Mehrere Termine

Main-Kinzig-Kreis impft jetzt ohne Termin: 5500 Dosen stehen zur Verfügung

Der Impfbus von „Dein Pflaster“ macht an diesem Samstag in Schlüchtern Halt, am darauffolgenden Samstag in Nidderau.
+
Der Impfbus von „Dein Pflaster“ macht an diesem Samstag in Schlüchtern Halt, am darauffolgenden Samstag in Nidderau.

Immer öfter bieten Regionen Impfungen gegen Corona ohne Anmeldung an – und sind zum Teil maßlos überfordert. Nun steht eine Aktion im Main-Kinzig-Kreis bevor.

Main-Kinzig-Kreis – Wer sich bisher noch nicht gegen Corona impfen lassen konnte, sollte jetzt gut aufpassen. Der Main-Kinzig-Kreis wendet sich mit einer Sonderaktion an interessierte Bürger. Die Aktion soll ohne Anmeldung funktionieren und an mehreren Standorten gleichzeitig stattfinden. Die Details im Überblick.

Bei dem Angebot handelt es sich um den Impfstoff von Astrazeneca. Von diesem hat der Main-Kinzig-Kreis kürzlich 5500 Dosen erhalten. Um den Impfstoff unter die Leute zu bringen, sollen sowohl am kommenden Samstag (26.06.2021), als auch in der Woche darauf (03.07.2021) die Impfzentren in Hanau und Gelnhausen geöffnet werden. Zwischen 9 Uhr und 15 Uhr können Bewohner des Main-Kinzig-Kreises dort die Corona-Schutzimpfung erhalten - und zwar ganz ohne Termin. Die Impfzentren befinden sich zum einen in der August-Schärttner-Halle sowie in der Großsporthalle der Kreisrealschule Gelnhausen.

Mobile Impfungen gegen Corona im Main-Kinzig-Kreis – ganz ohne Anmeldung

Zusätzliche Unterstützung soll der Impfbus „Dein Pflaster“ im Main-Kinzig-Kreis bieten, für den ebenfalls keine Anmeldung nötig ist. Dieser hält am 26.06. in Schlüchtern, in der Woche darauf in Nidderau. Die genauen Adressen, an denen der mobile Corona-Schutz angeboten wird:

  • Samstag, 26.06.: Standort der Freiwilligen Feuerwehr Schlüchtern, Am Untertor 1
  • Samstag, 03.07.: Willi-Salzmann-Halle in Nidderau, Heldenberger Straße 14-16

Die Verantwortlichen legen großen Wert auf geringen bürokratischen Aufwand, den die Aktion mit sich bringen soll. So sollen diejenigen, die sich bereits für einen regulären Impftermin gegen Corona zu den genannten Zeiten angemeldet haben, nicht von der Öffnung beeinträchtigt werden. Auch die notwendige Zweitimpfung könne ohne Probleme zwölf Wochen später verabreicht werden. Dies soll im Impfzentrum oder im Impfbus möglich sein, der in Zukunft noch häufiger durch den Main-Kinzig-Kreis rollen werde, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sonderaktion: Corona-Impfung in Hanau und Gelnhausen im Main-Kinzig-Kreis

Bei ähnlichen Aktionen kam es in der Vergangenheit allerdings zu Problemen. So bat der Bürgermeister von Babenhausen um den Einreisestopp von Corona-Impfwilligen, als in seiner Region 1000 Dosen für jedermann angeboten wurden. Frank Walzer, Pressesprecher des Main-Kinzig-Kreises, sagte auf Nachfrage, wie eine solche Situation vermieden werden soll. Die Antwort: Man wende sich bewusst „nur an die Bürger des Kreises“. Für außerhalb Wohnende besteht also kein Angebot. Außerdem sei absichtlich ein Gelände ausgewählt worden, dass eine große Menge an Leuten aufnehmen könne.

Zu bedenken sei außerdem, dass bei vergleichbaren Aktionen ein anderer Impfstoff angeboten wurde, an dem eventuell größeres Interesse bestehe. „Wir tun, was wir können“, so Walzer. „Das Ziel ist, so viele Menschen wie möglich zu impfen.“ (vbu)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare