1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Kinzig-Kreis

„Rettungsgasse“ im Supermarkt: Rewe-Markt in Hessen führt sie ein

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Warten an der Supermarktkasse hat für Rettungskräfte oft einen leeren Magen zur Folge. Ein Rewe-Markt nahe Hanau startet deshalb die Aktion „Rettungsgasse“.

Freigericht – Die Rettungsgasse rettet im Zweifel Leben. Doch nicht nur auf der Straße geht es oft um Sekunden. Wenn über Funk ein Einsatz kommt, müssen Sanitäterinnen und Sanitäter alles stehen und liegen lassen, um so schnell wie möglich am Unfallort zu sein. Ob sie gerade Mittagspause machen, spielt hier keine Rolle.

In Freigericht nahe Hanau, dürfen die Einsatzkräfte deshalb auch an der Rewe-Kasse überholen. Die Idee hatte Jürgen Herröder, der Leiter des hessischen Marktes.

Hessen: Die etwas andere Rettungsgasse hat bereits erste Nachahmer

Die Wartezeiten an der Rewe-Kasse führten in der Vergangenheit häufig dazu, dass Rettungskräfte ihr Essen an der Kasse liegen lassen mussten, wenn der Piepser ging. So kam die Idee der „Rettungsgasse“ an der Kasse auf. Bisher kommt die Idee bei allen gut an. Die Einsatzkräfte sind überwältigt und auch die Kundinnen und Kunden unterstützen die Aktion, so die Einschätzung des Marktleiters im Rewe-Podcast.

Hessen: Oft muss es im Ernstfall schnell gehen, ein Rewe-Markt hat sich deshalb die „Rettungsgasse“ an der Kasse eingeführt.
Hessen: Oft muss es im Ernstfall schnell gehen, ein Rewe-Markt hat sich deshalb die „Rettungsgasse“ an der Kasse eingeführt. (Archivbild) © Christopher Neundorf/dpa

„Wirklich mal fünf Minuten warten, geht halt nicht“, gibt der Rettungssanitäter Dominik zu verstehen. Wenn die Sanitäterinnen und Sanitäter in Freigericht einen Einsatz bekommen, haben sie maximal zehn Minuten um zum Unfallort zu kommen.

„Rettungsgasse“ an der Kasse: „Der Job wird nicht genug wertgeschätzt“

Mittlerweile gibt es bereits erste Nachahmer der Aktion. In der örtlichen Pizzeria „Pronto Pizza“ haben Einsatzkräfte ebenfalls Vorrang. „Die haben einen sehr schweren Job und ich finde, dieser Job wird nicht genug wertgeschätzt, deswegen dachten wir uns: Wir schließen uns an, vielleicht tun wir auch was Gutes damit“, so der stellvertretende Geschäftsführer Luca Terranova im rtl-Interview.

Auch andere Rewe-Märkte haben sich bereits bei Jürgen Herröder gemeldet und wollen ebenfalls die „Rettungsgasse“ an der Kasse einführen. Um wie viele Märkte es sich hier handelt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Rewe nahe Hanau: Geschäftsführer sieht sich in einer Vorreiterrolle

Dass es noch ganz viele Nachahmer, wie „Pronto Pizza“ gibt, hofft auch Rewe-Geschäftsführer Herröder. Er sieht sich mit seiner Aktion in einer Vorreiterrolle, wie FFH berichtet.

Strafe bei Missachtung der Rettungsgasse

Wer keine Rettungsgasse bildet, macht sich strafbar. Das kann in der Folge mit bis zu 200 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg geahndet werden. Kommt es gar zu einer Behinderung oder Gefährdung, steigt das Bußgeld auf 240 beziehungsweise 280 Euro an.

Quelle: Straßenverkehrsordnung (StVO)

Damit Rettungskräfte möglichst schnell an ihren Einsatzort kommen, ist es unerlässlich, dass im Straßenverkehr eine Rettungsgasse gebildet wird. Ein kurzer Rückblick in die Fahrschulzeit: Bei zweispurigen Straßen muss jeweils an den äußeren Rand der eigenen Fahrbahn gefahren werden. Bei mehrspurigen Straßen – wie beispielsweise auf Autobahnen – wird die Rettungsgasse immer zwischen der äußeren linken und der danebenliegenden Fahrbahn gebildet. (Lucas Maier)

Mit welchen Herausforderungen Retter und Opfer bei Einsätzen konfrontiert sind, hat ein Redakteur der Offenbach Post zuletzt am eigenen Leib erfahren.

Auch interessant

Kommentare