Antrag auf der Homepage der Stadt Langenselbold

Erstattung von Kita-Gebühren an die Eltern jetzt möglich

+
Die Gebühren für die Kitas sollen in Langenselbold nun erstattet werden können.

Wie in anderen Kommunen des Main-Kinzig-Kreises erhalten auch die Eltern in der Gründaustadt die bereits gezahlten Kita-Gebühren für die Zeit der aufgrund der Corona-Pandemie erfolgten Schließung der städtischen Betreuungseinrichtungen zurück.

Darüber informierte Erster Stadtrat Timo Greuel (SPD) am Gründonnerstag in einer Pressemitteilung. „Seit einigen Tagen bereits können Sorgeberechtigte den Antrag auf Erstattung der Kita-Gebühren für den Monat März 2020 auf der Homepage der Stadt Langenselbold zum Download finden“, so Greuel und weist damit auf die Möglichkeit hin, dass Eltern die ihre Kinder aufgrund der Vorgaben des Landes Hessen zur Eindämmung des Coronavirus nicht in einer städtischen Kita betreuen lassen konnten, nunmehr die Möglichkeit haben, sich die geleisteten Gebühren zurücküberweisen zu lassen. 

Für den laufenden Monat April sei laut Erstem Stadtrat geplant, ebenso zu verfahren. Das Antragsformular werde zu gegebener Zeit ebenfalls online zur Verfügung gestellt. „Sollten die Eindämmungsmaßnahmen und damit auch die Schließung der Kindertagesstätten über den April hinaus andauern, werden wir auf die Einziehung der Gebühren für den Mai und fortfolgende verzichten, um den Aufwand insbesondere für die Eltern, aber ebenso für die Verwaltung zu minimieren“, erläutert der designierte Selbolder Bürgermeister das weitere Vorgehen. 

Möglich mache die Gebührenerstattung ein Passus in der städtischen Kita-Gebührensatzung, der bereits 2015 im Zuge des Kita-Tarifstreits Eingang in das Regelwerk gefunden habe. „Demnach werden auf schriftlichen Antrag der Personensorgeberechtigten die Gebühren für ausgefallene Betreuungsstunden zurückerstattet, wenn die Kindertagesstätte aufgrund höherer Gewalt an mehr als fünf aufeinanderfolgenden Betreuungstagen geschlossen bleibt und der Antrag innerhalb von drei Monaten seit dem Zeitpunkt der ausgefallenen Betreuungsstunden bei der Stadtverwaltung gestellt wird“, erläutert Greuel. „Die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. Nur gemeinsam können wir diese bewältigen“, betont der Erste Stadtrat, der sich abschließend bei allen Bürgern und im Besonderen bei den Eltern der Kita-Kinder für das aufgebrachte Verständnis bedankt. 

Weitere Informationen rund um die Gebührenerstattung erhalten Eltern unter der Rufnummer 0 61 84/8 02 40.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare