit keine allgemeine Impfempfehlung gegen Corona für Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren. Im Main-Kinzig-Kreis rund um Hanau geht die Kreisverwaltung dennoch in die Offensive.

„Der Main-Kinzig-Kreis wird die noch bestehende Infrastruktur der Impfzentren nutzen, um ein eigenständiges Impfangebot auch für Menschen unter 18 Jahren zu schaffen“, teilte der Kreis mit. Demnach sollen ab sofort 16- und 17-Jährige aus dem Kreisgebiet über das Terminportal unter www.mkk.de (Reiter Impfaktion) einen Termin in einem der Impfzentren vereinbaren. Voraussetzung für die Impfung ist eine ärztliche Aufklärung und das Einverständnis der Eltern. Verabreicht wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer.

Corona-Impfung im Main-Kinzig-Kreis für Jugendliche wegen erhöhter Fallzahlen

„Darüber hinaus finden am kommenden Dienstag und Mittwoch, 27. und 28. Juli, in den Impfzentren Aktionstage für 12- bis 15-Jährige statt, jeweils kinder- und jugendärztlich eng begleitet. Auch hierfür lassen sich Termine über das Terminportal buchen“, heißt es aus der Kreisverwaltung des Main-Kinzig-Kreis.

Hintergrund der Aktion im Main-Kinzig-Kreis rund um Hanau ist die Zahl der Neuinfektionen bei jüngeren Menschen. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz sei in der Gruppe der 15- bis 29-Jährigen auf über 40 geklettert, teilt der Kreis mit. „Das deckt sich mit den Entwicklungen in anderen Landesteilen und ist mit der höheren Mobilität der jungen Menschen wie auch ihrem geringer verbreiteten Impfschutz zu erklären. Wir wollen dem nun mit eigenen Möglichkeiten entgegenwirken“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. (esa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare